3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

4
 
3

VSV vs.VIC

5
 
8

HCI vs.RBS

1
 
4

G99 vs.KAC

0
 
4

AVS vs.BWL

0
 
0

DEC vs.AVS

0
 
0

MZA vs.HCI

0
 
0

HCB vs.KAC

0
 
0

MZA vs.VIC

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

BWL vs.G99

 ERC Ingolstadt

Mauldin verstärkt die Panther aus Ingolstadt



Teilen auf facebook


Dienstag, 15.August 2017 - 13:25 - Der ERC Ingolstadt hat Greg Mauldin für die kommende Spielzeit in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) verpflichtet. Der US-amerikanische Stürmer war zuletzt fünf Jahre beim Schweizer Erstligisten HC Fribourg-Gottéron aktiv.

Sportdirektor Larry Mitchell sagt: „Greg ist ein harter Arbeit auf dem Eis wie auch im Fitnessstudio. Er verfügt über gute schlittschuhläuferische Fähigkeiten und ist es gewohnt, in starken Ligen wie der Schweizer NLA und der American Hockey League als Top-6-Stürmer aufzulaufen.“

"Das spricht für Qualität"
Der Rechtsschütze Mauldin (180 cm, 88 kg) kam über die College-Schiene ins Profigeschäft. Von einem Jahr in Schweden abgesehen spielte er bis 2012 in Nordamerika, wo er sich in der AHL als verlässlicher Punktesammler hervortat (486 Spiele, 120 Treffer und 154 Vorlagen). Auch in der besten Liga der Welt, der NHL, kam er in 36 Partien zum Einsatz und sammelte dort je fünf Tore und Assists.

2012 entschied sich der US-Amerikaner zu einem Wechsel zu Fribourg-Gottéron. Fünf Jahre (231 Spiele, 77 Tore, 77 Assists) blieb er beim viermaligen Schweizer Meister. „Das ist alles andere als selbstverständlich“, sagt Mitchell. „In der Schweiz dürfen nur vier Kontingentspieler pro Partie eingesetzt werden, die Ausländerplätze sind entsprechend umkämpft. Dass Greg fünf Jahre dort im selben Club spielte, das spricht für seine Qualität.“

Topfit, schnell, abschlussstark
„Greg ist zwar nun 35 Jahre alt, aber topfit“, sagt Mitchell, der unter anderen mit Larry Huras über den Mauldin sprach. Der frühere Panther-Trainer gab im Vorjahr bei Fribourg-Gottéron die Anweisungen. Auch dank Mauldins zehn Punkten in zehn Relegationsspielen hielt sich die Mannschaft die Liga. In der Champions Hockey League drangen die Fribourger sogar bis ins Halbfinale gegen den späteren Champion Frölunda Göteborg vor.

„Ich habe mich bei Larry Huras und meinem Kumpel Alex Picard über Ingolstadt erkundigt. Dazu hatte ich ein sehr gutes, offenes Gespräch mit Sportdirektor Larry Mitchell. All das hat mich davon überzeugt, dass die Panther die richtige Option für mich sind“, sagt Mauldin. „Ich möchte dem Team mit meiner Geschwindigkeit und meinem Schuss zu Siegen verhelfen und auch in Unter- wie Überzahl zum Erfolg beitragen.“

Greg Mauldin wird bereits am Mittwoch in Ingolstadt eintreffen. Der Angreifer erhält beim ERC Ingolstadt das Trikot mit der Nummer 20.


Quelle:red/PM