3
 
4

HCB vs.BWL

5
 
4

G99 vs.HCI

2
 
3

MZA vs.AVS

5
 
4

ZNO vs.G99

3
 
4

KAC vs.RBS

2
 
3

HCI vs.VIC

4
 
3

BWL vs.MZA

3
 
4

DEC vs.VSV

0
 
0

HCB vs.AVS

0
 
0

HCI vs.AVS

0
 
0

RBS vs.VSV

0
 
0

MZA vs.HCB

0
 
0

G99 vs.BWL

0
 
0

KAC vs.ZNO

0
 
0

DEC vs.VIC

0
 
0

AVS vs.HCB


HCB verliert erneut, Mailand in der Relegation Round Spitze



Teilen auf facebook


Donnerstag, 31.Januar 2013 - 23:16 - Der amtierende Meister musste gegen Alleghe seine zweite Niederlage in Folge einstecken, während Ritten mit einem Sieg im Verfolgerduell gegen den HC Pustertal bis auf zwei Zähler heranrückt. Mailand übernimmt hingegen in der Relegation Round die Führung.

Master Round

Ritten Sport Renault Trucks – Fiat Professional Wölfe 4:3 (1:2, 2:0, 1:1)
Ritten Sport Renault Trucks: Justin Pogge (Josef Niederstätter); Kevin Mitchell, T.J Kemp, Ingemar Gruber, Fabian Hackhofer, Markus Hafner, Klaus Ploner; Greg Jacina, Domenico Perna, Chris Durno, Emanuel Scelfo, Mathias Fauster, Lorenz Daccordo, Thomas Spinell, Matteo Rasom, Julian Kostner, Matteo Quinz, Raphael Andergassen
Coach: Rob Wilson

Fiat Professional Wölfe: Jean Sebastien Aubin (Philipp Kosta), Tuuka Mäkelä, Christian Willeit, Christian Mair, Armin Hofer, Armin Helfer, Daniel Glira, Danny Elliscasis; Max Oberrauch, Pat Iannone, Joe Jensen, Joe Cullen, Pat Kavanagh, Ben Guitè, Felix Haidacher, Lukas Tauber, Viktor Schweitzer, Alex Obermair
Coach: Paul Adey

Tore: 1:0 Matteo Rasom (3.22), 1:1 Max Oberrauch (8.05), 1:2 Joe Jensen (15.55), 2:2 T.J Kemp (24.37), 3:2 Greg Jacina (31.59), 3:3 Joe Jensen (42.26), 4:3 Ingemar Gruber (59.26)

Ritten Sport hat den HC Pustertal in einem rassigen Derby mit 4:3 in die Knie gezwungen. Bei den Hausherren mussten Ryan Ramsay, Dan Tudin, Alex Frei und Alexander Eisath verletzungsbedingt passen, als Ersatz wurde Raphael Andergassen vom Farmteampartner Kaltern geholt, der somit sein Debüt in der Serie A feierte. HCP-Coach Adey Patrick Bona, Lukas Crepaz, Benno Obermair und Thomas Erlacher nicht zur Verfügung standen, dafür sorgte das Comeback von Ben Guitè für Aufatmen. Die Partie war gerademal 3.22 Minuten alt, als Matteo Rasom mit einem Abstauber zum 1:0 für die Gastgeber traf. Ausgerechnet der Rittner Stürmer war es der fünf Minuten später auf der Strafbank saß und Max Oberrauch die Überzahl nutzte, um zum 1:1 einzunetzen. Nach 15.55 gingen die Wölfe erstmals in Führung: Ein an sich harmloser Schuss von Joe Jensen überraschte Justin Pogge und fand den Weg ins Tor. Die Begegnung blieb auch im zweiten Drittel äußerst unterhaltsam und bot den Zuschauern reihenweise gefährliche Szenen vor den beiden Toren. Einer dieser Vorstöße verwerteten die Rittner nach 24.37 zum 2:2. Als Tauber in der „Kühlbox“ schmorte netzte T.J. Kemp ein. Anschließend fiel der junge Raphael Andergassen mit mehreren gefälligen Aktionen auf. Ab Mitte des Spiels mussten die „Buam“ auf Chris Durno verzichten, der verletzt vom Eis musste. Nun gewann der HC Pustertal plötzlich klar die Oberhand. Der nächste Treffer fiel aber auf der Gegenseite: Lorenz Daccordo startete einen schnellen Gegenstoß und bediente Greg Jacina, der zum 3:2 einschob. Der offene Schlagabtausch wurde auch nach der zweiten Pause fortgesetzt und mündete schließlich im Ausgleichstreffer der Wölfe durch Jensen. Wenig später wurde Ritten ein Treffer aberkannt, während auf der Gegenseite Guitè am Siegtreffer vorbeischrammte. Dieser gelang schließlich Ingemar Gruber 34 Sekunden vor Schluss. Der Rittner gab Aubin mit einem Hammerschuss das Nachsehen und versetzte die Anhänger in ausgelassene Jubelszenen.



HC Bozen - Alleghe Tegola Canadese 2:4 (0:1, 1:2, 1:1)
HC Bozen: G?nther Hell.html'>G G?nther Hell (Massimo Camin); Alexander Egger, Hannes Oberdörfer, Christian Borgatello, Andy Delmore, Andrea Ambrosi, Daniel Fabris; Marco Insam, Mark McCutcheon, Ryan Flynn, Markus Gander, Anton Bernard, Balazs Ladanyi.html'>Balazs Ladanyi; Enrico Dorigatti, Stefan Zisser, Christian Walcher, Peter Wunderer, Federico Gilmozzi
Coach: Brian McCutcheon

Alleghe Tegola Canadese: Adam Dennis (Davide Fontanive), Francesco De Biasio, Matt Waddell, Carlo Lorenzi, Nicholas Kuiper, Luka Tosic, Sean McMonagle, Kevin Adami, Milos Ganz; Jeff Lo Vecchio, Nicola Fontanive, Jonas Johansson, Vince Rocco, Daniele Veggiato, Manuel De Toni, Manuel Da Tos, Jari Monferone, Patrick Tormen, Davide Testori
Coach: Tom Pokel

Tore: 0:1 Vince Rocco (18.22), 1:1 Mark McCutcheon (25.32), 1:2 Daniele Veggiato (38.11), 1:3 Jeff Lo Vecchio (39.05), 2:3 Andy Delmore (56.36), 2:4 Vince Rocco (59.45)

Zweite Niederlage in Folge für den HC Bozen in der Master Round. Nach dem 2:5 in Torre Pellice, unterlagen die Weiß-Roten am Donnerstag auch zu Hause gegen Alleghe mit 2:4-Toren. Bei Bozen fehlte nach 104 Spielen in Serie erstmals MacGregor Sharp, der an einem Leistenproblem leidet und eine Woche pausieren muss. Alleghe trat hingegen ohne Alberto Fontanive (Knieverletzung) an. Im Paradeblock des Rekordmeisters spielte Mark McCutcheon als Center, mit Marco Insam und Ryan Flynn als Flügel. Bozen versuchte im Startdrittel Druck zu machen, Alleghe verteidigte sich aber geschickt. Die Hausherren hatten die erste gute Möglichkeit in Überzahl, zuerst mit Alexander Egger und dann mit Ryan Flynn, Gäste-Torhüter Adam Dennis konnte jedoch abwehren. Alleghe konzentrierte sich in dieser Phase fast ausschließlich auf die Abwehr und blieb im Sturm harmlos. Auf der Gegenseite hatte Christian Walcher die Führung auf dem Stock, scheiterte aber an Dennis. Die beste Gelegenheit vergab Markus Gander, der von Flynn glänzend frei gespielt wurde, aber allein vor Dennis vergab. Alleghe verwertete hingegen die erste Chance. Gȕ G?nther Hell patzte hinter seinem Tor, verlor die Scheibe an Nicola Fontanive, der Vince Rocco anspielte und dieser bedankte sich fürs Geschenk mit dem 1:0. Bozen hätte noch vor der Drittelpause ausgleichen können, aber erneut behielt Dennis im Duell gegen Gander die Oberhand. Das Mitteldrittel begann mit Bozen im Angriff. Dennis wehrte einen Schuss von Markus Gander ab, der Abpraller kam zu Balazs Ladanyi.html'>Balazs Ladanyi, der aus günstiger Position das gegnerische Tor verfehlte. In der 25.32 Minute fiel dann doch das 1:1. Manuel Da Tos saß auf der Strafbank, den Schuss von Alexander Egger lenkte Marco Insam ab zu Mark McCutcheon, der zum 1:1 einnetzte. Anschließend konnte Bozen ein weiteres Powerplay nicht nutzen, während Alleghe seine Chancen eiskalt verwertete. In der 38.11 Minute konnte Hell einen Schuss von Vince Rocco nicht festhalten und Daniele Veggiato staubte zum 2:1 ab. 55 Sekunden vor dem letzten Wechsel patzte auch noch Mark McCutcheon auf der blauen Linie, verlor den Puck an Jeff Lo Vecchio, der im Gegenstoß Hell zum 3:1 bezwang. Im Schlussdrittel setzte Bozen alles auf eine Karte. Zuerst vergab Mark McCutcheon eine Riesenchance zum Anschlusstreffer, dann konnte auch Stefan Zisser ein schönes Zuspiel von Christian Walcher nicht verwerten. Balazs Ladanyi.html'>Balazs Ladanyi scheiterte ebenfalls ganz allein vor Dennis. Drei Minuten vor der Schlusssirene musste Jeff Lo Vecchio auf die Strafbank und Brian McCutcheon nahm Torhüter Hell für einen sechsten Feldspieler vom Eis. Mit zwei Mann mehr, verkürzte Andy Delmore auf 2:3. Der ehemalige Rittner bezwang Dennis mit einem Hammerschuss von der blauen Linie und erzielte sein erstes Tor im weiß-roten Trikot. Anschließend warf Bozen alles nach vorne, Alleghe stand aber sicher und machte 15 Sekunden vor Spielende den Sack endgültig zu. Vince Rocco traf zum 4:2-Endstand ins leere Tor der Bozner.



Relegation Round
Hafro Cortina - Migross Supermercati Asiago 4:2 (0:0, 0:2, 4:0)
Hafro Cortina: J.P Levasseur (Luca Burzacca); Paul Albers, Darrell Hay, Luca Zandonella, David Bowman, Michele Zanatta, Luca Zanatta; Giorgio De Bettin, Luca Felicetti, Ryan Dingle, Stanislav Gron, Erik Weissmann, Derek Edwarson, Andrea Moser, Francesco Adami, Christian Menardi
Coach: Clayton Beddoes

Migross Supermercati Asiago: Tyler Plante (Alessandro Tura); Daniel Sullivan, Michele Stevan, Lorenzo Casetti, Stefano Marchetti, Jeremy Rebek, Michele Strazzabosco, Enrico Miglioranzi; Nicola Tessari, Dave Borrelli, Mirko Presti, Luca Rigoni, Matteo Tessari, Layne Ulmer, Sean Bentivoglio, Federico Benetti, Chris DiDomenico
Coach: John Parco

Tore: 0:1 Chris DiDomenico (21.36), 0:2 Chris DiDomenico (36.00), 1:2 David Bowman (44.34), 2:2 Stanislav Gron (48.56), 3:2 Giorgio De Bettin (55.33), 4:2 Erik Weissmann (59.53, empty net)

Cortina konnte, bis auf Matt Siddall, seine beste Aufstellung ins Rennen schicken, während Asiago mit Paul Zanette ebenfalls einen Spieler vorgeben musste. Bei den Gästen feierte Neuzugang Jeremy Rebek sein Debüt. Das Spielniveau im ersten Drittel war äußerst mäßig, und so kam es, dass beide Teams beim Stand von 0:0 in die erste Pause gingen. Bis zum ersten Treffer mussten sich die Zuschauer allerdings bis zur 21. Minute gedulden, und dieser fiel dann auch noch für die Gäste: Erik Weissmann, der am vergangenen Spieltag einen spektakulären Einstand bei den Ampezzanern hingelegt hat, unterbrach ein Zusammenspiel zwischen Bentivoglio und DiDomenico in dem er den Puck ins eigene Tor lenkte. Kurze Zeit später retete Levasseur im Duell mit Luca Rigoni. Das 2:0 war allerdings nur aufgeschoben, denn Ende des zweiten Drittels traf DiDomenico ins Schwarze. So harmlos Cortina in den ersten 40 Minuten agierte, umso erstaunlicher der Auftritt im Schlussabschnitt. Plötzlich spielten die Gastgeber wie aus einem Guss und erspielten sich Torchancen en masse. Zunächst traf Weissmann den Pfosten, dann trugen sich Davidd Bowman und Stanislav Gron in die Torschützenliste ein. Nach 48.56 Minuten erzielte Kapitän De Bettin den Ausgleich. Doch damit nicht genug, denn das Unheil nahm für Asiago seinen Lauf und Kapitän De Bettin drehte nach 48.56 vollkommen den Spieß. Asiago warf in den Schlussminuten nochmal alles nach vorne, fing sich aber lediglich noch den Treffer zum 2:4 ein. Erik Weissmann versenkte die Hartgummischeibe im leeren Tor.


Milano Rossoblu - SHC Val di Fassa Ferrarini 5:2 (4:2, 1:0, 0:0)
Milano Rossoblu: Andrew Raycroft (Paolo Della Bella); Alessandro Re, Jan Snopek, David Liffiton, Andreas Lutz, Matt De Marchi, Federico Betti, Francesco Borghi, Niccolò Latin; Angelo Esposito, Ryan Kinasewich, Jordan Knackstedt, Luca Ansoldi, Manuel Lo Presti, Diego Iori, Tommaso Goi, Michael Mazzacane, Tommaso Migliore, Marcello Borghi
Coach: Adolf Insam

SHC Val di Fassa Ferrarini: Gianluca Vallini (Gianni Scola), David Turon, Greg Kuznik, Damiano Casagranda, Christian Castlunger, Mario Cartelli, Thomas Dantone; Jakub Sindel, Luca Planchensteiner, Enrico Chelodi, Gabriele Vieder, Stefano Margoni, Martin Castlunger, Michele Marchetti, Nicola Deluca, Massimo Valeruz, Matteo Dantone, Cesare Sottsas
Coach: Miro Frycer

Tore: 0:1 Jakub Sindel (5.32), 1:1 Ryan Kinasewich (7.57), 2:1 Angelo Esposito (9.30), 3:1 Marcello Borghi (11.10), 3:2 Jakub Sindel (11.30), 4:2 Diego Iori (15.15), 5:2 Tommaso Goi (34.53)

Mailand bot in der Verteidigung Neuzugang Jan Snopek von Beginn an auf. Für ihn musste Marvin Degon weichen. Er nahm auf der Tribüne neben dem grippegeschwächten Edoardo Caletti Platz. Die Trentiner, denen der Gang ins Playout nicht erspart bleiben wird, verzichteten hingegen auf Frank Doyle und Mattia Bernard. Ihr Fehlen hinderte Fassa allerdings nicht daran, von Beginn an aufs Gaspedal zu drücken und bereits nach etwas mehr als fünf Minuten durch Jakub Sindel in Führung gehen. Diese währte allerdings nicht lange, denn Mailand drehte den Spieß schnell durch zwei Tore von Ryan Kinasewich und Angelo Esposito. Marcello Borghi baute den Vorsprung nach 11.10 Minuten auf 3:1 aus, ehe Sindel nur zwanzig Sekunden später verkürzte. Doch damit nicht genug, denn noch vor der ersten Drittelsirene erzielte Diego Iori den sechsten Treffer dieser Partie. Der zweite Spielabschnitt war dann weit weniger spektakulär. Die Lombarden, bei denen Matt DeMarchi verletzt vom Eis musste, machten aber weiter das Spiel bauten den Vorsprung durch Tommaso Goi auf 5:2 aus. Dies war gleichzeitig der Endstand, denn im Schlussdrittel gab es keine weiteren Highlights. Mailand erlaubte sich sogar Andreas Lutz eine Pause zu gönnen und behielt den Gegner dennoch stets im Griff.



Serie A – 37. Spieltag Master und Relegation Round – Donnerstag, 31. Januar 2013

Master Round
Ritten Sport Renault Trucks - Fiat Professional Wölfe 4:3 (1:2, 2:0, 1:1)
HC Bozen – Alleghe Tegola Canadese 2:4 (0:1, 1:2, 1:1)

Spielfrei: HC Valpellice Bodino Engineering


Relegation Round
Hafro Cortina – Migross Supermercati Asiago 4:2 (0:0, 0:2, 4:0)

Milano Rossoblu – Val di Fassa Ferrarini 5:2 (4:2, 1:0, 0:0)

Spielfrei: Aquile FVG Pontebba



Die Tabelle der Serie A:

Master Round
1. HC Bozen 49 Punkte
2. Ritten Sport Renault Trucks 47
3. Fiat Professional Wölfe 45*
4. Alleghe Tegola Canadese 39
5. Valpellice Bodino Engineering 38 *

* ein Spiel weniger

Relegation Round
1. Milano Rossoblu 38 Punkte
2. Migross Supermercati Asiago 37*
3. Hafro Cortina 32
4. Val di Fassa Ferrarini 20
5. Aquile FVG Pontebba 6*

* ein Spiel weniger


Quelle: Pressemeldung //PI