5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

4
 
3

HCI vs.G99

2
 
3

ZNO vs.AVS

3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

1
 
1

ZNO vs.HCB

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

VSV vs.VIC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

AVS vs.BWL

photo_302311_20121028.jpg EXPA / M. Kuhnke

Achter Sieg in Serie: Löwen schlagen Waldkraiburg mit 4:2



Teilen auf facebook


Freitag, 06.Januar 2017 - 21:32 - Den achten Sieg in Folge feierten die Tölzer Löwen am Freitagabend gegen den EHC Waldkraiburg. Mit 4:2 (1:2, 2:0, 1:0) behielten sie gegen den amtierenden Bayernliga-Meister die Oberhand.

Ohne Topscorer Jordan Baker, Josef und Marinus Reiter, Tobias Kirchhofer und Johannes Huß waren die „Buam“ zunächst spielbestimmend, kamen aber nicht an Torhüter Björn Linda vorbei. Waldkraiburg kam immer wieder mit Kontern vor das Tor von Markus Janka. Einen davon nutzte Jakub Marek zur Führung für die Gäste (11.). Diese währte allerdings nicht lange: Alles war wieder in Ordnung für die Löwen-Fans, als Iiro Vehmanen mit einem Schuss von der blauen Linie den Ausgleich erzielte (13.). Dann aber schlug wieder Waldkraiburg zu: Neuzugang Tomas Vrba traf ins kurze Eck (16.).

Für den erneuten Ausgleich nutzten die Tölzer Löwen eine doppelte Überzahl: Sie ließen die Scheibe schön laufen, und Johannes Sedlmayr brachte den Puck schließlich im Tor unter (31.). Die Hausherren wurden nun wieder stärker, wenngleich Waldkraiburg mit Kontern gefährlich blieb. Schließlich fasste sich Michael Endraß ein Herz, schoss aus vollem Lauf von der linken Seite kommend auf das Waldkraiburger Tor – und traf zur ersten Löwen-Führung (38.).

Die Tölzer starteten gut in den Schlussabschnitt. Auch eine Unterzahl-Situation überstanden sie unbeschadet – Florian Strobl hätte bei einem Alleingang sogar die Entscheidung auf dem Schläger gehabt. So kamen aber auf der andere Seite Vrba und Andreas Paderhuber zu guten Chancen für die Gäste. Als dann kurz vor dem Ende EHC-Trainer Rainer Zerwesz Torhüter Linda für einen sechsten Feldspieler vom Eis holte, machte Endraß alles klar: mit einem Empty-Net-Tor zum 4:2 (60.).

„Es war ein offenes Spiel. Aber Tölz hatte mehr Spielanteile. Daher ist der Sieg schon verdient“, sagte Zerwesz nach der Partie. „Das Spiel ist so gelaufen, wie ich es erwartet habe“, sagte Löwen-Coach Axel Kammerer. „Waldkraiburg hat eine gute Mannschaft mit einem überragenden Torhüter. Gegen uns spielen sie immer sehr geschickt.“ Am Ende sei er aber zufrieden, „dass wir gerade aufgrund der vielen Umstellungen den Sieg nach Hause gebracht haben“.

Das Rückspiel steht bereits am Sonntag an: Dann gastieren die Tölzer Löwen bei den Waldkraiburger Löwen (Spielbeginn: 17.15 Uhr).


Quelle:red/PM