2
 
0

VIC vs.MZA

2
 
1

AVS vs.DEC

2
 
3

VSV vs.ZNO

2
 
3

VIC vs.DEC

3
 
2

RBS vs.KAC

3
 
4

HCB vs.BWL

5
 
4

G99 vs.HCI

2
 
3

MZA vs.AVS

0
 
0

RBS vs.VSV

0
 
0

AVS vs.HCB

0
 
0

DEC vs.VIC

0
 
0

KAC vs.RBS

0
 
0

HCI vs.VIC

0
 
0

BWL vs.MZA

0
 
0

DEC vs.VSV

0
 
0

ZNO vs.G99


Der HC Meran erobert Platz 4



Teilen auf facebook


Mittwoch, 30.Januar 2013 - 23:07 - Am Mittwochabend kamen die Spitzenklubs der Serie A2 mächtig ins Straucheln: Tabellenführer Sterzing musste in Bozen Überstunden leisten, während Neumarkt beim Debüt von Trainer Kivelä zuhause Gröden unterlag. Meran zog mit einem Sieg im direkten Duell an Kaltern vorbei, Eppan setzte sich zuhause gegen Pergine durch.

EV Bozen 84 Groupon – WSV Sterzing Weihenstephan 3:4 n.V. (0:2, 0:1, 3:0, 0:1)
EV Bozen Groupon: Thomas Commisso (Federico Tesini); Luca Franza, Gabriel Nibale, Roland Battisti, Christian Fabbretti, Simon Obexer, Alex Quirini; Thomas Unterfrauner, Philipp Grandi, Daniele Da Ponte, Hannes Hölzl, Franz Josef Plankl, Alexander Pancheri, Matteo Lotti, Lorenzo Piccinelli, Paolo Widmann, Christian Timpone, Michele Volcan, Manuel Graziosi, Alex Tava
Coach: Fred Carroll

WSV Sterzing Weihenstephan: Dominik Steinmann (Charles Corsi), Simon Baur, Derek Eastman, Daniel Maffia, Philipp Pircher, Michael Messner, Jonas Steiner; T.J. Caig, Tobias Fink, Gunnar Braito, Patrick Mair, Tobias Kofler, Hannes Stofner, Alex Lanz, Florian Wieser, Christian Sottsas, Felix Oberrauch, Samuel Rainer
Coach: Oly Hicks

Tore: 0:1 Gunnar Braito (1.31), 0:2 T.J. Caig (17.47), 0:3 Hannes Stofner (39.08), 1:3 Paolo Widmann (46.38), 2:3 Paolo Widmann (48.46), 3:3 Philipp Grandi (52.24), 3:4 Hannes Stofner (61.49)

Mit einem hart erkämpften Overtime-Sieg in Bozen haben die Broncos die Tabellenführung gefestigt. Die Hausherren, die mittlerweile ohne Ausländer spielen, mussten lediglich Oliver Schenk vorgeben. Der zuletzt von Rückenschmerzen geplagte Luca Franza konnte auflaufen. Die Wipptaler mussten hingegen erneut ohne Luca Scardoni, Stefan Ramoser und Daniel Erlacher auskommen, zwischen den Pfosten boten sie Dominik Steinmann auf. Der Ligaprimus ging bereits nach 91 Spielsekunden durch Gunnar Braito in Führung. Das Sterzinger Dauerpressing hielt auch in der Folge an und führte dazu, dass T.J. Caig noch vor der ersten Pause auf 2:0 erhöhen konnte. Im Mitteldrittel ließ es Sterzing etwas gemächlicher Angehen und gönnte EVB-Goalie Thomas Commisso einige Verschnaufpausen. Nach 39.08 Minuten musste dieser allerdings das dritte Mal hinter sich greifen, als Hannes Stofner frei zum Schuss kam. Sterzing hatte seine Rechnung allerdings ohne den EV Bozen gemacht, der nach dem zweiten Seitenwechsel plötzlich aufdrehte und mit einem Doppelschlag von Paolo Widmann auf 2:3 verkürzte. Der 21-jährige Bozner hatte bis dato erst ein Saisontor zu Buche stehen. Doch damit nicht genug, denn nach 52.24 Minuten gelang Philipp Grandi sogar der Ausgleichstreffer. Er wurde von Kapitän Battisti, der sich an seinem 32. Geburtstag einen Skorerpunkt gutschreiben ließ, in Szene gesetzt. Die Partie sollte also in der Verlängerung entschieden werden: Hannes Stofner sicherte dem Favoriten mit seinem Powerplay-Tor zumindest zwei Punkte.


SV Kaltern Rothoblaas - HC Meran Pircher 2:6 (1:2, 0:3, 1:1)
SV Kaltern Rothoblaas: Martino Valle Da Rin Daniel Morandell); Adrian Marzoner, Lukas Schweigkofler, Markus Kofler, Daniel Spinell, Alex Giovannini, Markus Siller, Steve Pelletier, Leonhard Rainer; Matias Loppi, Brian Belcastro, Raphael Andergassen, Alex Andergassen, Patrick Gius, Thomas Pichler, Lorenz Röggl, Michael Felderer, Manuel Gamper, Alex Tauferer, Hannes Clementi, Bastian Andergassen
Coach: Thomas Sandlin
HC Meran Pircher: Vincenzo Marozzi (Samuel Quaglio); Jan Mair, Daniel Valgoi, Philipp Beber, Viktor Wallin, Danny Elliscasis; Max Ansoldi, Julian Schwienbacher, Michele Ciresa, Taggart Desmet, Stefan Palla, Patrick Cainelli, Stefan Kobler, Daniel Rizzi, Michael Stocker, Michael Guarise, Daniel Frank, Davide Turrin
Coach: Doug Mckay

Tore: 0:1 Max Ansoldi (3.58), 1:1 Brian Belcastro (16.06), 1:2 Stefan Kobler (16.18), 1:3 Daniel Rizzi (22.30), 1:4 Michele Ciresa (26.37), 1:5 Michele Ciresa (38.07), 2:5 Steve Pelletier (45.24), 2:6 Patrick Cainelli (57.30)

Der SV Kaltern musste sich auf heimischem Eis den Adlern aus Meran geschlagen geben und ihnen somit den vierten Platz überlassen. Die Überetscher gingen ohne Thomas Waldthaler und den gesperrten Patr P?ck Thomaser in die Partie, stattdessen feierte Bastian Andergassen (Jahrgang 1995), der Bruder von Raphael Andergassen, sein Saisondebüt. Meran-Trainer Doug McKay konnte auf die wiedergenesenen Viktor Wallin, Patrick Cainelli und Michael Stocker bauen, nicht aber auf Thomas Mitterer. Die Gäste gingen von Beginn an ein ausgesprochen hohes Tempo und lagen bereits nach vier Minuten durch einen Treffer von Max Ansoldi in Führung. Zwar konnte Brian Belcastro nach 16.06 Minuten in Überzahl ausgleichen, doch nur zwölf Sekunden später schoss Stefan Kobler den HCM wieder in Führung. Diesmal gaben die Passerstädter den Vorsprung nicht mehr her und bauten diesen im Mitteldrittel sogar auf 5:1. Daniel Rizzi und zwei Mal Michele Ciresa trugen sich in die Torschützenliste ein. Kurios: Beim fünften Tor agierte Kaltern bereits mit sechs Feldspielern, Ciresa nutzte dies und versenkte die Hartgummischeibe im verweißten Tor. Ein Funke Hoffnung keimte bei den Kalterern auf, als Steve Pelletier nach 45.24 Minuten zum 2:5 traf, dieser wurde allerdings spätestens durch das Tor von Patrick Cainelli zweieinhalb Minuten vor Schluss endgültig erstickt.



HC Neumarkt Riwega - HC Gherdeina 2:3 (0:2, 1:0, 1:1)
HC Neumarkt Riwega: Alex Caffi (Martin Rizzi); Manuel Bertignoll, Christian Rainer, Giulio Bosetti, Alexander Sullmann, Kevin Zucal, Piero Simoni; Michael Sullmann, Daniele Delladio, Markus Simonazzi, Rudi Locatin, Davide Stricker, Flavio Faggioni, Marian Zelger, Dominik Massar, Hannes Walter, Mike Craig, Dylan Stanley
Coach: Teppo Kivelä

HC Gherdeina: Florian Grossgasteiger (Giancarlo Kostner), Benjamin Bregenzer, Ryan Gaucher, Fabrizio Senoner, Simon Vinatzer, Fabian Costa, Fabio Kostner, Marco Senoner, Joel Brugnoli, Mitch Stephens, Gabriel Vinatzer, Benjamin Kostner, Gabriel Senoner, Kevin Senoner, Ivan Demetz, Rupert Stampfer, Oliver Schenk
Coach: Gary Prior

Tore: 0:1 Kevin Senoner (10.56), 0:2 Kevin Senoner (16.05), 1:2 Markus Simonazzi (23.13), 2:2 Mike Craig (41.24), 2:3 Benjamin Bregenzer (46.40)

Spannung pur bot das Duell zwischen dem Tabellenzweiten HC Neumarkt und dem Halbfinalgegner vom Vorjahr, dem HC Gröden. Der neue Coach der Unterlandler, Teppo Kivelä, musste bei seinem Debüt auf Patrick Zambaldi, Matteo Peiti und Paolo Bustreo verzichten, dafür stand ihm der wiedergenesene Alexander Sullmann zur Verfügung. Bei den Ladinern mussten unterdessen Gabriel Lang und der gesperrte Aaron Pitschieler passen. Die Wildgänse hatten besonders im Startdrittel große Schwierigkeiten und schwächten sich durch unzählige Strafminuten immer wieder selbst. Gröden nutzte dies und ging nach elf Minuten durch ein Powerplay-Tor von Kevin Senoner in Führung. Der Grödner Stürmer war nur fünf Minuten später erneut zur Stelle und stellte mit seinem 14. Saisontor auf 2:0. Auch zu diesem Zeitpunkt musste Neumarkt mit einem Mann weniger agieren. Die Gastgeber fanden erst zu Beginn des Mitteldrittels ins Spiel und wurden prompt durch den Anschlusstreffer von Markus Simonazzi belohnt. Die Schützlinge von Kivelä fassten nun richtig Mut und drängten auf den Ausgleich. Dieser sollte schließlich nach 41.24 Minuten fallen: Routinier Mike Craig bestellte das 2:2. Doch abermals war es eine Undiszipliniertheit, die Neumarkt um einen Punktgewinn bringen sollte, denn fünf Minuten nach dem Ausgleich führte eine Unterzahlsituation zum dritten Mal an diesem Abend zu einem Gegentor. Benjamin Bregenzer besiegelte mit dem 3:2 den Grödner Auswärtscoup.


HC Eppan Sarah - Hockey Pergine Sapiens 5:2 (0:0, 3:2, 2:0)
HC Eppan Sarah: Mark Demetz (Alex Tomasi), David Ceresa, Fabian Ebner, Lukas Martini, Jake Newton, Peter Stimpfl; Tobias Ebner, Tuomo Harjula, Jan Waldner, Stefan Unterkofler, Alex Jaitner, Philipp Jaitner, Daniel Peruzzo, Philipp Platter, Robert Raffeiner, Tobias Spitaler, Mathias Eisenstecken, Christian Tröger
Coach: Jarno Mensonen

Pergine Sapiens: Marcello Platè (Daniele Facchinetti); Troy Barnes, Fabio Rigoni, Andrea Strazzabosco, Alessandro De Polo; Pontus Moren, Devid Piffer, Alberto Virzi, Riccardo Tombolato, Davide Mantovani, Lino De Toni, Marco Demattio, Peter Wunderer, Denny Deanesi, Luca Mattivi, Andrea Meneghini, Stefano Piva, Davide Conci, Denny Deanesi
Coach: Marco Liberatore

Tore: 1:0 Robert Raffeiner (26.02), 2:0 Jake Newton (27.46), 3:0 Jake Newton (30.26), 3:1 Devid Piffer (34.04), 3:2 Devid Piffer (39.23), 4:2 Matthias Eisenstecken (48.01), 5:2 Matthias Eisenstecken (59.56)

Die Piraten haben den Vorsprung auf den Tabellennachbarn Kaltern mit einem Erfolg gegen den Vorletzten Pergine ausgebaut. Von den 24 Zählern die die beiden Kontrahenten in der Tabelle trennen, war besonders im ersten Drittel nichts zu sehen. Dieses verlief nämlich äußerst ausgeglichen. Erst nach der ersten Pause erhöhte der HC Eppan, der ohne Alex Rottensteiner und Patrick Wallenberg antrat, den Druck. Nach 26.02 Minuten brach Robert Raffeiner den Bann und erzielte das 1:0, nicht einmal zwei Minuten später erhöhte Jake Newton auf 2:0. Der US-Verteidiger schien nun richtig Blut geleckt zu haben, denn nur kurze Zeit später schraubte er das Resultat mit einem weiteren Treffer in die Höhe. Die Gäste, bei denen HC-Bozen-Akteur Peter Wunderer den verletzten Alberto Meneghini vertrat, steckten allerdings so schnell nicht auf und kamen durch zwei Tore (eines im Powerplay) von Devid Piffer zum Anschluss. Erst eine doppelte Powerplay-Situation zu Beginn des dritten Drittels ermöglichte den Piraten tief Luft zu holen und mit Matthias Eisenstecken die alte Zwei-Tore-Führung wieder herzustellen. Der Eppaner Stürmer war es auch, der mit einem Schuss ins leere Tor wenige Sekunden vor Schluss den 5:2-Endstand fixierte.


Serie A2 – 36. Spieltag Regular Season – Mittwoch, 30. Januar 2013
EV Bozen 84 Groupon – WSV Sterzing Weihenstephan 3:4 n.V. (0:2, 0:1, 3:0, 0:1)

SV Kaltern Rothoblaas - HC Meran Pircher 2:6 (1:2, 0:3, 1:1)

HC Neumarkt Riwega - HC Gherdeina 2:3 (0:2, 1:0, 1:1)

HC Eppan Sarah - Hockey Pergine Sapiens 5:2 (0:0, 3:2, 2:0)

Die Tabelle
1. WSV Sterzing Weihenstephan 78 Punkte
2. HC Neumarkt Riwega 68
3. HC Eppan Sarah 59
4. HC Meran 57
5. SV Kaltern Rothoblaas 55
6. HC Gherdeina 51
7. Hockey Pergine Sapiens 32 *
8. EV Bozen 84 Groupon 29 *

* ein Spiel weniger


Quelle: Pressemeldung //PI