1
 
0

HCB vs.HCI

3
 
2

DEC vs.BWL

3
 
1

ZNO vs.VSV

6
 
3

MZA vs.RBS

3
 
2

G99 vs.VIC

6
 
2

BWL vs.HCI

4
 
1

DEC vs.HCB

1
 
7

AVS vs.KAC

0
 
0

KAC vs.HCB

0
 
0

MZA vs.BWL

0
 
0

VSV vs.DEC

0
 
0

HCI vs.KAC

0
 
0

HCB vs.G99

0
 
0

AVS vs.MZA

0
 
0

RBS vs.ZNO

0
 
0

BWL vs.VIC


Tölzer Löwen: Starke Defensive führt zu drittem Sieg in Folge



Teilen auf facebook


Montag, 16.Oktober 2017 - 5:58 - Wenn eine Mannschaft im Eishockey nur ein Gegentor kassiert, hat sie viel richtig gemacht. Die Tölzer Löwen gewinnen das Sonntagsspiel gegen die Lausitzer Füchse mit 4:1 (1:1, 2:0, 1:0) und schaffen damit das Fünf-Punkte-Wochenende.

Wie in der weeArena üblich, begannen die Löwen schwungvoll. Erneut dauerte es nur wenige Minuten, in diesem Fall deren drei, bis erstmals Jubel unter den 1401 Zuschauern aufbrandete. Johannes Sedlmayr schloss eine Kombination mit der Rückhand zur frühen Löwen-Führung ab. Doch auch die Gäste kamen gut ins Spiel. Der Ungar Christopher Bodó traf in der neunten Minute per Nachschuss zum Ausgleich. „Ich habe nach dem ersten Drittel, in dem der Gegner sehr gut drauf war, sehr temporeich gespielt hat, etwas Sorgen gehabt, ob wir mit drei Blöcken mithalten können“, gab Rick Boehm nach dem Spiel einen Einblick in seine Gedanken. Doch die Bedenken des Chef-Coaches waren unbegründet.

Seine Mannschaft agierte, gerade im Mitteldrittel, druckvoll und belohnte sich schnell für den engagierten Auftritt – vielleicht der entscheidende Unterschied zu den ersten Saisonspielen. „Was mich positiv stimmt ist, dass die Mannschaft, obwohl wir zurzeit nur mit zwei Kontingentspielern spielen, in der Lage ist solche Spiele zu gewinnen“, so Boehm. Einer dieser Kontingentspieler, nämlich Slowene Marcel Rodman vollendete einen scharfen Pass von Andreas Schwarz zum 2:1 im Powerplay. Vier Strafen kassierten die Gäste im Mitteldrittel, zwei davon wurden gnadenlos bestraft. In der 34. Spielminute war es erneut Sedlmayr der, wieder mit der Rückhand zum 3:1-Zwischenstand traf. Die Löwen nun die bessere Mannschaft. Kaum einmal kam ein Fuchs vor Andreas Mechel zum Abschluss. War dies doch der Fall, stand der Tölzer Goalie immer richtig und entschärfte die Schüsse problemlos.

„Jeder hat sich bemüht defensiv konsequent zu spielen. Dann haben wir im letzten Drittel relativ wenig zugelassen – wieder mit guter defensiver Arbeit“, sagte der sichtlich zufriedene Rick Boehm. Als Michael Grabmaier nach fünf gespielten Minuten im Schlussdrittel zum 4:1 traf war das Spiel entschieden. Zu sicher standen die Buam in der Defensive.

„Natürlich bin ich extrem zufrieden. Die Mannschaft hat einfach Gas gegeben, von Anfang bis Ende“. Für Boehm und seine Löwen steht am kommenden Freitag wieder ein Heimspiel an. Zu Gast ist Ravensburg. Mit den nun drei Siegen in Folge sind die Löwen auf den zwölften Tabellenplatz vorgerückt – so schnell kann's gehen!


Quelle: Pressemitteilung