4
 
2

BWL vs.KAC

2
 
0

VIC vs.MZA

2
 
1

AVS vs.DEC

2
 
3

VSV vs.ZNO

2
 
3

VIC vs.DEC

3
 
2

RBS vs.KAC

3
 
4

HCB vs.BWL

5
 
4

G99 vs.HCI

0
 
0

DEC vs.VIC

0
 
0

AVS vs.HCB

0
 
0

DEC vs.VSV

0
 
0

BWL vs.MZA

0
 
0

HCI vs.VIC

0
 
0

ZNO vs.G99

0
 
0

KAC vs.RBS

0
 
0

MZA vs.AVS


Passau Black Hawks mit Sieg im ersten Testspiel



Teilen auf facebook


Mittwoch, 06.September 2017 - 5:45 - Die Passau Black Hawks haben am Sonntag zum Abschluss ihres dreitägigen Trainingslagers gegen den HC Strakonice den ersten Sieg in der Vorbereitung auf die kommende Bayernliga Saison eingefahren. Die Black Hawks schlugen den tschechischen Vierligisten mit 4:5 nach Penalty schießen. Vor 210 Zuschauern präsentierten sich beide Mannschaften spielfreudig und boten den mitgereisten Fans ein spannendes Eishockeyspiel.

Zum Kader: Auf vier Spieler musste das Passauer Trainergespann verzichten. Torhüter Patrick Vetter (Trainerlehrgang), Neuzugang Petr Sulcik (beruflich verhindert), Anton Pertl (verletzt) konnten die Reise ins Trainingslager nicht mit antreten. Simon Schießl verletzte sich im Trainingslager und konnte ebenfalls nicht auflaufen. Dafür stand mit Angreifer Svatopluk Merka ein Gastspieler im Passauer Kader. Der 26 jährige Merka spielte in der letzten Saison in der Eishockey Oberliga für den EV Regensburg. Gerne würden die Black Hawks Merka in Passau behalten. „Wir sind in guten Gespräch und befinden uns auf der Zielgerade. Es steht noch die Zusage für einen Arbeitsplatz für Svatopluk Merka aus. Sobald wird da die Zusage haben, können die Verträge unterzeichnet werden.“ so die sportliche Leitung.

Das erste Drittel konnten beide Mannschaften ausgeglichen gestalten. In dieser Phase der Saisonvorbereitung zeigten beide Mannschaften bereits ansehnliche Spielzüge und sorgten für Torgefahr auf beiden Seiten. Der Spielstand von 2:2 nach dem ersten Drittel offenbarte auch noch Lücken in den beiden Abwehrreihen. In diesem frühen Stadium der Saisonvorbereitung ist dies nicht verwunderlich. Im zweiten Drittel dominierten die Passau Black Hawks und gingen verdient mit 2:3 in Führung. Getoppt wurde dies von dem frühen 2:4 im Schlussdrittel. Das vierte Gegentor war dann der „Wake-Up-Call“ für die Gastgeber, die nun mehr und mehr Druck auf das von Andreas Resch gehütet Passauer Tor ausübten. Durch einen Doppelschlag innerhalb einer Minute konnten der HC Strakonice zum 4:4 ausgleichen. Kurz vor Ende des Spiels hätten die Passau Black Hawks den Sack zu machen können, brachten aber den Puck nicht im Gehäuse des Gastgebers unter. Im anschließenden Penalty schießen, erzielte Dominik Schindlbeck den Siegtreffer zum 4:5 für die Habichte.


Quelle: Pressemitteilung