2
 
0

VIC vs.MZA

2
 
1

AVS vs.DEC

2
 
3

VSV vs.ZNO

2
 
3

VIC vs.DEC

3
 
2

RBS vs.KAC

3
 
4

HCB vs.BWL

5
 
4

G99 vs.HCI

2
 
3

MZA vs.AVS

0
 
0

RBS vs.VSV

0
 
0

AVS vs.HCB

0
 
0

DEC vs.VIC

0
 
0

KAC vs.RBS

0
 
0

HCI vs.VIC

0
 
0

BWL vs.MZA

0
 
0

DEC vs.VSV

0
 
0

ZNO vs.G99

photo_424495_20130920.jpg EXPA Thomas Haumer

Münchens Red Bulls verlieren Topspiel in Nürnberg



Teilen auf facebook


Samstag, 04.Februar 2017 - 7:29 - Der EHC Red Bull München hat das Spitzenspiel bei den Thomas Sabo Ice Tigers knapp mit 2:3 nach Penaltyschießen (1:0|0:0|1:2|0:0|0:1) verloren. 7.672 Zuschauer sahen eine hochklassige Partie, in der Jason Jaffray und Frank Mauer die Red Bulls mit 2:0 in Führung brachten. Nürnberg rettete sich in der Schlussminute in die Verlängerung und sicherte sich im Shootout den Zusatzpunkt. Trotz der vierten Niederlage im vierten und letzten Hauptrundenduell gegen die Franken bleiben die Münchner Tabellenführer.

Die Ice Tigers begannen vor heimischem Publikum druckvoll und hatten nach 15 Sekunden durch Patrick Reimer die erste gute Chance. München überstand die Anfangsphase ohne Gegentor und fand dann besser ins Spiel. Nachdem Michael Wolf in Unterzahl nur das Außennetz traf (10.), brachte Jason Jaffray die Roten Bullen in der 16. Minute per Beinschuss in Führung. In der Schlussphase des ersten Abschnitts zeichnete sich Münchens Torhüter Danny aus den Birken mit starken Paraden gegen Brandon Segal (18.) und Patrick Reimer (19.) aus.

Auch kurz nach dem Seitenwechsel war aus den Birken bei einem Alleingang von Andrew Kozek auf dem Posten (23.). In der Folge lieferten sich die beiden Spitzenteams ein intensives und temporeiches Duell. Da beide Torhüter fehlerfrei hielten, fielen trotz guter Chancen im zweiten Abschnitt keine weiteren Treffer.

Im Schlussdrittel nahm die Intensität der hart umkämpften Partie weiter zu. In der 52. Minute schoss Frank Mauer die Münchner mit seinem Unterzahl-Tor dem Sieg ein Stück näher. Nur 30 Sekunden später stellte Sasa Martinovic per Abstauber in Überzahl den alten Abstand wieder her. Die Red Bulls verteidigten die Führung bis in die Schlussminute, in der Steven Reinprecht die Ice Tigers mit seinem Treffer zum 2:2 in die Verlängerung rettete.

Trotz Großchancen auf beiden Seiten fielen in der fünfminütigen Overtime keine Treffer. Im Penaltyschießen sicherte Philippe Dupuis den Gastgebern den Zusatzpunkt.


Quelle:red/PM