8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

4
 
3

HCI vs.G99

2
 
3

ZNO vs.AVS

3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

AVS vs.BWL

0
 
0

VSV vs.VIC

0
 
0

ZNO vs.HCB

photo_320147_20121214.jpg EXPA Oskar Hoeher

Löwen Frankfurt krönen ihre Jubiläums-Saison mit dem DEL2-Meistertitel



Teilen auf facebook


Mittwoch, 26.April 2017 - 5:26 - Titelgewinn vor 7.000 Zuschauern perfekt: Frankfurt hat im sechsten Aufeinandertreffen gegen die Bietigheim Steelers den vierten und alles entscheidenden Sieg geholt. Somit sind die Löwen DEL2-Meister 2016/17.

Von Beginn an waren beide Mannschaften offensiv eingestellt. Sowohl Steelers-Goalie Sinisa Martinovic, als auch Frankfurts Schlussmann Brett Jaeger mussten von der ersten Sekunde an hellwach sein - und das waren beide Torhüter. So ging es mit einem 0:0-Zwischenstand in die erste Pause. n der 24. Minute hatten die Gäste die Chance in Führung zu gehen, doch der Puck knallte an den Pfosten. Auch in den folgenden Minuten zeigten die Ellentaler torgefährliche Aktionen - jedoch ohne Erfolg. Die Hausherren konnten hingegen das 1:0 erzielen. Torschütze war Maximilian Gläßl (28.). Der Treffer gab den Hessen weiter Aufschwung. In der 31. Minute landete die Scheibe, nach einem Schuss von Lukas Laub, erneut im Gäste-Tor. Hauptschiedsrichter Ralph Bidoul konsultierte den Videobeweis. Nach Sichtung der Spielszene entschied der Referee auf Tor für die Mainstädter. Drei Minuten später gerieten die Gastgeber in Unterzahl. Diesen Umstand nutzten die Grün-Weißen und Justin Kelly erzielte den Anschlusstreffer (35.). Mit der knappen 2:1-Führung der Löwen ging es in die Kabine. Im dritten Spielabschnitt erhöhte Frankfurts Christoph Gawlik den Spielstand auf 3:1 (44.). Die Hausherren agierten weiterhin torgefährlich. Brett Breitkreuz schraubte mit seinem Treffer das Ergebnis auf 4:1 in die Höhe (52.). Die Hessen nutzten in der 57. Minute ihr Powerplay gekonnt und Nils Liesegang markierte das 5:1. 67 Sekunden vor Spielende verkürzte Bietigheims Shawn Weller den Spielstand. Am Ende bejubeln die Löwen Frankfurt einen 5:2-Sieg und den DEL2-Meisterschaftstitel.


Quelle:red/PM