5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

4
 
3

HCI vs.G99

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

VSV vs.VIC

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

  

GEPA-13021368027.jpg GEPA / Red Bulls

Salzburg feiert Siegpremiere gegen Znaim



Teilen auf facebook


Mittwoch, 13.Februar 2013 - 21:47 - Gut Ding braucht Weile - im Falle der Red Bulls sogar jede Menge davon. Im sechsten Saisonduell konnten die Salzburger endlich ihren Angstgegner schlagen und rangen Znojmo im heimischen Volksgarten mit 4:3 nieder. Damit bleibt das Team von Pierre Page im Play Off Rennen.
Salzburg musste auf den verletzten Latusa verzichten, Neuzugang Treille war noch nicht spielberechtigt. Richmond gab sein Heimdebüt. Die Tschechen mussten wie angekündigt auf Seda und Podesva verzichten. Mit Brückler bzw. Kacetl zwischen den Stangen ging es ins Spiel.

Dass Pucher & Co. keinen Punktelieferanten abgeben wollten, zeigten sie schon in den ersten Minuten: Havlik (2.) und Lattner (3.) scheiterten aber in ihren Breakaways jeweils an Brückler. Dann waren aber die Salzburger dran: Von Komarek prallte die Scheibe in einem Getümmel ab und ging über die Torlinie. Das 1:0 wurde erst nach Videostudium gegeben (5.). Schon im ersten Powerplay des Spiels kamen die Gäste zuerst durch Beranek zu einem Stangenschuss (6.) und gleich darauf durch diesen zum 1:1 (7.), als er zwei Mal allein vor Brückler an die Scheibe kam. Doch die Bullen konterten nur 28 Sekunden später mit dem 2:1 durch Heinrich, der aus drei Metern ins lange Eck traf. Den spektakulärsten Save lieferte dann Brückler mit dem Stock, als er gegen den frei zum Schuss kommenden Pucher auf der Stelle war (16.). Als Lynch die dritte Salzburger Strafe in diesem Drittel nahm, tankte sich Raffl aus der eigenen Zone rechts durch, seinen Pass verwertete Glenn zum 3:1 (SH, 18.). Doch drei Sekunden nach Ende des Powerplays bedankte sich der freistehende Beroun für das Bullen-Geschenk mit dem 3:2 (19.).

Das zweite Drittel begann mit einer „Hundertprozentigen“ der Gastgeber: Doch Lynch konnte den Musterpass von Richmond nicht verwerten (22.). Im Gegenzug stoppte Brückler den allein vor ihm auftauchenden Lattner, doch kurz darauf drückte dieser völlig unbehindert vor dem Salzburger Tor zum 3:3 ein (23.). Ein Stangenschuss von Trattnig (27.) war die einzige weitere Chance der Gastgeber in diesem Abschnitt, in dem sie sich immer wieder an der Bande festrannten.

Als die Tschechen gerade eine Unterzahl (Jarusek wegen Stockschlags) überstanden hatten, gelang Cullen von knapp innerhalb der blauen Linie mit einem satten Schuss ins rechte untere Eck das 4:3 und damit das Game winning goal (43.). Doch bis die Gastgeber erstmals in dieser Saison einen Sieg gegen HC Orli feiern konnten, dauerte es noch lange – mit starken Phasen der Gäste, aber auch mit druckvollen, jedoch ineffektiven Angriffen der Heimischen.
Znaim hatte noch zwei Mal die Chance zum Ausgleich: Im Powerplay ab der 56. Minute (Komarek wegen Spielverzögerung) und ab 1:38 Min. vor der Sirene, als Kacetl einem sechsten Feldspieler Platz gemacht hatte. 18 Sekunden vor Schluss kam es zu einer Rangelei mehrerer Akteure, deren Höhepunkt ein beinharter Faustkampf zwischen Duco (fünf Minuten) und Fiala (fünf plus zwei plus zwei) war. Der Tscheche ging zu Boden und erlitt eine Platzwunde an der rechten Schläfe. Die Bulls konnten die letzten 18 Sekunden in Überzahl spielen, ließen aber noch ein Break von Pucher zu, der zwei Sekunden (!) vor dem Ende allein vor Brückler scheiterte. Salzburg wahrte damit die Chance auf einen Viertelfinalplatz.

EC Red Bull Salzburg - HC Orli Znojmo 4:3 (3:2, 0:1, 1:0)
Zuschauer: 2.015
Referees:: DREMELJ I.; DREIER A., ETTLMAYR T.
Tore: KOMAREK K. (04:41 / HEINRICH D., CULLEN M.), HEINRICH D. (06:49 / PÖCK M., CULLEN M.), GLENN R. (17:04 / RAFFL T.), CULLEN M. (42:57 / DUNCAN R., TRATTNIG M.) resp. BERANEK P. (06:21 / PUCHER P., URAM M.), BEROUN J. (18:03 / STRÖMBERG K., HAVLIK A.), LATTNER J. (22:42 / FIALA O., Jarusek R.)
Goalkeepers: BRÜCKLER B. (60 min. / 34 SA. / 3 GA.) resp. KACETL O. (59 min. / 31 SA. / 4 GA.)
Penalty in minuten: 33 (MISC - DI BENEDETTO J.) resp. 19

Die Kader:
EC Red Bull Salzburg: BISCHOFBERGER J., BRÜCKLER B., CULLEN M., DAVISON R., DI BENEDETTO J., DUCO M., DUNCAN R., GLENN R., GRACNAR L., HEINRICH D., KOMAREK K., KRISTLER A., LYNCH D., OBRIST P., PALLESTRANG A., PÖCK M., RAFFL T., REGIER S., RICHMOND D., SCHREMP R., TRATTNIG M., WELSER D.

HC Orli Znojmo: BARTOS D., BERANEK P., BEROUN J., BORUTA A., FIALA O., HAVLIK A., HENRY B., Jarusek R., KACETL O., KULMALA V., LANDSMAN F., LATTNER J., MÜLLER J., PLANEK M., PUCHER P., ROZNIK J., SOVA A., STACH L., STRÖMBERG K., TICHY J., URAM M., WHARTON K.

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
EC Red Bull Salzburg
HC Orli Znojmo


Quelle:Erste Bank Liga