4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99


Serie ausgebaut: Tölzer Löwen schlagen Landshut mit 4:2



Teilen auf facebook


Mittwoch, 04.Januar 2017 - 11:46 - 13 Spiele in Folge gepunktet und der zweite Tabellenplatz: Die Tölzer Löwen bauen ihre starke Serie aus und gewinnen auch ihr erstes Spiel im Jahr 2017.

Mit 4:2 (1:0, 0:2, 3:0) entschieden die „Buam“ das Spiel in Landshut für sich – und das trotz eines Rückstandes nach 40 Minuten. Es war erneut ein knappes Spiel, aber auch im dritten Aufeinandertreffen gingen die Löwen als Sieger vom Eis. Das erste Drittel gestaltete sich größtenteils ausgeglichen. Beide Teams hatten Chancen vorzuweisen, doch nur die Löwen nutzten eine ihrer Möglichkeiten. In Überzahl marschierte Michael Endraß durch die Defensive der Gastgeber und netzte über die Schulter des Landshuter Torhüters Patrick Berger zum 1:0 ein. Im zweiten Abschnitt sollte sich das Blatt aber schnell wenden. Der EVL gab alles, um das Spiel wieder ausgeglichen zu gestalten, und es gelang ihm bereits nach zwei Minuten. Nach einem Schussblock von Horschel gegen Fischhaber war Jackson Kuhn am gedankenschnellsten und traf zum verdienten 1:1-Ausgleich. Der Treffer war wie eine Initialzündung für das Team von Interimstrainer Alexander Serikow, das in der Folge immer wieder zu guten Chancen kam. Nach einem Lattentreffer von Max Forster bekam der Stürmer nur kurze Zeit später eine zweite Chance und nutzte diese. Mit einem platzierten Schlenzer traf er über den Kopf von Markus Janka hinweg zur Landshuter Führung. Trotz einer doppelten Überzahl und allein drei Möglichkeiten für Jordan Baker gelang es den Löwen zunächst nicht den Ausgleichstreffer zu erzielen.

So mussten sich die rund 50 mitgereisten Löwenfans bis zum letzten Drittel gedulden, um den zweiten Treffer ihrer Mannschaft zu bejubeln. Nur drei Minuten waren gespielt, die Löwen hatten gerade ein Unterzahl überstanden, als Klaus Kathan wenige Meter zentral vor dem Tor frei zum Schuss kam. Der 39-Jährige ließ sich nicht zweimal bitten und platzierte das Spielgerät zentimetergenau im linken oberen Winkel – der Ausgleich. Die Löwen nutzten den Schwung des Ausgleichstreffers und machten weiter Druck auf das Tor von Patrick Berger. Nur vier Minuten dauerte es bis Stefan Reiter nach einem Konter das 3:2 besorgte, und als Julian Kornelli dreieinhalb Minuten vor dem Ende zum 4:2 einschob, schien die Partie zugunsten der Löwen entschieden. Dank eines starken Markus Janka blieb es auch beim Vorsprung der „Buam“, die damit erneut mit drei Punkten aus Landshut zurückreisen.

Es war das erwartet schwere Spiel gegen eine engagierte Landshuter Mannschaft. Im Endeffekt hat die Mannschaft mit der besseren Chancenverwertung und dem stärken Torhüter gewonnen. Die 1603 Zuschauer dürften ihr Kommen aber definitiv nicht bereut haben, es war ein Oberligaspiel auf hohem Niveau. Bereits am Freitag geht es für die Tölzer Löwen weiter: Ab 18 Uhr steht das Heimspiel gegen den EHC Waldkraiburg an.


Quelle: Pressemeldung //PI