4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

photo_424495_20130920.jpg EXPA Thomas Haumer

Münchner Aufholjagd gegen Düsseldorf erfolglos



Teilen auf facebook


Samstag, 30.September 2017 - 6:56 - Der EHC Red Bull München hat das Auswärtsspiel bei der Düsseldorfer EG trotz starker Aufholjagd mit 4:6 (0:3|1:1|3:2) verloren. Vor 5.738 Zuschauern reichten Treffer von Steve Pinizzotto, Mads Christensen, Patrick Hager und Keith Aucoin nicht, um die erste Niederlage nach drei Siegen in Folge zu verhindern.

Die Düsseldorfer EG erwischte den besseren Start und erspielte sich durch Treffer von Alexej Dmitriev (6.) und Jeremy Welsh eine Zwei-Tore-Führung nach acht Minuten. Die Red Bulls waren oft einen Schritt zu spät und verloren entscheidende Zweikämpfe. In der 14. Minute legte Alexander Barta den dritten DEG-Treffer nach. In der Schlussphase des ersten Drittels wurde München besser, Düsseldorfs Torhüter Mathias Niederberger hielt sein Tor aber sauber.

Im Mittelabschnitt drängten die Red Bulls auf den schnellen Anschlusstreffer – mit Erfolg. Steve Pinizzotto verkürzte in der 24. Minute auf 1:3. Düsseldorfs Bernhard Ebner stellte aber nur eine Minute später den Drei-Tore-Abstand wieder her. Danach machte München Druck, Mads Christensen (30.) und Steve Pinizzotto per Penalty (36.) scheiterten aber am starken Niederberger.

Die letzten 20 Minuten spielten sich größtenteils im Drittel der DEG ab. Nur einmal waren die Red Bulls unachtsam und das nutzten die Hausherren durch Alexander Barta eiskalt aus (45.). München gab aber nicht auf und verkürzte durch Tore von Mads Christensen (46.) und Patrick Hager, der neun Minuten vor dem Ende traf. In der Schlussphase nahm Don Jackson bei Münchner Überzahl Danny aus den Birken vom Eis. Keith Aucoin traf 56 Sekunden vor dem Ende zum 4:5, für mehr reichte es aber nicht. Drei Sekunden vor der Schlusssirene markierte Düsseldorfs Eduard Lewandowski mit einem Empty-Net-Treffer den Endstand.

Patrick Hager: „Wir haben den Start komplett verschlafen, dann aber Moral gezeigt. Im letzten Drittel haben wir stark gespielt. Vier Tore müssen auswärts eigentlich für Punkte reichen. Jetzt heißt es Mund abwischen und weitermachen.“

Düsseldorfer EG - EHC Red Bull München 6:4 (3:0|1:1|2:3)
Tore:
1:0 | 05:03 | Alexej Dmitriev
2:0 | 08:00 | Jeremy Welsh
3:0 | 13:04 | Alexander Barta
3:1 | 23:17 | Steve Pinizzotto
4:1 | 24:33 | Bernhard Ebner
5:1 | 44:31 | Alexander Barta
5:2 | 46:01 | Mads Christensen
5:3 | 51:00 | Patrick Hager
5:4 | 59:04 | Keith Aucoin
6:4 | 59:57 | Eduard Lewandowski
Zuschauer: 5.738


Quelle:red/PM