2
 
0

VIC vs.MZA

2
 
1

AVS vs.DEC

2
 
3

VSV vs.ZNO

2
 
3

VIC vs.DEC

3
 
2

RBS vs.KAC

3
 
4

HCB vs.BWL

5
 
4

G99 vs.HCI

2
 
3

MZA vs.AVS

0
 
0

RBS vs.VSV

0
 
0

AVS vs.HCB

0
 
0

DEC vs.VIC

0
 
0

KAC vs.RBS

0
 
0

HCI vs.VIC

0
 
0

BWL vs.MZA

0
 
0

DEC vs.VSV

0
 
0

ZNO vs.G99


Neumarkt verliert in Eppan, Broncos ziehen davon



Teilen auf facebook


Freitag, 25.Januar 2013 - 23:13 - Am 34. Spieltag der zweiten Liga musste Sterzing gegen Gröden lange zittern, konnte die Tabellenführung schlussendlich aber dank eines 3:2-Sieges ausbauen. Auch weil Neumarkt zeitgleich in Eppan unter die Räder kam. Die beiden weiteren Sieger lauten Kaltern und Meran.

HC Eppan Sarah – HC Neumarkt Riwega 5:1 (0:0, 3:0, 2:1)
HC Neumarkt Sarah: Mark Demetz (Alex Tomasi), David Ceresa, Fabian Ebner, Lukas Martini, Jake Newton, Peter Stimpfl; Tobias Ebner, Tuomo Harjula, Jan Waldner, Stefan Unterkofler, Alex Jaitner, Philipp Jaitner, Daniel Peruzzo, Philipp Platter, Robert Raffeiner, Tobias Spitaler, Mathias Eisenstecken, Christian Tröger
Coach: Jarno Mensonen

HC Neumarkt Riwega: Martin Rizzi (Alex Caffi); Manuel Bertignoll, Christian Rainer, Giulio Bosetti, Kevin Zucal, Piero Simoni; Michael Sullmann, Daniele Delladio, Markus Simonazzi, Rudi Locatin, Davide Stricker, Patrick Zambaldi, Flavio Faggioni, Marian Zelger, Dominik Massar, Hannes Walter, Mike Craig
Coach: Joe West

Tore: 1:0 Philipp Platter (24.24), 2:0 Tuomo Harjula (35.30), 3:0 Philipp Platter (38.20), 4:0 Tuomo Harjula (41.42), 5:0 Jake Newton (46.47), 5:1 Davide Stricker (51.12),

Der HC Neumarkt hat im Kampf um die Tabellenspitze drei wichtige Punkte in Eppan liegen lassen. Die Hausherren setzte sich klar mit 5:1 durch. Bei den Piraten fehlten erneut die Stürmer Patrick Wallenberg und Alex Rottensteiner, während beim Tabellenzweiten erneut Alexander Sullmann, Matteo Peiti und Paolo Bustreo fehlten. Auch Neuzugang Dylan Stanley fehlte. Er wird erst am Samstag zu seinem neuen Team stoßen. Das Startdrittel war zwar äußerst intensiv, wirkliche Torchancen waren allerdings Mangelware. Im Mittelabschnitt zog Eppan klar die Zügel an und setzte Neumarkt zunehmend unter Druck. Dies schlug sich auch im Ergebnis nieder: Nach 24.24 Minuten netzte Philipp Platter erstmals ein. Rund zehn Minuten später brachte Tuomo Harjula die Überetscher mit 2:0 in Front. Doch damit nicht genug, denn noch vor der zweiten Pause brachte Platter sein Team mit seinem zweiten Treffer auf die Siegerstraße. Neumarkt war streckenweise nicht wiederzuerkennen und musste zu Beginn des Schlussdrittel den vierten Gegentreffer durch Harjula hinnehmen. Erneut verstrichen nur wenige Minuten ehe Jake Newton in doppelter Überzahl sogar das 5:0 erzielte. Auf der Gegenseite gelang dem Tabellenzweiten nur mehr der Ehrentreffer durch Davide Stricker. Es war dies gleichzeitig das letzte Highlight im Spiel

WSV Sterzing Weihenstephan – HC Gherdeina 3:2 (0:1, 0:0, 3:1)
WSV Sterzing Weihenstephan: Charles Corsi (Dominik Steinmann), Simon Baur, Derek Eastman, Daniel Maffia. Luca Scardoni, Philipp Pircher, Michael Messner; T.J. Caig, Tobias Fink, Gunnar Braito, Patrick Mair, Tobias Kofler, Hannes Stofner, Alex Lanz, Florian Wieser, Christian Sottsas, Felix Oberrauch, Tommy Kruselburger, Samuel Rainer
Coach: Oly Hicks

HC Gherdeina: Florian Grossgasteiger (Giancarlo Kostner), Benjamin Bregenzer, Ryan Gaucher, Simone Vinatzer, Christian Castlunger, Fabio Kostner, Gabriel Lang, Marco Senoner, Joel Brugnoli, Mitch Stephens, Gabriel Vinatzer, Gabriel Senoner, Kevin Senoner, Ivan Demetz, Rupert Stampfer, Davide Holzknecht, Fabrizio Senoner, Aaron Pitschieler,
Coach: Gary Prior

Tore: 0:1 Kevin Senoner (6.46), 1:1 Tobias Kofler (41.36), 2:1 Simon Baur (46.37), 3:1 Florian Wieser (53.31), 3:2 Gabriel Vinatzer (59.11)

Sterzing nutzte den erneuten Ausrutscher von Verfolger Neumarkt, um die Tabellenführung mit einem hart erkämpften Sieg gegen Gröden auszubauen. Die Wipptaler mussten ohne Stefan Ramoser und Tobias Erlacher auskommen, dafür kehrte Luca Scardoni zurück. Bei den Ladinern feierte hingegen Fabio Kostner sein Comeback. Er stand ebenso im Aufgebot, wie Christian Castlunger vom HC Fassa, passen musste unterdessen Benjamin Kostner. Der Außenseiter aus dem Grödner Tal legte einen furiosen Start hin und ging nach 6.46 Minuten durch Kevin Senoner in Führung. Sterzing war zwar bemüht, eine passende Antwort zu finden, doch die Defensive der Gäste hielt dem Druck stand. Auch im zweiten Drittel blieben die Wildpferde klar tonangebend, verpassten es aber, für die nötige Akzente vor dem gegnerischen Tor zu sorgen. Dies sollte sich im dritten Spielabschnitt schlagartig ändern, als Tobias Kofler den Bann brach und Simon Bauer wenig später die erstmalige Führung der Hausherren herstellte. Nun war richtig Feuer in der Partie. Wobei sich Gröden nur schwer erholte und nach 53.31 Minuten sogar den dritten Gegentreffer durch Florian Wieser einstecken musste. In der letzten Spielminute verkürzte Gabriel Vinatzer auf 2:3, doch für eine erfolgreiche Aufholjagd der Gäste war es längst zu später. Sterzing brachte den hart erkämpften „Dreier“ über die Zeit.

HC Meran Pircher – Hockey Pergine Sapiens 4:3 (2:0, 0:2, 2:1) HC Meran Pircher: Vincenzo Marozzi (Samuel Quaglio); Jan Mair, Daniel Valgoi, Philipp Beber, Daniel Huber; Max Ansoldi, Julian Schwienbacher. Michele Ciresa, Taggart Desmet, Thomas Mitterer, Stefan Palla, Stefan Kobler, Daniel Rizzi, Michael Stocker, Michael Guarise, Daniel Frank, Felix Haidacher
Coach: Doug Mckay

Pergine Sapiens: Daniele Facchinetti (Marcello Platè); Troy Barnes, Fabio Rigoni, Andrea Strazzabosco, Alessandro De Polo; Pontus Moren, Devid Piffer, Alberto Virzi, Riccardo Tombolato, Davide Mantovani, Federico Gilmozzi, Lino De Toni, Marco Demattio, Denny Deanesi, Luca Mattivi, Andrea Meneghini, Stefano Piva, Davide Conci
Coach: Marco Liberatore

Tore: 1:0 Philipp Beber (1.38), 2:0 Daniel Frank (15.24), 2:1 Troy Barnes (21.48), 2:2 Troy Barnes (32.09), 3:2 Massimo Ansoldi (43.33), 4:2 Taggart Desmet (48.27), 4:3 Troy Barnes (58.31)

Der HC Meran fuhr vor heimischem Anhang einen Pflichtsieg gegen Tabellennachzügler Pergine ein. Die Adler gingen dabei ohne Viktor Wallin (Knieprobleme) und Patrick Cainelli (Grippe), dafür aber mit Felix Haidacher vom HC Pustertal zu Werke. Die Gäste boten HC-Bozen-Stürmer Federico Gilmozzi auf. Meran legte einen Blitzstart hin und führte bereits nach 1.38 Minuten dank eines Treffers von Philipp Beber. In der 15. Minute war Daniel Frank zur Stelle und erhöhte auf 2:0. Wer sich nun einen entspannten Abend für die Meran gedacht hat, hat weit gefehlt, denn im zweiten Drittel meldeten sich die Trentiner eindrucksvoll zurück und glichen dank zweier Treffer von Troy Barnes zum 2:2 aus. Einmal mehr griffen die Passerstädter auf ihre Routiniers zurück, um dem Spiel die entscheidende Wende zu verleihen. Massimo Ansoldi und Taggart Desmet waren es nämlich, die die McKay-Truppe im letzten Spielabschnitt wieder mit 4:2 in Front schossen. In den Schlussminuten machte es Barnes mit seinem dritten Treffer nochmal spannend, doch Meran schaffte es letztendlich, den vierten Sieg in Folge unter Dach und Fach zu bringen.

Ev Bozen 84 Groupon – SV Kaltern Rothoblaas 2:5 (0:2, 1:3, 1:0)
Ev Bozen Groupon: Thomas Commisso (von 48.43 Federico Tesini); Luca Franza, Gabriel Nibale, Roland Battisti, Christian Fabbretti, Simon Obexer; Thomas Unterfrauner, Philipp Grandi, Daniele Da Ponte, Hannes Hölzl, Franz Josef Plankl, Alexander Pancheri, Matteo Lotti, Lorenzo Piccinelli, Paolo Widmann, Christian Timpone, Michele Volcan,
Coach: Fred Carroll

SV Kaltern Rothoblaas: Martino Valle Da Rin Daniel Morandell); Adrian Marzoner, Lukas Schweigkofler, Markus Kofler, Daniel Spinell, Alex Giovannini,Markus Siller, Steve Pelletier, Leonhard Rainer; Matias Loppi, Patr P?ck Thomaser, Brian Belcastro, Raphael Andergassen, Alex Andergassen, Patrick Gius, Thomas Pichler, Lorenz Röggl, Michael Felderer, Manuel Gamper, Alex Tauferer, Hannes Clementi
Coach: Thomas Sandlin

Tore: 0:1 Matias Loppi (16.21), 0:2 Lorenz Röggl (18.10), 0:3 Steve Pelletier (22.51), 0:4 Matias Loppi (24.35), 0:5 Lorenz Röggl (30.45), 1:5 Hannes Hölzl (33.50), 2:5 Franz Josef Plankl (48.43),

Der EV Bozen hatte gegen Kaltern von Beginn an einen schweren Stand und musste sich schlussendlich klar geschlagen geben. Das Tabellenschlusslicht musste ohne seine beiden abgewanderten Transferkartenspieler Stanislav Jasecko und Dylan Stanley auskommen, Kapitän Roland Battisti war dagegen wieder einsatzfähig. Bei den Hechten, die zu Beginn vier Linien aufboten, stand Daniel Spinell wieder zur Verfügung, Thomas Waldthaler musste weiter passen. Die Anfangsphase war äußerst niveauarm, doch mit Fortdauer der Begegnung gewannen die Gäste die Oberhand und fanden mit Thomas Pichler die erste große Chance vor. Gegen Ende des ersten Drittels nutzte Matias Loppi ein sehenswertes Zuspiel von Steve Pellettier zum 1:0, zwei Minuten später gab Lorenz Röggl EVB-Goalie Thomas Commisso zum zweiten Mal das Nachsehen. Kaltern blieb auch nach dem ersten Seitenwechsel am Drücker und bauten den Vorsprung durch Tore von Pelletier, Loppi und Röggl weiter aus. Teilweise spielte die Gäste-Offensive wie aus einem Guss. Erst ein Powerplay verhalt auch dem EV Bozen zum Torerfolg. Nach 33.50 verwertete Hannes Hölzl einen abgewehrten Timpone-Schuss zum 1:5. Im letzten Drittel geschah nicht mehr viel. Abgesehen vom zweiten Treffer der Hausherren. Franz Josef Plankl nutzte eine Unaufmerksamkeit der Kalterer Defensive um den 2:5-Endstand zu fixieren.


Serie A2 – 34. Spieltag Regular Season – Freitag, 25. Januar 2013
HC Eppan Sarah - HC Neumarkt Riwega 5:1 (0:0, 3:0, 2:1)

WSV Sterzing - HC Gherdeina 3:2 (0:1, 0:0, 3:1)
HC Meran Pircher - Hockey Pergine Sapiens 4:3 (2:0, 0:2, 2:1)

EV Bozen 84 Groupon - SV Kaltern Rothoblaas 2:5 (0:2, 1:3, 1:0)

Die Tabelle:
1. WSV Sterzing Weihenstephan 73 Punkte
2. HC Neumarkt Riwega 68
3. HC Eppan Sarah 54
4. SV Kaltern Rothoblaas 54
5. HC Meran 51
6. HC Gherdeina 48
7. Hockey Pergine Sapiens 29 *
8. EV Bozen 84 Groupon 28 *

* ein Spiel weniger


Quelle: Pressemeldung //PI