2
 
0

VIC vs.MZA

2
 
1

AVS vs.DEC

2
 
3

VSV vs.ZNO

2
 
3

VIC vs.DEC

3
 
2

RBS vs.KAC

3
 
4

HCB vs.BWL

5
 
4

G99 vs.HCI

2
 
3

MZA vs.AVS

0
 
0

RBS vs.VSV

0
 
0

AVS vs.HCB

0
 
0

DEC vs.VIC

0
 
0

KAC vs.RBS

0
 
0

HCI vs.VIC

0
 
0

BWL vs.MZA

0
 
0

DEC vs.VSV

0
 
0

ZNO vs.G99


Serie A2: Sterzing bleibt die unangefochtene Nummer 1



Teilen auf facebook


Sonntag, 27.Januar 2013 - 22:53 - Die Broncos haben das Spitzenspiel der 35. Meisterschaftsrunde in Neumarkt gewonnen und den Vorsprung auf den direkten Verfolger auf acht Punkte ausgebaut. Eppan setzte sich im Überetscher Derby gegen Kaltern im Penaltyschießen durch, während der EV Bozen Pergine unterlag. Meran besiegte im Abendspiel den HC Gröden.

HC Neumarkt Riwega - WSV Sterzing Weihenstephan 2:3 (1:1, 0:2, 1:0)
HC Neumarkt Riwega: Alex Caffi (Martin Rizzi); Manuel Bertignoll, Christian Rainer, Giulio Bosetti, Kevin Zucal, Piero Simoni; Michael Sullmann, Daniele Delladio, Markus Simonazzi, Rudi Locatin, Davide Stricker, Flavio Faggioni, Marian Zelger, Dominik Massar, Hannes Walter, Mike Craig, Dylan Stanley, Alex Tiziani
Coach: Joe West

WSV Sterzing Weihenstephan: Charles Corsi (Dominik Steinmann), Simon Baur, Derek Eastman, Daniel Maffia, Luca Scardoni, Philipp Pircher, Michael Messner; T.J. Caig, Tobias Fink, Gunnar Braito, Patrick Mair, Tobias Kofler, Hannes Stofner, Alex Lanz, Florian Wieser, Christian Sottsas, Felix Oberrauch
Coach: Oly Hicks

Tore: 0:1 Tobias Kofler (4.51), 1:1 Dylan Stanley (13.48), 1:2 Daniel Maffia (34.10), 1:3 Derek Eastman (35.40), 2:3 Mike Craig (59.55)

Sterzing setzte sich im Gipfeltreffen mit Neumarkt mit 3:2 durch. Dabei lief bei den Unterlandlern erstmals Neuzugang Dylan Stanley vom EV Bozen von Beginn an auf. Dafür mussten Alexander Sullmann, Mattei Peiti, Paolo Bustreo und auch Patrick Zambaldi passen. Bei den Gästen fehlten Stefan Ramoser und Tobias Erlacher. Nichtsdestotrotz waren sie es, die von Beginn an den Ton angaben und mit der zweiten dicken Chance von Tobias Kofler in Führung gingen. Neumarkt fand erst gegen Mitte des ersten Drittels in die Partie, dann aber richtig: Stanley traf nach 13.48 Minuten zum Ausgleich. Dieser sollte bis weit in den zweiten Spielabschnitt währen, ehe die Broncos binnen 30 Sekunden auf 3:1 davonzogen. Zunächst erzielte Daniel Maffia mit seinem ersten Saisontor die neuerliche Führung, dann gab Derek Eastman Torhüter Alex Caffi zum dritten Mal das Nachsehen. Daraufhin kontrollierte der Ligaprimus die Begegnung geschickt und hielt die Gefahr immer wieder vom eigenen Tor fern. Erst in den Schlussminuten, als Neumarkt alles nach vorne warf, kam nochmal richtig Spannung auf. Der Anschlusstreffer der Neumarkter durch Mike Craig kam fünf Sekunden vor Schluss allerdings zu spät, um noch eine erfolgreiche Aufholjagd einzuleuten.


SV Kaltern Rothoblaas - HC Eppan Sarah 3:4 n.P. (2:1, 0:1, 1:1, 0:0, 0:1)
SV Kaltern Rothoblaas: Martino Valle Da Rin Daniel Morandell); Adrian Marzoner, Lukas Schweigkofler, Markus Kofler, Daniel Spinell, Alex Giovannini, Markus Siller, Steve Pelletier, Leonhard Rainer; Matias Loppi, Brian Belcastro, Raphael Andergassen, Alex Andergassen, Patrick Gius, Thomas Pichler, Lorenz Röggl, Michael Felderer, Manuel Gamper, Alex Tauferer, Hannes Clementi, Simon Andergassen
Coach: Thomas Sandlin

HC Eppan Sarah: Mark Demetz (Alex Tomasi), David Ceresa, Fabian Ebner, Lukas Martini, Jake Newton, Peter Stimpfl; Tobias Ebner, Tuomo Harjula, Jan Waldner, Stefan Unterkofler, Alex Jaitner, Philipp Jaitner, Daniel Peruzzo, Philipp Platter, Robert Raffeiner, Tobias Spitaler, Mathias Eisenstecken, Christian Tröger
Coach: Jarno Mensonen

Tore: 1:0 Manuel Gamper (2.07), 1:1 Tobias Ebner (8.56), 2:1 Thomas Pichler (19.21), 2:2 Philipp Jaitner (37.48), 2:3 Peter Stimpfl (45.05), 3:3 Matias Loppi (57.02), 3:4 Philipp Platter (entscheidender Penalty)

Der HC Eppan gibt im Überetsch wieder den Ton an. Die Piraten setzten sich, ohne die verletzten Alex Rottensteiner und Patrick Wallenberg, beim Lokalrivalen aus Kaltern im Penaltyschießen durch. Den Hausherren waren die Ausfälle von Patr P?ck Thomaser und Thomas Waldthaler nicht anzumerken. Sie gingen bereits nach zwei Minuten durch Manuel Gamper in Führung, der durch den jungen Simon Andergassen in Szene gesetzt wurde. Die Gelb-Blauen zeigte aber eine sofortige Trotzreaktion und glichen nur knappe sieben Minuten später durch ein Überzahltor Tobias Ebner aus. Unmittelbar vor der ersten Pause waren es die Gasteber die ein Powerplay nutzten, um durch Thomas Pichler erneut in Führung zu gehen. Im Mittelabschnitt gewannen die Piraten aber an Oberhand. Nachdem mehrere Überzahlsituationen ungenutzt verstrichen, erzielte Philipp Jaitner nahc 37.48 Minuten doch noch den Ausgleich. Zu Beginn des Schlussdrittels besorgte der aufgerückte Peter Stimpfl die erstmalige Gäste-Führung. Diese sollte bis zur 57. Minute halten, ehe Matias Loppi beide Teams mit dem Tor zum 3:3 in die Verlängerung schickte. Die Entscheidung sollte jedoch erst im Penaltyschießen erfolgen: Der Eppaner Philipp Platter verbuchte den gewinnbringenden Treffer.


Hockey Pergine Sapiens - Ev Bozen 84 Groupon 6:2 (2:0, 2:0, 2:2)
Pergine Sapiens: Marcello Platè (Daniele Facchinetti); Troy Barnes, Fabio Rigoni, Andrea Strazzabosco, Alessandro De Polo; Pontus Moren, Devid Piffer, Alberto Virzi, Riccardo Tombolato, Davide Mantovani, Lino De Toni, Marco Demattio, Denny Deanesi, Luca Mattivi, Andrea Meneghini, Stefano Piva, Davide Conci
Coach: Marco Liberatore

EV Bozen Groupon: Thomas Commisso (Federico Tesini); Luca Franza, Gabriel Nibale, Roland Battisti, Christian Fabbretti, Simon Obexer; Thomas Unterfrauner, Philipp Grandi, Daniele Da Ponte, Hannes Hölzl, Franz Josef Plankl, Alexander Pancheri, Matteo Lotti, Lorenzo Piccinelli, Paolo Widmann, Christian Timpone, Michele Volcan,
Coach: Fred Carroll

Tore: 1:0 Pontus Moren (5.37), 2:0 Alberto Virzi (15.42), 3:0 Marco Demattio (32.39), 4:0 Denny Deanesi (36.32), 5:0 Davide Mantovani (41.19), 5:1 Philipp Grandi (44.32), 5:2 Michele Volcan (51.06), 6:2 Pontus Moren (52.58)

Pergine stürzt den EV Bozen mit einem klaren 6:2 weiter in den Tabellenkeller. Beide Mannschaften konnten im direkten Aufeinandertreffen auf sämtliche Kaderspieler zurückgreifen. Zwar Begann das Spiel für den EVB mit einem Powerplay äußerst vielversprechend, doch noch während die Gäste mit einem Mann mehr agieren durften, netzte Pontus Moren zum ersten Gegentreffer ein. Alberto Virzi erzielte noch vor der ersten Pause das 2:0. Von einem Aufbäumen der Bozner war keine Spur. Im Gegenteil: Pergine hatte die Blau-Weißen zumeist im Griff und baute die Führung im zweiten Drittel durch Tore von Marco Demattio und Denny Deanesi auf 4:0 aus. Zu Beginn des Schllussabschnitts erzielte Davide Mantovani den fünften Pergine-Treffer. Dann erst war auch dem EV Bozen ein Torerfolg gegönnt: Philipp Grandi und Michele Volcan betrieben mit ihren Treffern allerdings nur Ergebniskosmetik, denn bereits nach 52.58 Minuten sorgte Moren mit dem 6:2 für die Entscheidung.


HC Gherdeina - HC Meran Pircher 2:5 (2:3, 0:1, 0:1)
HC Gherdeina: Florian Grossgasteiger (Giancarlo Kostner), Benjamin Bregenzer, Ryan Gaucher, Simone Vinatzer, Christian Castlunger, Fabio Kostner, Gabriel Lang, Marco Senoner, Joel Brugnoli, Mitch Stephens, Gabriel Vinatzer, Benjamin Kostner, Gabriel Senoner, Kevin Senoner, Ivan Demetz, Rupert Stampfer, Davide Holzknecht, Fabrizio Senoner, Aaron Pitschieler,
Coach: Gary Prior
HC Meran Pircher: Vincenzo Marozzi (Samuel Quaglio); Jan Mair, Daniel Valgoi, Philipp Beber, Danny Eliscasis; Max Ansoldi, Julian Schwienbacher. Michele Ciresa, Taggart Desmet, Thomas Mitterer, Stefan Palla, Stefan Kobler, Viktor Schweitzer, Daniel Rizzi, Michael Stocker, Michael Guarise, Daniel Frank, Davide Turrin, Felix Heidacher
Coach: Doug Mckay

Tore: 0:1 Julian Schwienbacher (0.52), 0:2 Stefan Palla (6.20), 1:2 Rupert Stampfer (15.31), 1:3 Thomas Mitterer (18.17), 2:3 Benjamin Bregenzer (19.14), 2:4 Taggart Desmet (22.50), 2:5 Viktor Schweitzer (59.50)

In dem von Strafen gekennzeichneten Abendspiel der 35. Meisterschaftsrunde besiegte der HC Meran Tabellennachbar Gröden. Die Ladiner mussten zwar Fabian Costa vorgeben, dafür stand Christian Castlunger vom HC Fassa im Aufgebot. Dem HCM standen mit Danny Eliscasis, Viktor Schweitzer und Felix Heidacher vom HC Pustertal ebenfalls drei Farmteam-Spieler zur Verfügung. Sie ersetzten Viktor Wallin, Patrick Cainelli und Michael Stocker. Die Schwarzweißen eröffneten nach nur 52 Minuten den Torreigen durch Julian Schwienbacher. Nach 6.20 Minuten erhöhte Stefan Palla im Powerplay auf 2:0. Gröden war aber um eine schnelle Gegenwehr bemüht und wurde nach 15.31 Minuten durch das Tor von Rupert Stampfer belohnt. Im ereignisreichen ersten Drittel fielen aber noch weitere zwei Treffer: Zunächst erzielte Thomas Mitterer das 3:1, ehe Benjamin Bregenzer in doppelter Überzahl erneut verkürzte. Im Mittelabschnitt waren es dann die Hausherren die zahlreiche unnötige Strafen kassierten und sich somit selbst bestraften. Denn so wurde der vierte Gegentreffer durch Taggart Desmet ermöglicht. Im Anschluss ließen die Grödner zwei Powerplay-Situationen ungenutzt. Nach 33.10 Minuten musste Aaron Pitschieler mit einer Spieldauerdisziplinarstrafe vorzeitig unter die Dusche. Das war dann allerdings bereits einer der letzten Aufreger in der Partie, denn das Schlussdrittel verstrich nahezu ohne weitere Höhepunkte. Meran verteidigte die Führung, auch dank eines bärenstarken Vincenzo Marozzi im Tor, geschickt und baute den Sieg mit einem Empty-Net-Treffer von Schweitzer sogar auf 5:2 aus.


Serie A2 – 35. Spieltag Regular Season – Sonntag, 27. Januar 20,13
HC Neumarkt Riwega - WSV Sterzing Weihenstephan 2:3 (1:1, 0:2, 1:0)

SV Kaltern Rothoblaas - HC Eppan Sarah 3:4 n.P. (2:1, 0:1, 1:1, 0:0, 0:1)

Hockey Pergine Sapiens - Ev Bozen 84 Groupon 6:2 (2:0, 2:0, 2:2)

HC Gherdeina - HC Meran Pircher 2:5 (2:3, 0:1, 0:1)

Die Tabelle:
1. WSV Sterzing Weihenstephan 76 Punkte
2. HC Neumarkt Riwega 68
3. HC Eppan Sarah 56
4. SV Kaltern Rothoblaas 55
5. HC Meran 54
6. HC Gherdeina 48
7. Hockey Pergine Sapiens 32 *
8. Ev Bozen 84 Groupon 28 *

* ein Spiel weniger


Quelle: Pressemeldung //PI