3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

4
 
3

VSV vs.VIC

5
 
8

HCI vs.RBS

1
 
4

G99 vs.KAC

0
 
4

AVS vs.BWL

0
 
0

DEC vs.AVS

0
 
0

MZA vs.HCI

0
 
0

HCB vs.KAC

0
 
0

MZA vs.VIC

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

BWL vs.G99


Auswärtssieg in Iserlohn - Doppelpack von Nico Krämmer



Teilen auf facebook


Freitag, 15.Februar 2013 - 23:47 - Am Freitagabend haben die Hamburg Freezers ihr Auswärtsspiel bei den Iserlohn Roosters mit 5:2 (2:1, 1:1, 2:0) gewonnen. Die Tore für die Norddeutschen erzielten Nico Krämmer (2), Julian Jakobsen, Jerome Flaake und Garrett Festerling.

In einer intensiv geführten Partie erwischten die Freezers einen Blitzstart und gingen bereits in der zweiten Spielminute durch Nico Krämmer in Führung. Die Gäste aus Hamburg hatten in der Folge weiterhin mehr von der Partie und erhöhten auf 2:0: Julian Jakobsen (8.) brachte einen platzierten Schuss halbhoch im Roosters-Gehäuse unter. Iserlohn konnte jedoch umgehend antworten und verkürzte durch Hock (9.) zum 1:2. Auch im zweiten Durchgang erwischten die Hanseaten den besseren Start und erhöhten durch Jerome Flaake (23.) auf 3:1. Dann jedoch drängten die Gastgeber auf den Anschlusstreffer und waren durch Bell (28.) erfolgreich. Mit diesem Spielstand ging es auch in das letzte Spieldrittel. In diesem hatten die Freezers das Spiel dann wieder besser im Griff, stellten jedoch erst kurz vor Schluss den Auswärtssieg sicher. Nico Krämmer (58.) erzielte mit seinem zweiten Treffer das 4:2, bevor Garrett Festerling (59.) zum 5:2 ins leere Iserlohner Tor traf.

Stimmen zum Spiel
Benoît Laporte (Trainer Hamburg Freezers): „Ich bin zufrieden mit der Leistung meiner Mannschaft. Alle haben tollen Einsatz gezeigt und waren bereit, alles zu geben. Das ist gegen Iserlohn auch nötig. Vom Einsatz her haben wir da aufgehört, wo wir gegen Mannheim aufgehört haben. Allerdings hat die Mannschaft heute gezeigt, dass sie gelernt hat, solche Spiele zu gewinnen.“

Nico Krämmer (Stürmer Hamburg Freezers): „Natürlich freue ich mich über die beiden Tore, das war mein erster Doppelpack in der DEL. Am Ende ist es aber ganz egal, wer die Tore schießt. Die Verteidiger haben es uns Stürmern heute leicht gemacht. Sie haben hart gearbeitet und viele Schüsse geblockt. Unser Unterzahlspiel war heute sehr stark.“

Rob Collins (Kapitän Hamburg Freezers): „Wir wollten heute unbedingt gewinnen. Der Sieg war unheimlich wichtig. Ich hoffe, dass wir diese Form halten können. Wir haben heute auf dem Eis sehr gut harmoniert.“

Iserlohn Roosters – Hamburg Freezers 2:5 (1:2, 1:1, 0:2)
Aufstellungen
Iserlohn Roosters: Caron (Schaffrath) – Rogers, Ardelan; Lepine, Peltier; Danielsmeier, Kopitz; Orendorz – Wörle, Hock, Giuliano; M. Wolf, York, Bell; Holzmann, Fischhaber, Hommel; Brooks, Stuart, Tepper – Trainer: Doug Mason

Hamburg Freezers: Kotschnew (Treutle) - Köppchen, Nielsen; Schmidt, Roy; Andrä, Westcott – D. Wolf, Festerling, Flaake; Schneider, Collins, Murphy; Krämmer, Jakobsen, Dolak; Reid, Demkov – Trainer: Benoît Laporte

Tore
0:1 – 01:23 – Krämmer (Roy) – EQ
0:2 – 07:13 – Jakobsen (Krämmer, Dolak) – EQ
1:2 – 08:18 – Hock (Danielsmeier, Wörle) – EQ
1:3 – 22:53 – Flaake (Köppchen, Festerling) – EQ
2:3 – 27:14 – Bell (York, M. Wolf) – EQ
2:4 – 57:35 – Krämmer (Dolak, Köppchen) – EQ
2: 5 – 58:24 Festerling (D. Wolf, Flaake) – EN

Schüsse
Iserlohn: 49 (17 – 16 – 16) – Hamburg: 36 (16 – 10 – 10)

Strafen
Iserlohn: 02 Minuten + 10 Minuten Hommel – Hamburg: 10 Minuten

Zuschauer
3.884

Schiedsrichter
Georg Jablukov, Ramin Yazdi (A. Kowert, R. Schelewski)


Quelle: Pressemeldung //PI