dellogoab2011.jpg

Ingolstadts Sullivan reist zum All Star Cup



Teilen auf facebook


Montag, 05.Februar 2018 - 10:04 - Sean Sullivan wird den ERC Ingolstadt beim „All Star Cup“ am 17. Februar in Bratislava vertreten. Die Deutsche Eishockey Liga wählte von jeder ihrer 14 Mannschaften einen Spieler aus. Das DEL-Team tritt gegen Auswahlen der slowakischen und tschechischen Extraligen sowie der austro-internationalen EBEL an.

Jede Liga war für das 14er-Aufgebot angewiesen, von jedem ihrer Teams zumindest einen Spieler auszuwählen. Maximal sieben „Ausländer“ durften dabei berufen werden.

Sean Sullivan: Der Verteidiger kam im Sommer 2017 von den Straubing Tigers zum ERC Ingolstadt. Der 33-Jährige gilt als ruhiger Defensivmann, der auch in Über- und Unterzahl zum Einsatz kommt. ERC-Sportdirektor Larry Mitchell sagt: „Sean hat sich diese Einladung verdient. Er hat den Ruf als Offensivverteidiger, aber er hat trotzdem eine bemerkenswerte Plus-Minus-Bilanz.“ Schmunzelnd fügt Mitchell an: „Wir hatten in dieser Spielzeit schon einige Verlängerungen. Sully sollte darum bereits genug Erfahrung mit dem Modus beim All Star Cup gesammelt haben…“

Modus:
Die vier Teilnehmer messen sich im Modus „Jeder gegen Jeden“ über je zweimal 15 Minuten. Gespielt wird im kurzweiligen Verlängerungsprinzip 3-gegen-3, wie man es in der DEL aus Verlängerungen kennt. Preispool: 25.000 Euro.

Fernsehen: Der All Star Cup ist am 17. Februar ab 14.25 Uhr live in Sport1 zu sehen.

Der DEL-Kader in der Übersicht:
Tor: Andreas Jenike (Nürnberg), Dustin Strahlmeier (Schwenningen)
Feldspieler: Keith Aucoin (München), Jeremy Dehner (Wolfsburg), Christopher Fischer (Iserlohn), Maximilian Kammerer (Düsseldorf), Cody Lampl (Bremerhaven), Stefan Loibl (Straubing), Daniel Sparre (Mannheim), Sean Sullivan (Ingolstadt), Dragan Umicevic (Krefeld), Sebastian Uvira (Köln), Matt Whithe (Augsburg), Sven Ziegler (Berlin).


Quelle:red/PM