1
 
0

HCB vs.HCI

3
 
2

DEC vs.BWL

3
 
1

ZNO vs.VSV

6
 
3

MZA vs.RBS

3
 
2

G99 vs.VIC

6
 
2

BWL vs.HCI

4
 
1

DEC vs.HCB

1
 
7

AVS vs.KAC

0
 
0

KAC vs.HCB

0
 
0

MZA vs.BWL

0
 
0

VSV vs.DEC

0
 
0

HCI vs.KAC

0
 
0

HCB vs.G99

0
 
0

BWL vs.VIC

0
 
0

AVS vs.MZA

0
 
0

RBS vs.ZNO

photo_424495_20130920.jpg EXPA Thomas Haumer

Münchens Red Bulls gewinnen gegen Krefeld nach Verlängerung



Teilen auf facebook


Donnerstag, 26.Oktober 2017 - 7:15 - Der EHC Red Bull München feierte gegen die Krefeld Pinguine vor 3.090 Zuschauern den achten DEL-Heimsieg in Folge: Gegen die Rheinländer gewann München durch Tore von Steve Pinizzotto, Maximilian Kastner und Brooks Macek mit 3:2 nach Verlängerung (0:0|2:1|0:1|1:0).

Noch vor der Partie wurde Red-Bulls-Kapitän Michael Wolf für seinen 600. Scorerpunkt in der DEL geehrt, den er per Vorlage gegen die Eisbären Berlin erzielte. Doch in den ersten 20 Minuten konnte keiner der Spieler das persönliche Punktekonto aufstocken – mit 0:0 ging es in die erste Pause. Die beste Möglichkeit hatte Keith Aucoin, als er alleine vor dem Krefelder Tor abschloss, aber scheiterte (16.).

Mit mehr Schwung kam der amtierende Deutsche Meister dann aber aus der Kabine: Schon nach 52 Sekunden erzielte Steve Pinizzotto aus zentraler Position die Führung (21.), die Maximilian Kastner in Überzahl mit seinem ersten Saisontor ausbauen konnte (24.). Jordan Caron gelang im Mitteldrittel nur noch der Anschluss für die Gäste (28.).

Die Pinguine kamen aber mit großen Möglichkeiten im letzten Abschnitt an: Erst traf Caron den Pfosten, dann scheiterte Christoph Gawlik mit einem Alleingang (47.). In Münchner Überzahl kam erneut Gawlik zum Abschluss, den Rebound verwertete der Ex-Münchner Martin Schymainski (50.). Mehr Treffer fielen nicht mehr, die Verlängerung musste die Entscheidung bringen.

In der Overtime traf Münchens Top-Torjäger der vergangenen Wochen: Brooks Macek traf im sechsten Spiel in Serie – diesmal zum 3:2-Sieg nach Verlängerung (63.).

Brooks Macek: „Immer wenn man zwei Spieler vom Eis nimmt, dann eröffnet sich Raum. Ich bin mir sicher, dass so eine Overtime Spaß macht anzusehen. Wir wollen in jedem Spiel drei Punkte holen, heute sind es zwar nur zwei, aber wir sind trotzdem glücklich, dass wir den Extrapunkt geholt haben.“

EHC Red Bull München - Krefeld Pinguine 3:2 n.V. (0:0|2:1|0:1|1:0)
Tore:
1:0 | 20:52 | Steven Pinizzotto
2:0 | 23:33 | Maximilian Kastner
2:1 | 27:09 | Jordan Caron
2:2 | 49:57 | Martin Schymainski
3:2 | 62:35 | Brooks Macek
Zuschauer: 3.090


Quelle:red/PM