4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

  

photo_323960_20121228.jpg EXPA Eric Fahrner

Haie erwarten die Teufel guter Dinge



Teilen auf facebook


Donnerstag, 24.Januar 2013 - 18:41 - Die Innsbrucker Haie wollen gegen Fehervar AV19 den zweiten Sieg im zweiten Spiel der Zwischenrunde feiern, konnten allerdings nur eines von vier Saisonspielen gegen die Ungarn gewinnen.

Die Haie aus Innsbruck empfangen am Dienstag SAPA Fehervar AV19. In den bisherigen Begegnungen zogen die Tiroler dreimal den Kürzeren, die letzten Ergebnisse geben aber Grund zur Hoffnung, dass am Freitag der zweite Saisonsieg gegen die Ungarn folgt. In den letzten fünf Spielen konnten die Haie drei Siege feiern, im ersten Spiel der Qualifikationsrunde am Dienstag siegte die Mannschaft von Coach Danny Naud in Znojmo 3:2 und darf sich berechtigte Hoffnungen auf die Playoffs machen: „Wir haben in Znojmo verdient gewonnen, dürfen aber nicht glauben, dass die nächsten Spiele leichter werden“, bleibt der Coach Naud am Boden. Mit einem Sieg gegen die Ungarn könnten die Innsbrucker Fehervar in der Tabelle etwas abhängen und zumindest den vierten Platz in der unteren Gruppe absichern.

Auch Goalie Patrick Machreich, dessen Form in den letzten Spielen immer besser wurde, zeigt sich optimistisch: Sowohl ich als auch meine Kollegen haben in den letzten Spielen viel Selbstvertrauen getankt. Wir alle träumen natürlich von den Playoffs, wissen aber, dass es sehr schwer werden wird.“

Fehervar will Boden gut machen
Nach der 2:3-Niederlage gegen Olimpija Ljubljana im ersten Spiel der Qualifikationsrunde ist bei den Ungarn Wiedergutmachung angesagt, gegen den nächsten Gegner, HC TWK Innsbruck, hat die Mannschaft von Coach Jan Neliba eine positive Bilanz und will gegen den letzten des Grunddurchganges den vierten Sieg feiern. „Wir haben gegen Ljubljana einfach die Torchancen nicht verwerten können“, resümiert Co-Trainer Lajos Enekes, der vor dem Nächsten Gegener warnt: „Alles was bisher in der Saison war, müssen wir vergessen. Jedes Team hat fast die gleichen Chancen einen Playoff-Platz zu ergattern. Die Innsbrucker haben erfahrene Imports, die alleine Spiele entscheiden können. Wir wollen auf jeden Fall unsere Scoring-Effizienz steigern und aus einer gesicherten Defensive das Spiel machen.“

Coach Jan Neliba kann am Freitag wieder auf die Dienste von Csaba Kovacs zurückgreifen.

Freitag, 25. Jänner 2013, 19:15
HC TWK Innsbruck „Die Haie - SAPA Fehervar AV19 (274)
Schiedsrichter:GRABER, KELLNER, Dreier, Ettlmayr;

Bisherige Saisonduelle:
05.10.2012: SAPA Fehervar AV19 - HC TWK Innsbruck „Die Haie“ 4:3 (2:1, 1:1, 1:1)
16.11.2012: HC TWK Innsbruck „Die Haie - SAPA Fehervar AV19 0:9 (0:1, 0:5, 0:3)
23.11.2013: SAPA Fehervar AV19 - HC TWK Innsbruck „Die Haie“ 2:5 (0:2, 0:1, 2:2)
28.12.2012: HC TWK Innsbruck „Die Haie - SAPA Fehervar AV19 0:1 (0:1, 0:0, 0:0)


passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
HC TWK Innsbruck
Fehervar AV19


Quelle:Erste Bank Eishockey Liga