5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

4
 
3

HCI vs.G99

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

VSV vs.VIC

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC


Black Hawks gewinnen Platzer&Wimmer Cup



Teilen auf facebook


Dienstag, 03.Oktober 2017 - 21:35 - Die Passau Black Hawks konnten die erste Auflage des Platzer & Wimmer Cup am Tag der deutschen Einheit knapp für sich entscheiden. Zweiter wurden die Vilshofener Wölfe vor dem ESV Waldkirchen. Insgesamt verfolgten über 500 Zuschauer die drei Spiele in der Passau EisArena. Die drei Fangruppen aus Waldkirchen, Passau und Vilshofen unterstützen ihre Teams lautstark und verwandelten die Passauer EisArena in einen Hexenkessel.

In der ersten Partie des Tages besiegte Landesligist Vilshofen den Bezirksligisten auf Waldkirchen mit 5:3. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase übernahmen die Wölfe aus Vilshofen mehr und mehr das Kommando und führten nach 20 Minuten mit 3:1. Am Ende setzte sich doch die Routine der Vilshofener Wölfe durch. Waldkirchen konnte seinerseits mit einem guten Überzahlspiel überzeugen und erzielte zwei seiner drei Treffer im Powerplay.

Das zweite Spiel wurde von den Zuschauern bereits sehnsüchtig erwartet. Der alte Rivale aus Vilshofen gegen den Bayernligisten aus Passau. Es war eine enge und hart umkämpfte Partie. Die Wölfe machten die Black Hawks das Leben schwer und kämpften verbissen um jede Scheibe. Zwei mal konnten die Passau Black Hawks in Führung gehen – zwei mal fiel postwendend der Ausgleichstreffer. Am Ende ein leistungsgerechtes Unentschieden. Die Habichte versäumten es ihre Chancen zu nutzen und spielten zu selten ihre Schnelligkeit aus.

Im Spiel gegen den ESV Waldkirchen ging es für die Horak Truppe nun um den Turniersieg. Bei einer Tordifferenz von plus drei in diesem Spiel, würde man den Platzer & Wimmer Cup gewinnen. Am Ende konnten die Passau Black Hawks einen 4:0 Sieg feiern. Die Waldkirchner um Spielertrainer Thomas Kremhelmer kämpften aufopferungsvoll und machten den Passauer Spielern das Leben schwer. Ein Passauer Sieg ohne zu glänzen.

„Wir sind erst seit zwei Wochen auf dem Eis, somit war ich mit der Leistung meiner Mannschaft zufrieden. Wir wollen gutes Eishockey spielen und diese Saison so weit wie möglich kommen.“ resümierte der Wölfe Trainer Petr Straka. Ebenso war man im Lager des ESV Waldkirchen zufrieden. „Das war heute eine richtig gute Leistung. Wir haben uns gut verstärkt und unser Ziel ist ganz klar der Aufstieg in die Landesliga!“ so Trainer Thomas Kremhelmer. Der sportliche Leiter und Co-Trainer der Passau Black Hawks war mit der Leistung seiner Mannschaft nur bedingt zufrieden. „Erst mal herzlichen Dank an das Autohaus Platzer & Wimmer für die tolle Unterstützung bei diesem Cup. Wir freuen uns das der Pokal in Passau bleibt. Die heutige Leistung der Mannschaft zeigt nicht das wahre Potential. Das war zu wenig. Die Vorbereitung war insgesamt durchwachsen. Wichtig ist eine gute Leistung und drei Punkte am Freitag gegen Moosburg. Ich bin überzeugt wir holen den Sieg. Wir haben einen guten Charakter in der Mannschaft.“ so Zessack.

Am Freitag wird es dann richtig Ernst für die Passau Black Hawks. Das erste Bayernliga Spiel in der Passauer EisArena steht auf dem Programm.


Quelle: Pressemitteilung