8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

4
 
3

HCI vs.G99

2
 
3

ZNO vs.AVS

3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

AVS vs.BWL

0
 
0

VSV vs.VIC

0
 
0

ZNO vs.HCB


Tölzer Löwen ziehen souverän ins Halbfinale ein



Teilen auf facebook


Mittwoch, 05.April 2017 - 9:13 - Mit 4:1 besiegen die Tölzer Löwen die Hannover Indians am Dienstagabend und stehen damit im Halbfinale. Gegen wen sie ab Dienstag, 11. April, antreten werden, steht allerdings noch nicht fest.

Am Ende einer fairen Serie standen gegenseitige Dankesworte: Indians-Coach Tobias Stolikowski freute sich über die Gastfreundschaft, die ihm und seiner Mannschaft in Bad Tölz entgegen gebracht worden sei. Es habe an nichts gefehlt. Auf der anderen Seite schwärmte Löwen-Trainer Axel Kammerer vom zweitägigen Ausflug nach Niedersachsen am vergangenen Wochenende. „Das war ein Erlebnis. Die grandiose Stimmung am Pferdeturm, wie die Zuschauer ununterbrochen gesungen haben.“ Aber, so ergänzte er, „auch Kompliment an die Tölzer Zuschauer“. Nicht nur, dass sie zuletzt in großer Zahl zu den Heimspielen kamen und die Löwen nach vorne peitschten. „Kompliment von der Mannschaft an die, die nach Hannover gereist sind.“

Spiel 3 hatte sich davor als nicht ganz so intensiv präsentiert, wie die vorangegangenen beiden Begegnungen. Tölz ging im ersten Drittel durch Stefan Reiter und Jordan Baker mit 2:0 in Führung – einen solchen Vorsprung hatte es in der ganzen Serie noch nicht gegeben. Die Löwen waren die spielbestimmende Mannschaft, wollten vor 2237 Zuschauern den Einzug ins Halbfinale klar machen. Hannover bäumte sich aber noch einmal auf. Ausgerechnet in Tölzer Überzahl kassierten die Hausherren nach einem Konter den Anschlusstreffer durch Brian Gibbons. Danach drängten die Niedersachsen auf den Ausgleich – aber Markus Janka war stets auf dem Posten. 40 Sekunden vor Ende des Drittels sorgte Stefan Reiter mit seinem zweiten Tor für die Vorentscheidung.

„Ich habe zu meiner Mannschaft gesagt: Wir haben in dieser Saison so viele gute Drittel gespielt – das zweite Drittel vergessen wir jetzt einfach mal“, sagte Axel Kammerer. Im Schlussabschnitt spielten die Löwen souverän zu Ende, Johannes Sedlmayr gelang nach einem Abpraller sogar noch das 4:1 (59.).

„Zwei gute Mannschaften haben tolles Eishockey gezeigt“, sagte Stolikowski in der Pressekonferenz. „Vor fünf bis sechs Wochen hätte uns das keiner zugetraut.“ Axel Kammerer freute sich über den zweiten Sweep in den Play-offs: „Das ist nicht alltäglich, zwei Serien mit 3:0 zu gewinnen.“ Nach dem intensiven Viertelfinale „tut uns die Pause jetzt gut“.


Quelle: Pressemeldung //PI