5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

4
 
3

HCI vs.G99

2
 
3

ZNO vs.AVS

3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

1
 
1

ZNO vs.HCB

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

VSV vs.VIC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

AVS vs.BWL

dellogoab2011.jpg

Niederberger: "Wir geben nicht auf"



Teilen auf facebook


Donnerstag, 19.Januar 2017 - 20:29 - Bei der Düsseldorfer EG läuft aktuell wenig zusammen. Acht Punkte Rückstand sind es mittlerweile auf Platz zehn. Spieler, Trainer, Verantwortliche und Fans wurmt die derzeitige Situation. Keeper Mathias Niederberger glaubt aber fest daran, dass der Sprung unter der Top-10 noch gelingen kann.

Mathias, wie schätzt du die derzeitige Lage ein?
Wir sind in Schwierigkeiten und da ist es dann noch schwerer, sich aus dieser Situation zu befreien und den Lauf umzukehren. Letztlich machen in jedem Spiel die Kleinigkeiten den Unterschied. Wir arbeiten ja an allen Ecken und Enden, aber trotzdem gelingt uns zu wenig. Es ist nicht so leicht auszumachen, an was es liegt. Sonst würden wir es ja sofort abstellen.

Wie möchte die DEG die Abwärtsspirale stoppen?
Die Trainer stellen uns immer gut ein, daher liegt es einzig allein nur an uns, dass wir uns auf dem Eis zusammenreißen. Wir müssen Dinge konzentrierter angehen. Wir als Team hinterfragen uns natürlich ständig, warum es nicht so läuft, man denkt dann viel nach, weil man ja etwas ändern bzw. besser machen möchte. So aber kann es passieren, dass man sich über die falschen Dinge den Kopf zerbricht.

Es geht nun erst nach Nürnberg, dann zu Hause gegen Köln …
Das sind zwei klasse Mannschaften, keine Frage. Aber wir haben auch schon gegen solche Gegner gezeigt, was wir leisten können. Die bisherigen Vergleiche gegen Köln haben uns bisher immer Auftrieb gegeben und beim letzten Gastspiel in Nürnberg haben wir eine tolle Moral bewiesen. Genau so müssen wir an die kommenden Spiele rangehen. Dass wir im Stande sind, diese Teams zu bezwingen.

Klingt selbstbewusst …
Wir geben sicher nicht auf. Das steckt in der DEG-DNA. Ja, der Rückstand beträgt im Moment acht Punkte. Aber es sind noch einige Spiele zu spielen. Wir müssen in der Endphase der Saison eben noch enger zusammenrücken.



Quelle:red/PM