2
 
0

VIC vs.MZA

2
 
1

AVS vs.DEC

2
 
3

VSV vs.ZNO

2
 
3

VIC vs.DEC

3
 
2

RBS vs.KAC

3
 
4

HCB vs.BWL

5
 
4

G99 vs.HCI

2
 
3

MZA vs.AVS

0
 
0

RBS vs.VSV

0
 
0

AVS vs.HCB

0
 
0

DEC vs.VIC

0
 
0

KAC vs.RBS

0
 
0

HCI vs.VIC

0
 
0

BWL vs.MZA

0
 
0

DEC vs.VSV

0
 
0

ZNO vs.G99

photo_424495_20130920.jpg EXPA Thomas Haumer

München eilt mit Sweep ins DEL Halbfinale



Teilen auf facebook


Mittwoch, 15.März 2017 - 22:17 - Der EHC Red Bull München hat durch einen 8:2-Sieg (2:1|4:0|2:1) bei den Fischtown Pinguins Bremerhaven als erste Mannschaft das DEL-Halbfinale erreicht. Vor 4.643 Zuschauern feierten die Isarstädter den vierten Sieg im vierten Spiel. Für die Tore zeichneten sich Jon Matsumoto (2), Jerome Flaake, Frank Mauer, Derek Joslin, Mads Christensen, Daryl Boyle und Yannic Seidenberg verantwortlich.

Den Red Bulls sollte in Bremerhaven ein perfekter Start gelingen. Schon in der vierten Minute war Jon Matsumoto bei einem Rebound in Überzahl zur Stelle. Und das Team von Don Jackson legte nach. Jerome Flaake erzielte nach einem Bremerhavener Fehlpass das 2:0 für die Gäste (13.). Aus dem Nichts fiel dann der Anschlusstreffer der Fischtown Pinguins: Jack Combs blieb bei einem Alleingang ganz cool gegen Danny aus den Birken (15.).

Auch im zweiten Abschnitt gelang Jon Matsumoto der erste Treffer – wieder war der Stürmer in Überzahl erfolgreich (27.). Die beste Chance für die Hausherren hatte Brock Hooton, der am Pfosten des Münchner Gehäuses scheiterte (31.). Auf der Gegenseite zeigten sich die Landeshauptstädter weiter eiskalt. Frank Mauer (35.), Derek Joslin in Überzahl (36.) und Mads Christensen (39.) erhöhten innerhalb von vier Minuten auf 6:1 für den Deutschen Meister.

Im Schlussabschnitt kontrollierte der EHC Red Bull München das Geschehen, dennoch gelang den Pinguins in der 49. Spielminute ihr zweites Tor des Tages. Verteidiger Mike Moore ließ Danny aus den Birken keine Chance. Die Antwort der Gäste folgte 38 Sekunden später: Daryl Boyle markierte das 7:2 (50.), ehe Yannic Seidenberg in der 59. Minute den 8:2-Endstand erzielte.

Don Jackson: "Wir waren von der ersten Minute an bereit und haben von vorne bis hinten ein tolles Spiel abgeliefert. Es ist gut, dass wir jetzt ein paar freie Tage haben. Man muss Bremerhaven ein Kompliment machen, sie haben eine fantastische Saison gespielt und haben es verdient, hier zu stehen. "


Quelle:red/PM