4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

09-10-ebehl-bwl-kac1-puck1.250.jpg BWL/Eisenbauer

Tölzer Löwen vertagen die Titel-Entscheidung



Teilen auf facebook


Samstag, 04.März 2017 - 22:23 - Ohne Punkte mussten die Tölzer Löwen am Freitag die Heimreise aus Regensburg antreten. Mit 2:6 (1:3, 0:1, 1:2) verloren die Isarwinkler in der Donaustadt und verschoben die Meisterschafts-Entscheidung damit auf Sonntag.

Von Anfang an machten die Gastgeber klar, dass sie sich in der heimischen Arena keine Blöße geben wollen. Ganze 14 Sekunden waren vergangen, als der Puck erstmals hinter Markus Janka ins Tor flog. William Trew traf per Nachschuss zur frühen Führung. Auch in der Folge ging das Spiel meist nur in Richtung des Löwen-Tores. Es dauerte allerdings bis zur zwölften Minute bis der EVR ein zweites Mal jubeln durfte. Dann nämlich verwertete Nikola Gajovsky einen Traumpass von Tomas Gulda zum 2:0 - und die Regensburger ließen nicht locker. Bei angezeigter Strafe baute Benedikt Böhm nach einer gekonnten Kombination die Führung für den EVR aus. Gegen Ende des Anfangsdrittels rüttelten sich die Löwen noch einmal wach und kamen, unter anderem, durch Christian Kolacnys Pfostenschuss zu guten Chancen. Im Powerplay belohnten sich die „Buam“ in Person von Thomas Schenkel dann mit dem Anschlusstreffer.

Im Mitteldrittel entwickelte sich zunächst ein recht ausgeglichenes Spiel. Beide Teams hatten gute Möglichkeiten, die beste Tölzer Gelegenheit vergab Maxi Hörmann, dessen Schuss wenige Zentimeter vor der Torlinie liegen blieb. Deutlich abgezockter zeigten sich die Oberpfälzer: Nur einige Sekunden nach der Tölzer Großchance schoss erneut Nikola Gajovsky im Fallen das 4:1.

Auch wenn die Tölzer nochmals alles versuchten und Anfangs des letzten Drittels zum 2:4 einschossen - Stefan Reiter traf im Powerplay - ließen die Gastgeber nichts mehr anbrennen. Spätestens als Maxi Hörmanns Haken zu einem Regensburger Überzahl und dem daraus resultierenden 5:2 führte war die Partie entschieden. Der dritte Treffer von Nikola Gajovsky setzte einen passenden Schlusspunkt auf eine Partie, die durch die individuelle Klasse der Regensburger entschieden wurde.

Aufgrund des gleichzeitigen Sieges der Selber Wölfe in Peiting bleibt die Oberliga Süd damit bis zum Spieltag spannend. Zwei Punkte beträgt das Polster der Löwen auf die Wölfe. Am Sonntag kommt der EC Peiting in die Hacker Pschorr-Arena, und die „Buam“ brauchen einen Sieg, um die Süd-Meisterschaft aus eigener Hand klar zu machen.


Quelle:red/PM