5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

4
 
3

HCI vs.G99

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

VSV vs.VIC

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC


Sterzing eilt von Sieg zu Sieg – Eppan wieder auf Rang 3



Teilen auf facebook


Sonntag, 03.Februar 2013 - 20:41 - Am 38. Spieltag der Serie A2 hat Sterzing erneut zugeschlagen und Meran in die Schranken gewiesen. Neumarkt feierte einen überzeugenden Sieg beim EV Bozen, Eppan behielt gegen Gröden die Oberhand und kehrt auf den dritten Tabellenplatz zurück, während Kaltern gegen Pergine keine Schwierigkeiten hatte.

WSV Sterzing Weihenstephan – HC Meran Pircher 3:1 (1:0, 1:1, 1:0)
WSV Sterzing Weihenstephan: Charles Corsi (Dominik Steinmann), Simon Baur, Derek Eastman, Daniel Maffia, Luca Scardoni, Philipp Pircher, Michael Messner; T.J. Caig, Tobias Fink, Gunnar Braito, Patrick Mair, Tobias Kofler, Hannes Stofner, Alex Lanz, Florian Wieser, Christian Sottsas, Felix Oberrauch
Coach: Oly Hicks
HC Meran Pircher: Vincenzo Marozzi (Andreas Pernthaler); Jan Mair, Daniel Valgoi, Philipp Beber, Viktor Wallin, Danny Elliscasis; Max Ansoldi, Julian Schwienbacher, Michele Ciresa, Taggart Desmet, Stefan Palla, Patrick Cainelli, Stefan Kobler, Daniel Rizzi, Michael Stocker, Michael Guarise, Daniel Frank, Davide Turrin, Viktor Schweitzer, Alex Obermair
Coach: Doug Mckay

Tore: 1:0 Patrick Mair (15.01), 1:1 Taggart Desmet (21.36), 2:1 Gunnar Braito (39.18), 3:1 T.J Caig (59.51)

Der Höhenflug der Broncos geht weiter – gegen Meran feierten die Wipptaler einen standesgemäßen 3:1-Erfolg. Bei Sterzing fehlten die Langzeitverletzten Stefan Ramoser und Daniel Erlacher, während die Adler auf Thomas Mitterer verzichten mussten, dafür aber Danny Eliscassis, Viktor Schweitzer und Alex Obermair von den Pusterer Wölfen aufbieten konnten. Als Backup der Meraner fungierte der junge Andreas Pernthaler. Das Match stand gleich unter einem hohen Rhythmus, beide Teams strotzten nur so vor Spielfreude. Sterzing blieb zunächst einige Male an Marozzi hängen, ehe Patrick Mair die Hausherren in Führung schoss. Nach dem Seitenwechsel benötigte Taggart Desmet gerade einmal 96 Sekunden, um die Pattsituation wieder herzustellen. 42 Sekunden vor Ende des Mitteldrittels schoss Gunnar Braito die Broncos aber zum zweiten Mal in Führung. Der Schlagabtausch ging auch im dritten Drittel weiter, doch Meran fehlte vor dem Tor die Kaltschnäuzigkeit, um auszugleichen. In den letzten Minuten schickte McKay einen sechsten Feldspieler für den Tormann aufs Eis, doch T.J. Caig machte neun Sekunden vor der Sirene mit dem 3:1 ins leere Tor alles klar.


HC Eppan Sarah - HC Gherdeina 3:1 (0:0, 0:1, 3:0)
HC Eppan Sarah: Mark Demetz (Alex Tomasi), David Ceresa, Fabian Ebner, Lukas Martini, Jake Newton, Peter Stimpfl; Tobias Ebner, Tuomo Harjula, Jan Waldner, Stefan Unterkofler, Alex Jaitner, Philipp Jaitner, Daniel Peruzzo, Philipp Platter, Robert Raffeiner, Tobias Spitaler, Mathias Eisenstecken, Christian Tröger, Jonannes Weger
Coach: Jarno Mensonen

HC Gherdeina: Florian Grossgasteiger (Giancarlo Kostner), Benjamin Bregenzer, Ryan Gaucher, Fabrizio Senoner, Simon Vinatzer, Fabian Costa, Fabio Kostner, Marco Senoner, Joel Brugnoli, Mitch Stephens, Gabriel Vinatzer, Benjamin Kostner, Gabriel Senoner, Kevin Senoner, Ivan Demetz, Rupert Stampfer, Oliver Schenk
Coach: Gary Prior

Tore: 0:1 Mitch Stephens (29.45), 1:1 Jake Newton (44.24), 2:1 Stefan Unterkofler (53.48), 3:1 Stefan Unterkofler (59.37)

Die Piraten liefen vor eigenem Publikum lange einem Rückstand hinterher, setzten sich am Ende aber trotzdem 3:1 gegen Gröden durch. Bei Eppan fehlten Patrick Wallenberg und Alex Rottensteiner, während der junge Johannes Weger im Spielerbogen aufschien. Bei den Ladiner Gästen waren hingegen der gesperrte Aaron Pitschieler, sowie die Verletzten Davide Holzknecht und Gabriel Lang nicht mit von der Partie. Das Match verlief zunächst sehr ausgeglichen, beide Teams neutralisierten sich weitgehendst und die Torhüter waren so gut wie beschäftigungslos. Im Mitteldrittel drückte Eppan auf den Führungstreffer, doch die Angreifer konnten Grossgasteiger nicht überwinden. Auf der Gegenseite machte es Mitch Stephens besser, der einen der wenigen Entlastungsangriffe erfolgreich abschloss und den 13. Saisontreffer erzielte. Im Schlussdrittel wurde Eppan für seine Bemühungen belohnt. In der 45. Minute sorgte Jake Newton für den Ausgleich, ehe Stefan Unterkofler nach 53.48 die Piraten zum ersten Mal an diesem Abend in Führung schoss. Danach machte Gröden mächtig Druck, doch das Tor fiel für die Hausherren. Unterkofler netzte 23 Sekunden vor dem Ende ins verwaiste Gehäuse der Ladiner zum 3:1-Endstand ein.


HC Neumart Riwega – EV Bozen 84 Groupon 6:0 (1:0, 3:0, 2:0)
HC Neumarkt Riwega: Alex Caffi (Martin Rizzi); Manuel Bertignoll, Christian Rainer, Giulio Bosetti, Alexander Sullmann, Kevin Zucal, Piero Simoni; Michael Sullmann, Markus Simonazzi, Rudi Locatin, Davide Stricker, Flavio Faggioni, Marian Zelger, Patrick Zambaldi, Hannes Walter, Mike Craig, Dylan Stanley
Coach: Teppo Kivelä

EV Bozen 84 Groupon: Thomas Commisso (ab 40. Federico Tesini); Luca Franza, Gabriel Nibale, Christian Fabbretti, Simon Obexer; Thomas Unterfrauner, Philipp Grandi, Hannes Hölzl, Franz Josef Plankl, Alexander Pancheri, Matteo Lotti, Lorenzo Piccinelli, Paolo Widmann, Christian Timpone, Michele Volcan, Alex Tava
Coach: Fred Carroll

Tore: 1:0 Michael Sullmann (15.55), 2:0 Dylan Stanley (27.15), 3:0 Dylan Stanley (28.35), 4:0 Michael Sullmann (34.17), 5:0 Markus Simonazzi (42.22), 6:0 Rudy Locatin (54.29)

Keine Probleme hatte Neumarkt im Heimspiel gegen den EV Bozen, das die Unterlandler 6:0 für sich entschieden. Bei Neumarkt kehrte Patrick Zambaldi ins Team zurück, während Matteo Peiti, Daniele Delladio, Dominik Massar und Paolo Bustreo nicht dabei sein konnten. Die Talferstädter mussten Kapitän Roland Battisti und Daniele Da Ponte vorgeben. Das Match war gleich sehr lebendig, beide Teams spielten mit offenem Visier. Die Unterlandler brauchten bis zur 16. Minute, um zum ersten Mal einzunetzen. Michael Sullmann überwand Commisso. Im zweiten Spielabschnitt bogen die Wildgänse auf die Siegerstraße ein, als Dylan Stanley mit einem Doppelschlag innert 80 Sekunden und abermals Sullmann auf 4:0 stellten. Im Schlussdrittel trieben Markus Simonazzi und Rudy Locatin das Ergebnis noch in die Höhe. Beim EV Bozen, der im dritten Drittel Federico Tesini zwischen die Pfosten stellte, vergab Christian Timpone die beste Möglichkeit zum Ehrentreffer.


SV Kaltern Rothoblaas – Hockey Pergine Sapiens 5:1 (3:1, 1:0, 1:0)
SV Kaltern Rothoblaas: Martino Valle Da Rin Daniel Morandell); Adrian Marzoner, Thomas Waldthaler, Alex Giovannini, Markus Siller, Steve Pelletier, Leonhard Rainer, Ruben Rampazzo; Matias Loppi, Brian Belcastro, Raphael Andergassen, Alex Andergassen, Alex Frei, Patrick Gius, Thomas Pichler, Patr P?ck Thomaser, Lorenz Röggl, Michael Felderer, Manuel Gamper, Hannes Clementi
Coach: Thomas Sandlin

Pergine Sapiens: Daniele Facchinetti (Marcello Platè); Troy Barnes, Fabio Rigoni, Andrea Strazzabosco, Alessandro Ambrosi, Alessandro De Polo; Pontus Moren, Devid Piffer, Riccardo Tombolato, Davide Mantovani, Lino De Toni, Denny Deanesi, Luca Mattivi, Stefano Piva, Marco Demattio
Coach: Marco Liberatore

Tore: 1:0 Matias Loppi (11.28), 1:1 Davide Mantovani (12.28), 2:1 Matias Loppi (15.54), 3:1 Alex Frei (16.40), 4:1 Steve Pelletier (28.07), 5:1 Steve Pelletier (48.31)

Nach drei Niederlagen in Serie sind die Hechte am Sonntag auf die Siegerstraße zurückgekehrt. Gegen Pergine gab es einen standesgemäßen 5:1-Heimsieg. Kaltern musste auf Markus Kofler und Daniel Spinell verzichten, während bei Pergine Virzi, Meneghini und Conci fehlten. Beide Teams begannen zögerlich, ehe Kaltern das Ruder in die Hand nahm und nach 11.28 Minuten durch Matias Loppi in Führung ging. Die Vorlage kam von Ruben Rampazzo und Thomas Pichler. Postwendend glich Davide Mantovani aus, doch Loppi nutzte wenig später eine Überzahlsituation aus und brachte die Hechte zum zweiten Mal in Führung. Wieder keine Minute später erhöhte Alex Frei auf 3:1. Im Mitteldrittel kontrollierten die Überetscher das Geschehen und sorgten mit dem 4:1 durch Verteidiger Steve Pelletier in der 29. Minute für die Vorentscheidung. Pelletier war es auch, der im letzten Spielabschnitt eine Überzahlsituation eiskalt ausnutzte und das 5:1 für die Hechte erzielte. Damit waren die drei Punkte definitiv in trockene Tücher gewickelt.


Serie A2, 38. Spieltag der regulären Saison (Sonntag, 3. Februar 2013)
WSV Sterzing Weihenstephan – HC Meran Pircher 3:1 (1:0, 1:1, 1:0)
HC Eppan Sarah – Hc Gherdeina 3:1 (0:0, 0:1, 3:0)
HC Neumarkt Riwega – Ev Bozen 84 Groupon 6:0 (1:0, 3:0, 2:0)
SV Kaltern Rothoblaas - Hockey Pergine Sapiens 5:1 (3:1, 1:0, 1:0)


Die Tabelle nach dem 38. Spieltag:
1. WSV Sterzing Weihenstephan 84 Punkte
2. HC Neumarkt Riwega 74
3. HC Eppan Sarah 62
4. HC Meran Pircher 60
5. SV Kaltern Rothoblaas 58
6. HC Gherdeina 54
7. Hockey Pergine Sapiens 32 *
8. EV Bozen 84 Groupon 29 *

* ein Spiel weniger



Quelle: Pressemeldung //PI