4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

dellogoab2011.jpg

Ziegfeld: "Jetzt läuft die heiße Phase"



Teilen auf facebook


Donnerstag, 26.Januar 2017 - 14:17 - Die 2017 IIHF Eishockey-Weltmeisterschaft vom 5. – 21. Mai in der Kölner "LANXESS arena" und der Pariser Arena rückt immer näher. Nicht nur Bundestrainer Marco Sturm bereitet den WM-Auftritt der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft längst akribisch vor. Auch im über 50-köpfigen deutschfranzösischen WM-Organisationskomitee werden die Tage immer länger. Bei WM-Generalsekretär Henner Ziegfeld laufen viele Fäden zusammen.

Henner Ziegfeld, noch knapp 100 Tage: Steigt langsam das Fieber im WM-OK?
Im Gegenteil, je größer der Stress wird, desto cooler muss man bleiben. Aber klar: jetzt läuft die heiße Phase. Alles, woran wir seit 2012 gemeinsam mit den französischen Kollegen arbeiten, muss jetzt zum großen Ganzen zusammengefügt werden. Dabei sind wir voll im Plan.

Spürt ihr die Stimmung bei den Fans?
Aber Hallo, und da kann man wohl wirklich von Fieber sprechen, wenn man die Ticketnachfrage als Thermometer betrachtet. Der 5.5. mit Deutschland-USA und der 8.5. mit Deutschland-Russland sind schon dicht. Für den 13.5. mit Deutschland-Italien gibt's nur noch Restkarten und der 6.5. mit Deutschland-Schweden ist aktuell der große Nachfrage-Renner. Auch für die anderen Spiele gegen die Slowakei, Dänemark und Lettland sind die Stehplätze schon weg und der Bestand nimmt täglich weiter ab.

Wie schaut's beim Viertelfinale aus?
Deutschland würde in Köln spielen, soviel ist sicher. Karten besser jetzt sichern, bevor man außen vor ist, wenn es so kommt. Ich würde gleich die komplette Finalrunde durchbuchen. Man stelle sich vor, Deutschland steht bei der Heim-WM im Finale und man ist nicht dabei.

Das klingt jetzt aber doch nach Fieberfantasie?
Naja, 2010 im WM-Halbfinale fehlten zwischen Fantasie und Realität nicht 'mal 30 Minuten und alle, die dabei waren, schwärmen noch heute.



Quelle:red/PM