4
 
3

BWL vs.MZA

3
 
4

DEC vs.VSV

3
 
2

DEC vs.VIC

4
 
5

AVS vs.HCB

5
 
0

RBS vs.VSV

1
 
2

MZA vs.HCB

3
 
0

KAC vs.ZNO

4
 
3

G99 vs.BWL

0
 
0

AVS vs.HCI

0
 
0

VSV vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCI

0
 
0

ZNO vs.KAC

0
 
0

RBS vs.MZA

0
 
0

HCB vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

HCI vs.AVS

  

 Eisenbauer

Eisbären wehren späten VEU Angriff ab



Teilen auf facebook


Samstag, 16.Februar 2013 - 22:13 - Mit 3:1 führte INL Leader Zell am See zu Beginn des letzten Drittels schon, doch das Gastspiel in Feldkirch wurde trotzdem noch zur Zitterpartie. Die VEU kämpfte sich bis auf 3:4 heran, der Ausgleich blieb den Vorarlbergern aber verwehrt.

Heute Abend trafen die Zeller Eisbären auswärts in der Vorarlberghalle auf die frastanzer VEU Feldkirch. Aufgrund von Verletzungen, Krankheiten, Nachwuchseinsätzen, sowie beruflichen Gründen musste Headcoach Mazanec heute Abend auf die Stammkräfte Bartholomäus, Brenkusch, Wurzer, D´Ambros, Aigner, Großlercher und Feix verzichten, dafür kam vom Kooperationspartner Dornbirn Marc Trummer zum Einsatz.

Die Feldkircher, die ihrerseits auf Usubelli und Nachbaur verzichten mussten, hatten sich viel für die Partie vorgenommen. Den besseren Start in die Partie erwischten aber die Pinzgauer Gäste. Franz Wilfan brachte in der dritten Minute, nach Vorarbeit von Daniel Stefan, die Zeller erstmals an diesem Abend in Führung. In weiterer Folge entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, mit leichten Vorteilen für die Hausherren.

Auch im zweiten Drittel erwischten die Zeller den besseren Start. Michi Leimgruber erhöhte mit einer wunderbaren Einzelaktion in der 26 Minute auf 0:2 für die Eisbären. Danach konnten die Zeller eine ein minütige 5 gegen 3 Powerplay Möglichkeit nicht nutzen. Gegen Ende des zweiten Abschnitts brachte Jure Dolinsek die Gastgeber bei voller Stärke auf 1:2 heran.

Das dritte Drittel begann denkbar ungünstig für die Eisbären! Stephan Uhl musste auf die Strafbank, doch anstatt des Ausgleichs für die VEU konnte Johannes Schernthaner in Unterzahl den zwei Tore Vorsprung wieder herstellen. Während einer weiteren Unterzahl der Zeller vergab zuerst Schernthaner einen Penalty, ehe Ex-Eisbär Wiedmaier die Gastgeber wieder auf 2:3 heran brachte. Nur etwas mehr als drei Minuten später fanden die Zeller in Person durch Funke Wilfan abermals die passende Antwort. Der Kärntner im Trikot der Eisbären stellte nach Vorarbeit von Uhl und Rataj auf 2:4. Feldkirch versuchte in weiterer Folge nochmal alles. 2 Minuten vor dem Ende: Schernthaner saß für zwei Minuten auf der Strafbank und Berni Bock verließ sein Tor bereits zu Gunsten eines 6 Feldspielers, ehe Colleoni die Gastgeber noch einmal heran brachte. Der Anschlusstreffer kam jedoch zu spät, die Zeller Eisbären brachten den Sieg über die Zeit und nahmen damit die 3 Punkte mit in den Pinzgau.

VEU Feldkirch - Eishockeyklub Zell am See 3:4 (0:1, 1:1, 2:2)
Zuschauer: 512
Referees: NIKOLIC M.; KÖNIG D., NIKOLIC K.
Tore: DOLINSEK J. (38:25 / FERRARI M., DORNIC I.), WIEDMAIER S. (45:33 / SPANNRING S.), COLLEONI M. (57:54 / WIEDMAIER S., KIM A.) resp. WILFAN F. (02:12 / STEFAN D.), LEIMGRUBER M. (25:23), SCHERNTHANER J. (41:17 / RATAJ I.), WILFAN F. (49:04 / UHL S., RATAJ I.)
Goalkeepers: BOCK B. (59 min. / 17 SA. / 4 GA.) resp. FRANK D. (60 min. / 29 SA. / 3 GA.)
Penalty in minuten: 22 (MISC - GRUBER G.) resp. 24 (MISC - RATAJ I.)

Die Kader:
VEU Feldkirch: BOCK B., BREUß P., COLLEONI M., DOLINSEK J., DORNIC I., DREYMANN S., ESSMANN K., FEKETE D., FERRARI M., GRABHER MEYER M., GRASBÖCK S., GRUBER G., KIM A., MADLENER D., PINKA R., RIENER Y., SCHEIBER R., SPANNRING S., WIEDMAIER S.

Eishockeyklub Zell am See: DINHOPEL T., FRANK C., FRANK D., GUGGENBERGER T., HAMMERSCHMIED D., KAINDL F., LAINER J., LEIMGRUBER M., MAGOVAC A., RATAJ I., SCHERNTHANER J., SIMANDL T., STEFAN D., TRUMMER M., TSCHERNUTTER J., UHL S., VALA P., WILFAN F.

passende Links:
EK Zeller Eisbären
VEU Feldkirch