dellogoab2011.jpg

Jetzt hat auch die DEL eine Lex Leggio



Teilen auf facebook


Mittwoch, 13.Dezember 2017 - 15:05 - Die Deutsche Eishockey Liga (DEL) hat mit sofortiger Wirkung Änderungen zum Regelbuch des Weltverbandes IIHF bezüglich zugesprochener („technischer“) Tore eingeführt. Somit erhält eine Mannschaft in einer Break-Away-Situation ein Tor zugesprochen, falls der gegnerische Torwart absichtlich das Tor verschiebt oder seine Maske abnimmt. Das IIHF-Regelbuch sieht für diese Fälle lediglich einen Penaltyschuss für das angreifende Team vor.

Gleichzeitig wurden die zulässigen Beweisthemen beim Videobeweis erweitert, so dass die Schiedsrichter nun auch diese Fälle bei Break-Away-Situationen und Penalty-Schüssen prüfen dürfen.

Zudem wurde David Leggio (EHC Red Bull München) von der DEL mit einer Geldstrafe wegen grob unsportlichen Verhaltens belegt. Der Torhüter hatte im DEL-Spiel am 8. Dezember sein Tor in einer Break-Away-Situation des Gegners absichtlich verschoben, um das Spiel zu unterbrechen.



Quelle:red/PM