3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

4
 
3

VSV vs.VIC

5
 
8

HCI vs.RBS

1
 
4

G99 vs.KAC

0
 
4

AVS vs.BWL

0
 
0

DEC vs.AVS

0
 
0

MZA vs.HCI

0
 
0

HCB vs.KAC

0
 
0

MZA vs.VIC

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

BWL vs.G99

photo_421488_20130913.jpg EXPA © Oskar Höher

Alle DEL2-Clubs beantragen die Teilnahme am Lizenzprüfungsverfahren



Teilen auf facebook


Donnerstag, 16.Februar 2017 - 9:33 - Alle 14 DEL2-Clubs der laufenden Saison haben sich fristgerecht für die kommende Spielzeit 2017/18 bei der Ligagesellschaft beworben. Desweiteren haben sich mehrere Oberliga-Clubs, ebenso fristgerecht, für den Fall einer sportlichen Qualifikation angemeldet. Auf eine offizielle Benennung einer Anzahl und der Clubs wird aufgrund einer möglichen Beeinflussung der Oberliga-Endrunde von Seiten der DEL2 abgesehen.

Die Lizenzordnung der DEL2 sieht vor, dass Clubs, welche am Spielbetrieb der kommenden Saison teilnehmen wollen, einen Antrag auf Teilnahme am Lizenzprüfungsverfahren für die Saison 2017/18 bis spätestens 15.02.2017 stellen müssen. Nur Clubs, die fristgerecht den Antrag gestellt haben, können im Falle einer sportlichen Qualifikation am Lizenzprüfungsverfahren teilnehmen. Sportlich qualifiziert sind 13 DEL2-Teams. Nicht sportlich qualifiziert ist der Verlierer der DEL2 Playdown-Runde. Dieser ist der direkte sportliche Absteiger. Darüber hinaus ist das beste deutsche Team der Oberliga Playoffs als direkter Aufsteiger sportlich qualifiziert.

DEL2-Geschäftsführer René Rudorisch: „Das Interesse der Oberliga-Clubs zeigt, dass ein Auf- und Abstieg im Eishockey funktioniert und sogar von Interesse ist. Die Aufsteiger Freiburg und Bayreuth haben in den vergangenen beiden Spielzeiten bewiesen, dass die Oberliga-Clubs in der DEL2 mithalten können. Insofern wünsche ich allen Teams der Oberliga Endrunde beim Ausspielen des Oberliga-Meisters 16/17 und damit des nächsten Aufsteigers in die DEL2 viel Erfolg in den anstehenden Spielen."


Quelle:red/PM