3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

4
 
3

VSV vs.VIC

5
 
8

HCI vs.RBS

1
 
4

G99 vs.KAC

0
 
4

AVS vs.BWL

0
 
0

DEC vs.AVS

0
 
0

MZA vs.HCI

0
 
0

HCB vs.KAC

0
 
0

MZA vs.VIC

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

BWL vs.G99


Serie A2: Meran klettert auf den dritten Platz



Teilen auf facebook


Freitag, 01.Februar 2013 - 23:06 - Die McKay-Truppe hat das Städteduell gegen den EV Bozen am 37. Spieltag der Serie A2 für sich entschieden. Weil sich Spitzenreiter Sterzing gegen Eppan durchsetzte, klettern die Adler auf den dritten Rang im Klassement. Gröden feierte einen überzeugenden Erfolg in Kaltern, während Neumarkt bei Pergine seine liebe Not hatte.

HC Gherdeina – Kaltern Rothoblaas 6:3 (0:1, 4:0, 2:2)
HC Gherdeina: Florian Grossgasteiger (Giancarlo Kostner), Benjamin Bregenzer, Ryan Gaucher, Fabrizio Senoner, Simon Vinatzer, Fabian Costa, Fabio Kostner, Marco Senoner, Joel Brugnoli, Mitch Stephens, Gabriel Vinatzer, Benjamin Kostner, Gabriel Senoner, Kevin Senoner, Ivan Demetz, Rupert Stampfer, Oliver Schenk
Coach: Gary Prior

SV Kaltern Rothoblaas: Martino Valle Da Rin Daniel Morandell); Adrian Marzoner, Markus Kofler, Daniel Spinell, Alex Giovannini, Markus Siller, Steve Pelletier, Leonhard Rainer; Matias Loppi, Brian Belcastro, Raphael Andergassen, Alex Andergassen, Patrick Gius, Thomas Pichler, Patr P?ck Thomaser, Lorenz Röggl, Michael Felderer, Manuel Gamper, Alex Tauferer, Hannes Clementi
Coach: Thomas Sandlin

Tore: 0:1 Alex Andergassen (15.00), 1:1 Gabriel Vinatzer (28.39), 2:1 Gabriel Senoner (33.09), 3:1 Mitch Stephens (34.20), 4:1 Gabriel Vinatzer (37.49), 4:2 Steve Pelletier (47.24), 5:2 Ivan Demetz (52.18), 6:2 Rupert Stampfer (53.37), 6:3 Alex Andergassen (55.19)

Gröden hat am Freitagabend einen überzeugenden Sieg gegen die Hechte aus Kaltern gefeiert. Die Hausherren mussten den gesperrten Aaron Pitschieler vorgeben, sowie Gabriel Lang und Davide Holzknecht. Bei den Hechten stand Patr P?ck Thomaser nach abgesessener Sperre wieder zur Verfügung, während Thomas Waldthaler und Lukas Schweigkofler fehlten. Die beiden Teams, die in der Tabelle nur wenige Zähler trennen, taten sich in der Anfangsphase schwer den Rhythmus zu finden. Jeweils eine Überzahlsituation verstrich ohne zum Torerfolg zu führen. In der 15. Minute klingelte es dann doch einmal, als Alex Andergassen Grossgasteiger das Nachsehen gab. Im zweiten Spielabschnitt kamen die Grödner wie verwandelt aus der Kabine. In der 29. Minute glich Gabriel Vinatzer aus, ehe die Hausherren innerhalb von 71 Sekunden zwei weitere Treffer erzielten. Zuerst schoss Gabriel Senoner das 2:1, ehe Mitch Stephens mit dem dritten Treffer für die Ladiner zur Stelle war. Vor der zweiten Sirene sorgte Vinatzer für einen beruhigenden Drei-Tore-Vorsprung. Als Pelletier in der 48. Minute auf 2:4 verkürzte, da keimte bei der Sandlin-Truppe noch einmal Hoffnung auf. Doch Ivan Demetz machte in Überzahl jegliche Hoffnung der Gäste mit dem 5:2 zunichte. Rupert Stampfer und Alex Andergassen betrieben in der Schlussphase noch Ergebniskosmetik.



HC Meran Pircher – Ev Bozen 84 Groupon 4:1 (1:0, 2:0, 1:1) HC Meran Pircher: Vincenzo Marozzi (Samuel Quaglio); Jan Mair, Daniel Valgoi, Philipp Beber, Viktor Wallin, Danny Elliscasis; Max Ansoldi, Julian Schwienbacher, Michele Ciresa, Taggart Desmet, Stefan Palla, Patrick Cainelli, Stefan Kobler, Daniel Rizzi, Michael Stocker, Michael Guarise, Daniel Frank, Davide Turrin, Viktor Schweitzer, Alex Obermair
Coach: Doug Mckay

EV Bozen Groupon: Thomas Commisso (Federico Tesini); Luca Franza, Gabriel Nibale, Roland Battisti, Christian Fabbretti, Simon Obexer; Thomas Unterfrauner, Philipp Grandi, Daniele Da Ponte, Hannes Hölzl, Franz Josef Plankl, Alexander Pancheri, Matteo Lotti, Lorenzo Piccinelli, Paolo Widmann, Christian Timpone, Michele Volcan, Manuel Graziosi, Alex Tava
Coach: Fred Carroll

Tore: 1:0 Taggart Desmet (8.21), 2:0 Dan iel Frank (28.39), 3:0 Taggart Desmet (33.53), 4:0 Philipp Beber (49.01), 4:1 Philipp Grandi (58.10)

Merans Trainer McKay musste nur Thomas Mitterer vorgeben, während er auf die Pusterer Danny Eliscassis, Viktor Schweitzer und Alex Obermair zurückgreifen konnte. Die Talferstädter mussten hingegen auf Oliver Schenk verzichten. Das Schlusslicht begann im Städteduell frech, musste in der neunten Minute aber dennoch das 0:1 durch Taggart Desmet hinnehmen. Mit Verstreichen der Spieldauer wurden die Adler aber immer spielbestimmender und so war es Daniel Frank in der 29. Minute, der in Überzahl auf 2:0 erhöhte. Wenig später schenkte Desmet den Boznern den dritten Treffer ein – die Vorentscheidung. Der EV Bozen machte im Schlussdrittel in einer Powerplay-Situation mächtig viel Druck, doch das Tor fiel auf der Gegenseite. Das 4:0 durch Philipp Beber bedeutete den endgültigen Genickbruch für die Gäste, die mit Philipp Grandi aber zumindest noch zum Ehrentreffer kamen.



WSV Sterzing Weihenstephan – HC Eppan Sarah 4:1 (2:0, 0:0, 2:1)
WSV Sterzing Weihenstephan: Dominik Steinmann (Charles Corsi), Simon Baur, Derek Eastman, Daniel Maffia, Luca Scardoni, Philipp Pircher, Michael Messner, Jonas Steiner; T.J. Caig, Tobias Fink, Gunnar Braito, Patrick Mair, Tobias Kofler, Hannes Stofner, Alex Lanz, Florian Wieser, Christian Sottsas, Felix Oberrauch, Samuel Rainer, David Gschnitzer
Coach: Oly Hicks

HC Eppan Sarah: Mark Demetz (Alex Tomasi), David Ceresa, Fabian Ebner, Lukas Martini, Jake Newton, Peter Stimpfl; Tobias Ebner, Tuomo Harjula, Jan Waldner, Stefan Unterkofler, Alex Jaitner, Philipp Jaitner, Daniel Peruzzo, Philipp Platter, Robert Raffeiner, Tobias Spitaler, Mathias Eisenstecken, Christian Tröger
Coach: Jarno Mensonen

Tore: 1:0 Christian Sottsas (11.34), Hannes Stofner (12.51), 3:0 TJ Caig (44.19), 3:1 Tobias Ebner (51.26), 4:1 Tobias Kofler (52.31)

Die Broncos stellten im Tor Charles Corsi auf, während Stefan Ramoser und Daniel Erlacher fehlten. Die Piraten mussten auf Patrick Wallenberg und Alex Rottensteiner verzichten. Das Match verlief bis zur Hälfte des ersten Drittels sehr ausgeglichen, ehe die Wipptaler mit einem Doppelschlag innerhalb von 77 Sekunden in Führung gingen. Zunächst netzte Christian Sottsas ein, ehe Hannes Stofner dem Eppaner Goalie Demetz zum zweiten Mal das Nachsehen gab. Nach dem Seitenwechsel arbeiteten die Broncos in der Defensive sehr geschickt und ließen so gut wie gar nichts zu. Es dauerte bis zur 45. Minute, ehe das nächste Tor fiel. T.J.Caig sorgte mit dem 3:0 und seinem 31. Saisontor für die Vorentscheidung. In der 52. Minute keimte bei den Eppanern Hoffnung auf, als Tobias Ebner auf 3:1 verkürzte. Doch nur eine Minute später machte Tobias Kofler mit dem 4:1 alles klar.



Hockey Pergine Sapiens – HC Neumarkt Riwega 3:5 (1:1, 1:2, 1:2)
Pergine Sapiens: Daniele Facchinetti (Marcello Platè); Troy Barnes, Fabio Rigoni, Andrea Strazzabosco, Alessandro De Polo; Pontus Moren, Devid Piffer, Alberto Virzi, Riccardo Tombolato, Davide Mantovani, Lino De Toni, Marco Demattio, Denny Deanesi, Luca Mattivi, Andrea Meneghini, Stefano Piva, Davide Conci, Denny Deanesi
Coach: Marco Liberatore

Neumarkt Riwega: Alex Caffi (Martin Rizzi); Manuel Bertignoll, Christian Rainer, Giulio Bosetti, Alexander Sullmann, Kevin Zucal, Piero Simoni; Michael Sullmann, Markus Simonazzi, Rudi Locatin, Davide Stricker, Flavio Faggioni, Marian Zelger, Dominik Massar, Hannes Walter, Mike Craig, Dylan Stanley
Coach: Teppo Kivelä

Tore: 0:1 Dylan Stanley (11.12), 1:1 Stefano Piva (19.59), 1:2 Dylan Stanley (30.26), 2:2 Lino De Toni (32.57), 2:3 Mike Craig (39.03), 2:4 Hannes Walter (45.56), 3:4 Davide Conci (47.14), 3:5 Rudi Locatin (59.46)

Bei den Luchsen fehlte einzig und allein Alberto Meneghini, während vom Farmteam Bozen am Freitagabend kein Spieler auflief. Im Tor der Trentiner stand Daniele Facchinetti. Die Unterlandler mussten hingegen eine ganze Reihe von Ausfällen kompensieren: Daniele Delladio, Patrick Zambaldi, Matteo Peiti und Paolo Bustreo waren nicht mit von der Partie. Die Gäste begannen sehr engagiert und wollten die Niederlage gegen Gröden schnellstmöglich vergessen machen. So war es Dylan Stanley vorbehalten die Wildgänse in der 12. Minute in Führung zu schießen. Kurz vor der ersten Sirene gelang den tapfer kämpfenden Hausherren aber der Ausgleich. Nach dem Seitenwechsel traf Stanley zum zweiten Mal für Neumarkt, doch abermals hatte Pergine die passende Antwort parat. Lino Toni glich in der 33. Minute aus. 57 Sekunden vor Ende des Mitteldrittels brachte NHL-Veteran Mike Craig Neumarkt zum dritten Mal in Führung. Dieses Mal gelang den Gastgebern nicht postwendend der Ausgleich, im Gegenteil: Hannes Walter traf in der 46. Minute zum 4:2 aus Sicht der Neumarktner. Pergine stemmte sich tapfer gegen die drohende Niederlage und Davide Conci gelang mit seinem ersten Meisterschaftstor der Anschlusstreffer. Die Trentiner drückten nun vehement auf den Ausgleich, nahmen in der Schlussphase den Tormann für einen sechsten Feldspieler vom Eis, doch Locatin machte mit dem 5:3 ins leere Tor alle Hoffnungen zunichte.



Serie A2, 37. Spieltag der regulären Saison (Freitag, 1. Februar 2013)
HC Gherdeina – SV Kaltern Rothoblaas 6:3 (0:1, 4:0, 2:2) HC Meran Pircher – EV Bozen 84 Groupon 4:1 (1:0, 2:0, 1:1)
WSV Sterzing Weihenstephan – HC Eppan Sarah 4:1 (2:0, 0:0, 2:1)
Hockey Pergine Sapiens – HC Neumarkt Riwega 3:5 (1:1, 1:2, 1:2)



Die Tabelle nach dem 37. Spieltag
1. WSV Sterzing Weihenstephan 81 Punkte
2. HC Neumarkt Riwega 71
3. HC Meran Pircher 60
4. HC Eppan Sarah 59
5. SV Kaltern Rothoblaas 55
6. HC Gherdeina 54
7. Hockey Pergine Sapiens 32 *
8. EV Bozen 84 Groupon 29 *

* ein Spiel weniger


Quelle: Pressemeldung //PI