4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99


Ritten und Pustertal kämpfen um Platz eins



Teilen auf facebook


Freitag, 15.Februar 2013 - 14:41 - In der Serie A steht der letzte Spieltag der Master und Relegation Round auf dem Programm. Ritten und Pustertal kämpfen im Fernduell um die Tabellenspitze, wobei die Wölfe mit einem Punkt mehr ins Rennen gehen werden. Erlacher: „Der erste Platz ist ein Ziel, hat aber nicht die allerhöchste Priorität”.

Master Round

Alleghe Tegola Canadese – Fiat Professional Wölfe
Mit zwei Erfolgen in Serie haben die Wölfe die Tabellenspitze zurückerobert und diese wollen sie nun nicht mehr abgeben. Mit nur einem verbleibenden Match, müssen sich die Pusterer am Samstag beim Tabellenvierten in Alleghe in der regulären Spielzeit behaupten, um Platz eins unter Dach und Fach zu bringen. „Die Rückkehr vieler wichtiger Leistungsträger hat zum Aufschwung geführt, dabei denke ich an Spieler wie Joe Cullen, Jean Sebastien Aubin und Ben Guitè. Im Derby hat die Mannschaft eine gute Leistung gezeigt. Es stimmt zwar, dass bei Bozen mit Alexander Egger ein wichtiger Spieler gefehlt hat, aber wir haben uns den Erfolg mit viel Einsatz und Siegeswillen erarbeitet. Nun warten die letzten 60 Minuten auf uns. Wir wollen den Zwischendurchgang gewinnen, aber sollte es nicht so sein, machen wir sicherlich kein Drama daraus. Für uns würde vor allem der Heimvorteil eine wichtige Rolle spielen, denn mit einem Publikum wie unserem wäre dieser schon ein großer Pluspunkt. Zudem wäre es eine Belohnung für unsere Fans, die uns immer zur Seite stehen“, so der sportliche Leiter der Fiat Professional Wölfe, Roman Erlacher. Alleghe konzentriert sich bereits auf die Playoffs, weshalb Tom Pokel warscheinlich einige wichtige Spieler schonen wird. Die Pusterer müssen hingegen ohne Thomas Erlacher (fällt noch eine Woche aus) und Patrick Bona zu Werke gehen.


Ritten Sport Renault Trucks - HC Valpellice Bodino Engineering
Auf dem Papier trägt Ritten die klare Favoritenrolle. Nach dem Ruhetag am Donnerstag, empfangen die „Rittner Buam“ die Spieler aus Torre Pellice, die die Master Round sicher auf dem fünften Tabellenplatz beenden und somit im Viertelfinale auf Alleghe treffen werden. Die Hausherren liegen unterdessen mit nur einem Punkt Rückstand auf Platz zwei in Lauerstellung.
Um die Wölfe zu überholen, müssen die Spieler vom Südtiroler Hochplateau auf einen Fehltritt der Pusterer hoffen. Sollten beiden Teams am Samstagabend dieselbe Punktanzahl zu Buche stehen, würde Ritten, aufgrund der besseren Bilanz in den direkten Duellen der Master Round, als Tabellenerster in die Playoffs gehen. Coach Rob Wilson muss auf Ryan Ramsay, Dan Tudin und Alexander Eisath verzichten. Zu ihnen gesellt sich Matteo Rasom, der aufgrund einer Schulterverletzung, die er sich am Dienstag im Spiel gegen Bozen zugezogen hat, für mindestens sechs Wochen ausfallen wird. Bei den Piemontesen sitzt Verteidiger Slavomir Tomko das letzte Spiel seiner Sperre ab.


Relegation Round

Hafro Cortina – Aquile FVG Pontebba
Das Schicksal der beiden Teams, die sich am Samstag im Olympiastadion in Contina gegenüberstehen werden, ist bereits besiegelt. Cortina ist der dritte Platz der Relegation Round sicher, nun warten die Ampezzaner lediglich auf den Namen des Master-Round-Siegers. Ob sie im Viertelfinale auf Ritten oder Pustertal treffen, wird erst am Samstag entschieden. Pontebba will hingegen den letzten Spieltag des Zwischendurchgangs dazu nutzen, sich für die Playouts gegen Fassa, die bereits am Dienstagabend beginnen, vorzubereiten.


SHC Val di Fassa Ferrarini - Migross Supermercati Asiago
Nicht nur bei Cortina und Pontebba, sondern auch bei Fassa und Asiago herrschen schon klare Verhältnisse. Die Ladiner haben mit dem 9:4-Sieg über Pontebba am Donnerstag gezeigt, dass sie bereit für die Playouts sind, wo sie erneut auf die Friulaner treffen werden. Auch Asiago war am vergangenen Spieltag siegreich. Die Jungs von Coach John Parco zwangen Mailand in die Knie und haben den ersten Platz der Relegation Round nun definitiv in der Tasche. Im Viertelfinale müssen sie deshalb gegen den amtierenden Meister Bozen antreten, wobei am Dienstag bereits das erste Auswärtsspiel in der Eiswelle auf dem Programm steht. Am Samstag werden beide Teams mehrere Spieler schonen, da das Hauptaugenmerk nun auf der entscheidenden Phase der Saison liegt.


Serie A – 10. Spieltag Master und Relegation Round – Samstag, 16. Februar 2013

Master Round

Alvise-de-Toni-Stadion in Alleghe, 20:30 Uhr
Alleghe Tegola Canadese – Fiat Professional Wölfe
Schiedsrichter: Gamper D., Metelka, Lorengo, Unterweger

Arena Ritten in Klobenstein, 20:30 Uhr
Ritten Sport Renault Trucks – HC Valpellice Bodino Engineering
Schiedsrichter: Benvegnu’, Gastaldelli, Mori, Pardatscher

Ruhetag: HC Bozen



Relegation Round
Olympiastadion in Cortina, 20:30 Uhr
Hafro Cortina – Aquile FVG Pontebba
Schiedsrichter: Cassol, Rebeschin, Mazzocco, Zatta

Gianmario-Scola-Stadion in Alba di Canazei, 20:30 Uhr
SHC Val di Fassa Ferrarini – Migross Supermercati Asiago
Schiedsrichter: Bosio, Ferrini, Cristeli C., Cristeli M

Ruhetag: Milano Rossoblu


Die Tabelle der Serie A

Master Round
1. Fiat Professional Wölfe Pustertal 51 Punkte
2. Ritten Sport Renault Trucks 50
3. HC Bozen 49 *
4. Alleghe Tegola Canadese 42
5. Valpellice Bodino Engineering 38

*ein Spiel mehr

Relegation Round
1. Migross Supermercati Asiago 43 Punkte
2. Milano Rossoblu 38*
3. Hafro Cortina 35
4. Val di Fassa Ferrarini 23
5. Aquile FVG Pontebba 6

*ein Spiel mehr


Quelle: Pressemeldung //PI