4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

  

photo_315908_20121202.jpg EXPA Oskar Hoeher

Villacher Adler fliegen gegen Zagreb auf Platz 2



Teilen auf facebook


Dienstag, 22.Januar 2013 - 21:56 - Die Villacher Adler fliegen weiterhin hoch! Im Heimspiel gegen Zagreb erkämpften die Kärntner einen 4:2 Heimsieg gegen die Bären und eroberten damit den zweiten Tabellenplatz. Diesen hatten die Kroaten zuletzt praktisch im Abo, nach der dritten Niederlage in Villach rutschte Medvescak aber auf Platz 3 ab.

Das erste Spiel in der Platzierungsrunde zwischen dem EC VSV und KHL Medvescak Zagreb begann flott, wobei die Heimischen klar den Ton angaben. Die ersten Einschussmöglichkeiten fand Markus Peintner in der 3. Minute vor. Nach einem Gestocher kam er an die Scheibe, konnte aber Zagreb-Goalie Michael Ouzas in zwei Versuchen nicht überwinden. Eine Minute später (4.) rückte VSV-Verteidiger Scott Hotham weit auf, spielte den Puck zurück auf Justin Taylor, der einen Blueliner direkt im Zagreb-Tor unterbrachte. Dem Zagreb-Tormann war dabei die Sicht verstellt.

Villach drückte weiter und kam in derselben Minute zu einer weiteren Großchance durch Derek Damon, der nach einem Solo jedoch aus kurzer Distanz die Scheibe nicht im Tor unterbrachte. In Minute neun hatten die Villacher Riesenpech: John Hughes knallte die Hartgummischeibe nach schnellem Antritt nur an die Querlatte. Erst in der 15. Minute verbuchten die Gäste aus Kroatiens Hauptstadt die erste nennenswerte Torchance. Zagreb-Verteidiger Andy Sertich versuchte VSV-Goalie Lamoureux mit einem Schlenzer zu bezwingen. Noch in der gleichen Minute wurde der VSV-Schlussmann von Francois Bouchard geprüft. Lamoureux wehrte nach tollem Reflex mit dem Schoner ab. In Spielminute 18 versuchte sich VSV-Heimkehrer Martin Oraze nach sehenswertem Solo mit einem Schuss aus spitzem Winkeln, doch Zagrebs Ouzas ließ sich nicht überraschen. Den besseren Schluss im 1. Drittel hatte eindeutig der Zweitplatzierte des Grunddurchgangs. In Unterzahl scheiterte Alan Letang (19.) nach einem schönen Solo noch am VSV-Keeper. Andy Sertich machte es in der Schlussminute nach, nur er versenkte die Scheibe über Lamoureux‘ Stockhand zum 1:1-Pausenstand.

Die Zagreber begannen dort, wo sie im 1. Drittel aufgehört hatten – mit Angriffen aufs VSV-Tor: Brandon Buck (21.) scheiterte nach tollem Solo an Lamoureux, der in Extremis abwehren konnte. Die Bären aus Zagreb drückten weiter: Bouchard und Miller (25.) sowie Fraser (26.) vergaben gute Torchancen. In Minute 29 kamen die Villacher gefährlich vors Tor: Peintner vergab im Slot eine gute Einschussmöglichkeit. Kurz darauf jubelten die Gäste: David Brine (30.) schlenzte den Puck Richtung langes Eck, wo Dario Kostovic die Scheibe zum 1:2 ins VSV-Tor stocherte. Die Villacher Antwort folgte prompt: Nur zwei Minuten später erzielte Nikolaus Hartl mit einem Flachschuss genau ins Eck den 2:2-Ausgleich. VSV-Keeper Jean Philippe Lamoureux konnte sich in der 38. Minute auszeichnen, brachte Brandon Buck mit seiner Abwehr zur Verzweiflung. Derek Ryan sorgte auf der Gegenseite mit einem abgefälschten Schuss von Brad Cole für Gefahr.

Im Schlussdrittel hätte Derek Ryan mit einem Kabinettstückerl (Schuss zwischen die eigenen Beine) fast das 3:2 erzielt, doch sein Schlenzer durch seine Beine, mit dem Rücken zum Tor, verfehlte knapp das Ziel.
Zagrebs Miller wiederum vergab eine Führung für sein Team nach einem Sololauf, als er vor Lamoureux zu zögerlich agierte. Dann fand der VSV im Powerplay große „Sitzer“ vor, doch Ryan (52.) und Taylor (53.) scheiterten.
Tolle Aktion der Villacher Adler 6:41 Minuten vor dem Ende: Brad Cole trifft im Powerplay (54.) zur 3:2-Führung für die Hausherren mit einem Onetimer ins lange Eck. Zagreb drückte im Anschluss, doch es nützte nichts. 53 Sekunden vor dem Ende dann die endgültige Entscheidung für die Adler: Markus Peintner trifft zum 4:2 ins leere Tor der Gäste.
Marius Göhringer lieferte sich nach der Schlussrunde mit Anthony Yelovich noch einen tollen Fight. Nach diesem Sieg haben die Villacher Adler nun gleich viele Punkte wie die Zagreber, die ja mit drei Bonuspunkten (Villach mit einem) in die Platzierungsrunde gestartet sind und liegen vor den Bären auf dem zweiten Tabellenplatz.

EC VSV - KHL Medvescak Zagreb 4:2 (1:1, 1:1, 2:0)
Zuschauer: 2.993
Referees: FUSSI W.; HRIBAR M., NOTHEGGER D.
Tore: TAYLOR J. (03:12 / COLE B., PETRIK B.), HARTL N. (31:58 / NAGELER D.), HOTHAM S. (53:19 / COLE B., HUGHES J.), PEINTNER M. (59:07 / HUGHES J., COLE B.) resp. SERTICH A. (19:36 / BUCK B.), KOSTOVIC D. (29:25 / BRINE D., LETANG A.)
Goalkeepers: LAMOUREUX J. (60 min. / 31 SA. / 2 GA.) resp. OUZAS M. (60 min. / 43 SA. / 3 GA.)
Penalty in Minuten: 9 resp. 27 (MISC - GREENTREE K.)

Die Kader:
EC VSV: ALAGIC A., ALTMANN M., COLE B., DAMON D., GÖHRINGER M., HARTL N., HÖNECKL T., HOTHAM S., HUGHES J., LAMOUREUX J., NAGELER D., ORAZE M., PEINTNER M., PETRIK B., PLATZER P., RYAN D., SIUTZ P., STEINER K., TAYLOR J., WIEDERGUT A.

KHL Medvescak Zagreb: BOUCHARD F., BOZIC D., BRINE D., BUCK B., FRASER C., GREENTREE K., KOREN G., KOSTOVIC D., KRISTAN R., LETANG A., MACAULAY K., MARTINOVIC S., MIKULIC L., MILLER A., NAGLICH A., OUZAS M., PERKOVICH N., SERTICH A., SIJAN I., YELOVICH A.


passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
EC Villacher SV


Quelle:Erste Bank Liga