4
 
2

BWL vs.KAC

2
 
0

VIC vs.MZA

2
 
1

AVS vs.DEC

2
 
3

VSV vs.ZNO

2
 
3

VIC vs.DEC

3
 
2

RBS vs.KAC

3
 
4

HCB vs.BWL

5
 
4

G99 vs.HCI

0
 
0

DEC vs.VIC

0
 
0

AVS vs.HCB

0
 
0

DEC vs.VSV

0
 
0

BWL vs.MZA

0
 
0

HCI vs.VIC

0
 
0

ZNO vs.G99

0
 
0

KAC vs.RBS

0
 
0

MZA vs.AVS

 Krefeld Pinguine

Mikko Vainonen bleibt in Krefeld



Teilen auf facebook


Freitag, 17.März 2017 - 16:02 - Die Krefeld Pinguine haben den Vertrag mit Mikko Vaiononen verlängert. Der 22-jährige Finne war Ende November von Porin Ässät aus der ersten finnischen Liga nach Krefeld gewechselt und konnte in der Defensive der Pinguine sogleich für mehr Stabilität sorgen.

Ausgebildet wurde Mikko Vainonen beim IFK Helsinki. „Mikko ist ein Verteidiger, der seine Stärken im Defensivverhalten besitzt, insbesondere mit seiner körperbetonten Spielweise. Ich habe ihn als harten Arbeiter mit gutem Charakter kennengelernt, der täglich alles gibt, um zu gewinnen und sich weiter zu entwickeln. Sein Leistungspotential hat er noch lange nicht ausgeschöpft. Er wird nächste Saison eine wichtige Rolle in unserer Defensivabteilung einnehmen“, erklärt Trainer Rick Adduono.

Mit 18 Jahren wechselte Mikko Vainonen nach Nordamerika zu den Kingston Frontenacs in die Ontario Hockey League (OHL). Die Nashville Predators zogen den Verteidiger schließlich an 118. Stelle des NHL Entry Draft 2012. Nach zwei Jahren in der OHL waren Milwaukee (AHL) und Cincinnati (ECHL) weitere Stationen des 190 cm großen und 95 kg schweren Linksschützen. Der Durchbruch in die NHL sollte ihm jedoch nicht gelingen. „Die Erfahrung in Nordamerika ist wichtig für mich gewesen. Ich konnte in dieser Zeit viel lernen, wovon ich auch heute bei den Pinguinen profitiere. Der Wechsel nach Krefeld vor knapp vier Monaten war eine gute Entscheidung, auch wenn es für uns alle bitter war die Saison als Tabellenletzter abzuschließen. Ich werde im Sommer wieder hart arbeiten und freue mich bereits auf die ersten Vorbereitungsspiele im August. Nächste Saison möchte ich mit den Pinguinen in die Playoffs“, so die Worte von Mikko Vainonen, der klare Erwartungen und Ziele für die neue Spielzeit hat. Für Krefeld hat er in der DEL bislang 28 Spiele bestritten und dabei 4 Tore, 1 Vorlage, 5 Punkte und 34 Strafminuten vorzuweisen.

Bei den U-18 Weltmeisterschaften 2012 in Tschechien war Vainonen übrigens Kapitän des finnischen Teams, das im Viertelfinale Deutschland mit 8-0 aus dem Turnier warf. In der nächsten Runde unterlagen die Finnen jedoch Schweden ebenso wie Kanada im Spiel um Platz 3. Zwei Jahre später bei den U-20 Weltmeisterschaften 2014 in Schweden lief es für das finnische Team und Mikko besser. Nach Siegen im Viertelfinale über Tschechien und im Halbfinale über Kanada, traf man im Endspiel auf Gastgeber Schweden. Mit 3-2 konnte sich Finnland beim Erzrivalen durchsetzen und die U-20 Weltmeisterschaft feiern. „Wir freuen uns, dass Mikko unser Angebot angenommen und sich damit für eine Vertragsverlängerung entschieden hat. Auch für Spieler aus Finnland und Schweden ist der Wechsel in die DEL nicht einfach und mit einer gewissen Eingewöhnungszeit verbunden. Gerade in diesen beiden Ländern wird taktisch sehr diszipliniert und insgesamt mit deutlich weniger Risiko gespielt. Mikko konnte die DEL nun kennen lernen und kann genau abschätzen, was ihn hier nächste Saison erwartet. Wir gehen davon aus, dass er den nächsten Schritt in seiner Karriere in Krefeld gehen wird“, äußert sich Sportdirektor Matthias Roos zum Verbleib des finnischen Verteidigers. Ebenso wie mit Mike Mieszkowski und Kevin Orendorz wurde auch der Vertrag mit Mikko Vainonen um eine Spielzeit bis zum 30.04.2018 verlängert.


Quelle:red/PM