5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

4
 
3

HCI vs.G99

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

VSV vs.VIC

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC


Löwen unterliegen in dramatischem Play-off-Spiel



Teilen auf facebook


Samstag, 22.April 2017 - 16:45 - Spiel eins der Finalserie gegen die Tilburg Trappers verloren die Tölzer Löwen am Freitagabend mit 2:3 (1:1, 0:2, 1:0). In einer dramatischen Schlussphase verpassten die „Buam“ ganz knapp den Ausgleich.

Die ersten Chancen gehörten den Tölzer Löwen: Thomas Schenkel und Marinus Reiter scheiterten aber jeweils an Ian Meierdres im Trappers-Tor. In Führung gingen die Gäste durch Mickey Bastings. Es war der erste richtige Schuss aufs Tor, aber der saß: Ansatzlos knallte der Stürmer den Puck unter die Latte und ließ Markus Janka keine Abwehrchance. Die Löwen hatten aber im Anschluss durch mehrere Überzahlsituationen die Gelegenheit, wieder heranzukommen, verpassten es aber, aus der numerischen Überlegenheit Profit zu schlagen. In der 18. Minute verwandelte Stefan Reiter schließlich einen Pass von Florian Strobl zum 1:1-Ausgleich, als gerade Diederick HAGEMEIJER auf der Strafbank saß. „Im ersten Drittel war es ein großartiges Eishockeyspiel“, sagte Trainer Axel Kammerer.

Im zweiten Abschnitt ging es allerdings nicht gut für die Löwen weiter. „Da waren wir einfach schlecht“, so der trockene Kommentar des Coaches. Die Löwen ließen zwei Überzahlsituationen in diesem Drittel ungenutzt verstreichen. „Unser Unterzahlspiel war da sehr gut“, meinte Bohuslav Subr, Trainer der Trappers. Die Tölzer aber erlaubten sich ungewohnte Fehler, die der Gegner eiskalt ausnutzte: Justin Larson kam frei zum Schuss und versenkte den Puck im rechten Winkel (28.), Hagemeijer legte knapp zwei Minuten später nach. Axel Kammerer zog die Notbremse, nahm eine Auszeit. Danach stabilisierten sich die Tölzer wieder.

Im Schlussabschnitt folgte dann ein wahrer Sturmlauf der Hausherren. In Überzahl brachte Thomas Schenkel nach schönem Pass von Jordan Baker die „Buam“ auf 2:3 heran (47.). „Wir haben im letzten Drittel grandios gespielt, hatten genug Chancen“, meinte Kammerer. Am Ende blieb es aber bei der knappen Niederlage.

Damit geht Tilburg in der Finalserie mit 1:0 in Führung. Schon am morgigen Sonntag geht es für die Löwen auswärts weiter.


Quelle: Pressemitteilung