2
 
3

MZA vs.AVS

5
 
4

ZNO vs.G99

3
 
4

KAC vs.RBS

2
 
3

HCI vs.VIC

4
 
3

BWL vs.MZA

3
 
4

DEC vs.VSV

3
 
2

DEC vs.VIC

4
 
5

AVS vs.HCB

0
 
0

RBS vs.MZA

0
 
0

ZNO vs.KAC

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

HCI vs.AVS

0
 
0

RBS vs.VSV

0
 
0

MZA vs.HCB

0
 
0

KAC vs.ZNO

0
 
0

G99 vs.BWL

photo_462915_20131230.jpg EXPA Sportida Matic Klansek Velej

Grizzlys Wolfsburg verpflichten Torhüter Jerry Kuhn



Teilen auf facebook


Dienstag, 25.April 2017 - 11:00 - Die Grizzlys Wolfsburg haben eine wichtige Personalie im Hinblick auf die kommenden beiden Jahre frühzeitig geklärt. Gerald „Jerry“ Kuhn (31) wird nach dem Weggang von Goalie Sebastian Vogl für die kommenden zwei Jahre gemeinsam mit Nationalspieler Felix Brückmann die Torhüterposition des amtierenden Vizemeisters bekleiden.
Jerry Kuhn hat sich spätestens in der abgelaufenen Saison in der Deutschen Eishockey Liga einen Namen gemacht. Mit einer Fangquote von 92,0 Prozent und einem Gegentorschnitt von 2,68 war der 1,80 Meter große und 87 Kilogramm schwere Schlussmann einer der Hauptgaranten für den Erfolg der Seestädter in ihrer ersten DEL-Saison. Insgesamt zwei Jahre trug Kuhn das Bremerhavener Trikot. Zuvor, in der Saison 2013-2014, bestritt der Torhüter bereits vier Partien für die Krefeld Pinguine in der Deutschen Eishockey Liga. In der Saison 2012-2013 wurde der in Southgate, Michigan, geborene Goalie mit Olimpija Ljubljana slowenischer Meister. Neben Grizzlys-Goalie Felix Brückmann und Kölns Gustav Wesslau war Jerry Kuhn zur Wahl des Torhüters des Jahres in der Deutschen Eishockey Liga nominiert.

Gemeinsam mit seiner Familie wird Jerry Kuhn Ende Juli zur Saisonvorbereitung in Wolfsburg erwartet und künftig mit der Trikotnummer 35 auflaufen.

„Nachdem sich bereits zum Jahreswechsel abzeichnete, dass Sebastian Vogl aufgrund seiner familiären Situation zurück nach Bayern wechseln möchte, haben wir uns sehr frühzeitig um Jerry bemüht. Er hat eine außerordentlich gute Saison in Bremerhaven gespielt und war einer der Garanten für den überraschenden Playoffeinzug des Liganeulings. Jerry ist unheimlich ehrgeizig, sehr beweglich und reaktionsschnell. Wir sind uns sicher, dass wir mit ihm einen sehr guten Fang gemacht haben, zumal wir unsere Philosophie, mit einem starken deutschen Tandem zu spielen, erneut umsetzen konnten. Mit Felix und Jerry haben wieder ein Top-Duo, das sich gegenseitig pushen wird und bei dem am Ende die Mannschaft der Gewinner sein soll“, so Sportdirektor und Geschäftsführer Karl-Heinz Fliegauf zu der abgeschlossenen Personalie.


Quelle:red/PM