2
 
5

DEC vs.VIC

3
 
2

AVS vs.G99

4
 
1

KAC vs.MZA

4
 
1

HCI vs.DEC

0
 
1

VIC vs.AVS

2
 
3

HCB vs.RBS

5
 
2

G99 vs.VSV

2
 
3

BWL vs.KAC

0
 
0

G99 vs.VIC

0
 
0

MZA vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.VSV

0
 
0

VSV vs.AVS

0
 
0

RBS vs.G99

0
 
0

HCB vs.HCI

0
 
0

DEC vs.BWL

0
 
0

VIC vs.ZNO

dellogoab2011.jpg

Endras: „Starke Leistungen der Deutschen“



Teilen auf facebook


Freitag, 20.Oktober 2017 - 5:33 - Dennis Endras gehört zu den Publikumslieblingen bei den Adlern Mannheim. Der Keeper steht seit der Saison 2012/2013 beim Club aus der Quadratestadt unter Vertrag. Insgesamt 406 Spiele hat der Schlussmann in seiner bisherigen Karriere für Augsburg und seinen aktuellen Club bestritten. Im Interview zieht der Nationaltorwart ein Fazit nach dem ersten Saisonviertel.

Dennis, wie bewertest du die ersten Spiele der Adler in der laufenden Saison?
Wir sind eigentlich gut gestartet, aber nach 13 Partien sieht man natürlich auch Baustellen, an denen wir noch arbeiten müssen. Im Moment haben wir ein großes Lazarett mit vielen wichtigen Spielern. Aber die jungen Spieler, die dafür reingekommen sind, machen ihre Sache gut und bringen auch frischen Wind in die Kabine. Nichtsdestotrotz sind wir froh, wenn die verletzten Akteure bald wieder kommen.

Wie kann man das erste Saisonviertel allgemein beschreiben?
Mir fällt auf, dass es noch enger zu geht als in den Jahren zuvor. Zwar sagt man das immer wieder, aber es stimmt nun mal. Du musst jeden Tag hundert Prozent geben. Wenn das nicht passiert, gehst du ohne Punkte nach Hause, ganz egal, ob du der Favorit bist oder nicht. Mich freut aber sehr, dass die deutschen Spieler wie Marcel Müller, Thomas Greilinger, Timo Pielmeier, Leo Pföderl oder bei uns Phil Hungerecker, um nur einige zu nennen, mit starken Leistungen auf sich aufmerksam machen konnten. Ich hoffe, dass diese Entwicklung so weitergeht.

Für die Adler geht es jetzt zweimal auf fremdem Eis zur Sache: Erst in Wolfsburg am Freitag und dann in Bremerhaven. Wie schätzt du beide Gegner ein?
Wolfsburg ist immer ein schwerer Gegner. So ein wenig teilen sie unser Schicksal mit den verletzten Spielern. Die Grizzlys sind in meinen Augen noch lange nicht da, wo sie eigentlich hingehören. Und Bremerhaven zeigt bisher, dass die letzte starke Saison nicht nur an der ersten DEL-Euphorie lag. Sie beißen sich auch diesmal wieder durch und spielen attraktives Hockey. An der Küste herrscht eine gute Stimmung und das Publikum dort empfinde ich als äußerst fair.


Quelle:red/PM