3
 
6

KAC vs.BWL

8
 
3

RBS vs.G99

3
 
0

HCI vs.VSV

2
 
6

MZA vs.VIC

4
 
2

VSV vs.VIC

0
 
2

KAC vs.DEC

4
 
1

BWL vs.HCI

3
 
7

G99 vs.RBS

7
 
3

HCB vs.ZNO

2
 
3

AVS vs.MZA

6
 
1

VIC vs.VSV

3
 
2

DEC vs.KAC

2
 
5

ZNO vs.MZA

3
 
2

G99 vs.HCB

3
 
2

HCI vs.BWL

1
 
2

AVS vs.RBS

BERLIN,GERMANY,28.FEB.18 - ICE HOCKEY - DEL, Deutsche Eishockey Liga, Eisbaeren Berlin vs EHC Red Bull Muenchen. Image shows Jerome Flaake (RB Muenchen),  Petri Vehanen and Kai Wissmann (Eisbaeren). Photo: GEPA pictures/ City-Press - For editorial use only. Image is free of charge. GEPA pictures/ City-Press

Münchens Red Bulls unterliegen Eisbären im Spitzenspiel



Teilen auf facebook


Donnerstag, 01.März 2018 - 5:40 - Der EHC Red Bull München verliert die erste Partie nach der Olympiapause mit 2:3 (0:1|1:2|1:0) bei den Eisbären Berlin. Die beiden Tore in der Hauptstadt schossen mit Derek Joslin und Ryan Button zwei Verteidiger.

Zu Beginn taten sich beide Teams schwer in die Partie zu kommen: Die beste Möglichkeit für die Red Bulls hatte Steve Pinizzotto in der 14. Minute, als der Stürmer Eisbären-Keeper Petri Vehanen an den Schlittschuh schoss, der Finne den Puck aber noch kurz vor der Torlinie mit der Fanghand stoppte. Die Führung für die Hauptstädter markierte James Sheppard, der einen Rebound ins kurze Eck verwertete (17.).

Das Mitteldrittel begann mit einem frühen Treffer für München: Derek Joslin fälschte einen Schuss von Andreas Eder zum Ausgleich ab (22.). Doch Mark Olver traf aus dem Slot wieder zur Führung (35.). Kurz vor der zweiten Pause spielte Berlins Thomas Oppenheimer in doppelter Überzahl Sean Backman am langen Pfosten frei, der den Puck ins Netz schlenzte (40.).

Red Bulls-Kapitän Michael Wolf verpasste in Überzahl nach knapp fünf Minuten im Schlussabschnitt das leere Tor. In doppelter Überzahl hämmerte Joslin den Puck nur an den Pfosten und Jason Jaffray scheiterte am langen Pfosten an Vehanen. Noch mehr Pech hatte Jon Matsumoto, der den Puck über den geschlagenen Vehanen hinweg an den Pfosten lupfte (48.). Ryan Button verwertete noch zum 2:3-Anschluss (57.), der Ausgleich gelang aber nicht mehr.
Mads Christensen: „Wir hatten heute sieben Spieler nicht dabei und haben trotzdem ein super Spiel gemacht – nur das Ergebnis hat nicht gestimmt. Wir haben toll gekämpft und viel Willen gezeigt. Wir sind jetzt bereit für die Playoffs und hoffen, wieder gute Runden spielen zu können.“

Eisbären Berlin - EHC Red Bull München 3:2 (1:0|2:1|0:1)
Tore
1:0 | 16:42 | James Sheppard
1:1 | 21:25 | Derek Joslin
2:1 | 34:14 | Mark Olver
3:1 | 39:10 | Sean Backman
3:2 | 56:43 | Ryan Button
Zuschauer 14.200


Quelle:red/PM