2
 
0

VIC vs.MZA

2
 
1

AVS vs.DEC

2
 
3

VSV vs.ZNO

2
 
3

VIC vs.DEC

3
 
2

RBS vs.KAC

3
 
4

HCB vs.BWL

5
 
4

G99 vs.HCI

2
 
3

MZA vs.AVS

0
 
0

RBS vs.VSV

0
 
0

AVS vs.HCB

0
 
0

DEC vs.VIC

0
 
0

KAC vs.RBS

0
 
0

HCI vs.VIC

0
 
0

BWL vs.MZA

0
 
0

DEC vs.VSV

0
 
0

ZNO vs.G99

 gepa/red bulls

Red Bull München gewinnt Salute Turnier souverän



Teilen auf facebook


Sonntag, 13.August 2017 - 7:23 - Der EHC Red Bull München hat sich den Titel beim Red Bulls Salute 2017 in Garmisch-Partenkirchen gesichert. Vor 2.843 Zuschauern setzte sich der Deutsche Meister im Finale gegen den tschechischen Topklub Sparta Prag mit 5:2 (3:1|1:1|1:0) durch.

Die Red Bulls legten stürmisch los und gingen in der vierten Minute durch einen Abstauber von Yannic Seidenberg in Führung. Innerhalb der nächsten 68 Sekunden erhöhten Jason Jaffray und Brooks Macek auf 3:0. Prag nahm nach dem dritten Gegentreffer eine Auszeit und wechselte den Torhüter. Für David Honzik, den bei den Gegentoren keine Schuld traf, kam Sami Aittokallio aufs Eis. Die Tschechen fanden danach besser in die Partie. In der neunten Minute erzielte Petr Kumstat im Powerplay den Anschlusstreffer. In der Folge lieferten sich beide Teams ein ausgeglichenes Duell.

Daran änderte sich auch nach dem Seitenwechsel nichts. Die Partie lebte weiterhin vom hohen Tempo sowie schönen Spielzügen – und sie blieb eng, denn Dominik Uher verkürzte Prags Rückstand durch einen Powerplaytreffer in der 28. Minute auf ein Tor. Dominik Kahun scheiterte kurz darauf auf der Gegenseite an einer Glanzparade von Sami Aittokallio (29.). Vier Minuten später war der Goalie chancenlos, als Yannic Seidenberg in 5-gegen-3-Überzahl per Schlagschuss in den Winkel traf.

Bis in die 45. Minute des Schlussabschnitts ließen es beide Teams ruhiger angehen. Dann erhöhten die Roten Bullen in Überzahl den Druck. Steve Pinizzotto veredelte einen schönen Spielzug mit dem Treffer zum 5:2. Prag gab sich allerdings noch nicht geschlagen. Die Tschechen drängten die Red Bulls in die Defensive und schossen aus allen Lagen. Alex Reichenberg traf in dieser Phase das Lattenkreuz (49.). Wenig später ebbte Spartas Druck ab. München verteidigte konzentriert, kassierte keinen weiteren Gegentreffer und reihte sich durch den 5:2-Triumph in die Siegerliste des Red Bulls Salute ein.

Dominik Kahun: „Wir wussten, dass Sparta ein unangenehmer Gegner ist. Unser Start hat uns sehr geholfen. Nachdem sie ins Spiel zurückgekommen sind, haben wir wieder unseren Job gemacht und verdient gewonnen. Das Turnier war eine tolle Sache. Es macht immer Spaß, wenn man etwas gewinnen kann.“

EHC Red Bull München gegen HC Sparta Prag 5:2 (3:1|1:1|1:0)
Tore
1:0 | 03:04 | Yannic Seidenberg
2:0 | 03:45 | Jason Jaffray
3:0 | 04:12 | Brooks Macek
3:1 | 08:19 | Petr Kumstat
3:2 | 27:38 | Dominik Uher
4:2 | 32:50 | Yannic Seidenberg
5:2 | 45:24 | Steve Pinizzotto
Zuschauer 2.843

Red Bulls Salute (in Garmisch-Partenkirchen)
Do, 10.08.17: Sparta Prag - EC Red Bull Salzburg 4:3 n.V.
Fr, 11.08.17: EHC Red Bull München - SC Bern 7:2

Sa, 12.08.17: Spiel um Platz 3: EC Red Bull Salzburg - SC Bern 1:3
Sa, 12.08.17: Finale: Sparta Prag - EHC Red Bull München 2:5


Quelle:red/PM