3
 
0

HCI vs.VSV

3
 
4

MZA vs.ZNO

8
 
3

RBS vs.G99

2
 
6

MZA vs.VIC

0
 
2

KAC vs.DEC

4
 
2

VSV vs.VIC

3
 
7

G99 vs.RBS

4
 
1

BWL vs.HCI

2
 
3

AVS vs.MZA

7
 
3

HCB vs.ZNO

2
 
5

ZNO vs.MZA

3
 
2

G99 vs.HCB

3
 
2

DEC vs.KAC

3
 
2

HCI vs.BWL

6
 
1

VIC vs.VSV

1
 
2

AVS vs.RBS

 Adler Mannheim

Adler Mannheim nehmen Mark Katic unter Vertrag



Teilen auf facebook


Mittwoch, 25.April 2018 - 12:33 - Die Adler Mannheim haben mit Mark Katic einen weiteren Verteidiger für die Spielzeit 2018/19 unter Vertrag genommen. Der 28 Jahre alte Kanadier mit kroatischen Wurzeln kommt vom schwedischen Vizemeister Skelleftea AIK und unterschreibt in Mannheim einen Zweijahresvertrag.

Katic dürfte den meisten noch aus seiner Zeit bei den Eisbären Berlin bekannt sein. In der Saison 2012/13 schnürte der 1,78 Meter große und 87 Kilo schwere Linksschütze für den Hauptstadtclub seine Schlittschuhe. Zum Titelgewinn mit den Berlinern steuerte Katic in insgesamt 60 Pflichtspielen sieben Tore und 13 Vorlagen bei. In der darauffolgenden Spielzeit schloss sich Katic, der 2007 in der dritten Runde an Position 62 von den New York Islanders gedraftet wurde, für vier Jahre Medvescak Zagreb an. In der KHL lief Katic in dieser Zeit 189 Mal auf, sammelte 14 Treffer und 42 Assists. In der Saison 2016/17 wechselte Katic schließlich nach Schweden, wo er für Skelleftea 78 SHL-Partien bestritt und dabei 27 Scorerpunkte erzielte.

Adler-Geschäftsführer Daniel Hopp zur Personalie Katic: „Mark ist in Deutschland kein Unbekannter. Mit den Eisbären gewann er 2013 den DEL-Titel und legte danach eine tolle Karriere in der KHL und SHL hin. Wir haben Mark vor einigen Wochen in Schweden beobachtet und persönlich getroffen. Wir freuen uns auf einen offensiven sowie läuferisch starken Verteidiger.“

„Ich freue mich sehr, ein Teil der Adler zu werden. Der eigene Anspruch und die Erwartungen im Umfeld des Clubs sind groß. Es wird ein tolles Gefühl sein, das Adler-Trikot überzustreifen. Ich werde in jedem Spiel mein Bestes geben. Für die Fans. Und für die Organisation“, so Katic selbst, der es kaum erwarten kann, die neue Saison 2018/19 zu beginnen.


Quelle:red/PM