1
 
0

HCB vs.HCI

3
 
2

DEC vs.BWL

3
 
1

ZNO vs.VSV

6
 
3

MZA vs.RBS

3
 
2

G99 vs.VIC

6
 
2

BWL vs.HCI

4
 
1

DEC vs.HCB

1
 
7

AVS vs.KAC

0
 
0

KAC vs.HCB

0
 
0

MZA vs.BWL

0
 
0

VSV vs.DEC

0
 
0

HCI vs.KAC

0
 
0

HCB vs.G99

0
 
0

BWL vs.VIC

0
 
0

AVS vs.MZA

0
 
0

RBS vs.ZNO

photo_424495_20130920.jpg EXPA Thomas Haumer

Münchens Red Bulls gewinnen Derby gegen Ingolstadt



Teilen auf facebook


Freitag, 27.Oktober 2017 - 22:54 - Der EHC Red Bull München hat ein lange spannendes Derby beim ERC Ingolstadt am Ende deutlich mit 5:2 (1:0|2:1|2:1) gewonnen. Vor 3.764 Zuschauern trugen sich Keith Aucoin, Frank Mauer, Jason Jaffray sowie Brooks Macek mit einem Doppelpack in die Torschützenliste der Red Bulls ein. Macek traf damit auch im siebten Spiel in Folge und baute seine Bilanz auf zehn Treffer während dieser Serie aus.

In der Anfangsphase lieferten sich die oberbayerischen Rivalen ein ausgeglichenes Duell ohne gefährliche Torszenen. Das änderte sich mit der Spieldauerstrafe für Fabio Wagner. Der Ingolstädter musste nach einem Check an Maximilian Daubner mit Verletzungsfolge vom Eis. Nach einer weiteren Strafe gegen die Panther schlug München in doppelter Überzahl zu. Keith Aucoin verwertete einen Bandenabpraller zum 1:0 (18.).

Zu Beginn des Mittelabschnitts waren die Panther das aktivere Team, das zweite Tor machte aber München. Frank Mauer traf in Unterzahl aus zentraler Position nach schöner Vorarbeit von Maxi Kastner (27.). In der 35. Minute erzielte Greg Mauldin in Überzahl den Anschlusstreffer. München zeigte sich aber unbeeindruckt und stellte zweieinhalb Minuten später durch Brooks Macek auf 3:1.

Im Schlussabschnitt verpasste Jakob Mayenschein das 4:1 (43.). Drei Minuten später sorgte Laurin Braun mit dem Anschlusstreffer für eine spannende Schlussphase. Da vergaben Patrick Hager, Konrad Abeltshauser (55.) sowie Keith Aucoin (56.) Topchancen auf das vorentscheidende 4:2. Das rächte sich nicht, da die Defensive der Red Bulls gut stand und Brooks Macek sowie Jason Jaffray in der 59. Minute mit zwei Empty-Net-Treffern den 5:2-Endstand markierten.

Frank Mauer: „Maxi Kastner war heute auf jeden Fall einer der Spieler, der uns eine Initialzündung gegeben hat. Bei meinem Tor gehen 90 Prozent auf ihn und zehn auf mich.“

ERC Ingolstadt - EHC Red Bull München 2:5 (0:1|1:2|1:2)
Tore:
0:1 | 17:44 | Keith Aucoin
0:2 | 26:44 | Frank Mauer
1:2 | 34:49 | Gregory Mauldin
1:3 | 36:49 | Brooks Macek
2:3 | 45:18 | Laurin Braun
2:4 | 58:03 | Brooks Macek
2:5 | 58:38 | Jason Jaffray
Zuschauer: 3.764


Quelle:red/PM