4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

img_7370.jpg

Heimspiel: Löwen am Freitagabend gegen Deggendorf



Teilen auf facebook


Donnerstag, 26.Januar 2017 - 14:08 - Am Freitagabend empfangen die Tölzer Löwen um 19.30 Uhr den Deggendorfer SC in der Hacker-Pschorr Arena.

Mit einem Sieg (gegen Peiting) und einer Niederlage (gegen Selb) ist Deggendorf in die Meisterrunde gestartet. Derzeit belegen die Niederbayern den fünften Tabellenplatz, zwei Zähler hinter Peiting auf Rang vier. In den beiden bisherigen Begegnungen der beiden Mannschaften behielten die Tölzer Löwen die Oberhand: Mit 8:1 gewannen sie das Heimspiel, mit 3:2 in Deggendorf.

Deggendorf hat den gefährlichsten Torschützen der Liga in seinen Reihen. Kyle Gibbons hat in 34 Spielen bereits 36-mal getroffen und weitere 22 Vorlagen gegeben. Sein Sturmpartner Curtis Leinweber ist zweitbester Scorer der Mannschaft und liegt ligaweit auf Rang zwei in Sachen Vorlagen: 44 hat er gegeben. Stammtorhüter Sandro Agricola hat einen Gegentorschnitt von 3,10, sein Backup Daniel Filimonow liegt bei 3,37.

Hier wird auch klar, wo die Stärken und Schwächen der Deggendorfer liegen: Im Sturm haben sie keine Probleme, sie haben 132 Tore geschossen – der drittbeste Wert der Oberliga Süd. Aber sie haben bereits 110 Gegentore kassiert. Das sind 32 mehr als die Tölzer Löwen.

Überholt hat der DSC die "Buam" in der Powerplay-Wertung: Hatten die Löwen recht lange das beste Überzahlspiel der Liga, liegen sie nun auf Rang vier, Deggendorf auf zwei. Dafür bleibt das Unterzahlspiel der Isarwinkler sehr gut, während Deggendorf hier den siebten Platz belegt.

"Böser Bube" bei den heutigen Gästen ist Travis Martell. Er hat schon 115 Strafminuten kassiert, darunter zwei Spieldauer-Diszis und eine Matchstrafe. Zum Vergleich: Der "böseste" Tölzer, Beppo Frank, hat 82 Strafminuten kassiert.

Zuletzt ging es häufig auf und ab für das Team von Trainer John Sicinski. Einem 9:1 gegen Höchstadt und 5:1 gegen Weiden folgte eine 0:3-Niederlage gegen Schlusslicht Schönheide. Aber die knappe 3:4-Niederlage gegen Selb vergangene Woche zeigt, dass Deggendorf unberechenbar ist. Das Spiel am Freitagabend startet um 19.30 Uhr in der Hacker-Pschorr Arena.


Quelle:red/PM