4
 
2

BWL vs.KAC

2
 
0

VIC vs.MZA

2
 
1

AVS vs.DEC

2
 
3

VSV vs.ZNO

2
 
3

VIC vs.DEC

3
 
2

RBS vs.KAC

3
 
4

HCB vs.BWL

5
 
4

G99 vs.HCI

0
 
0

DEC vs.VIC

0
 
0

AVS vs.HCB

0
 
0

DEC vs.VSV

0
 
0

BWL vs.MZA

0
 
0

HCI vs.VIC

0
 
0

ZNO vs.G99

0
 
0

KAC vs.RBS

0
 
0

MZA vs.AVS

photo_320147_20121214.jpg EXPA Oskar Hoeher

Löwen gewinnen auch vierten Vergleich mit Peiting



Teilen auf facebook


Donnerstag, 29.Dezember 2016 - 8:44 - Auch das vierte Spiel in dieser Saison gewannne die Tölzer Löwen gegen den EC Peiting – dieses Mal mussten sie allerdings eine kleine Ehrenrunde drehen. Erst in der Verlängerung fiel der Siegtreffer für die „Buam“, die dank des 4:3-Sieges zumindest zwei Punkte mit nach Hause nehmen dürfen.

Der EC Peiting war hochmotiviert die ersten Punkte in der laufenden Saison gegen den Rivalen aus Bad Tölz zu holen und startete druckvoll. Nur etwas mehr als drei Minuten dauerte es bis Martin Andrä mit einem abgefälschten Schuss zur 1:0-Führung für die Gastgeber einnetzte. Ein unglücklicher Gegentreffer, da der Puck kurz vor Markus Janka noch entscheidend ins Kreuzeck abgefälscht wurde. Die Löwen, erneut ohne Josef Frank, hatten zu diesem Zeitpunkt Probleme ins Spiel zu finden und es brauchte ein Powerplay bis die zahlreich mitgereisten Auswärtsfans erstmals jubeln durften. Stefan Reiter traf nach einem wuchtigen Schlagschuss von Marinus Reiter im Nachschuss zum 1:1-Ausgleich. Auch im zweiten Drittel zunächst dasselbe Spiel: Peiting lief an und erarbeitete sich gute Chancen, doch immer wieder scheiterten sie am starken Markus Janka. Es dauerte bis zur 31.Minute bis Dominic Krabbat zur erneuten Führung der Rot-Weißen traf. Die Löwen-Defensive hatte Probleme den Puck zu klären und der Peitinger Stürmer nutzte das Durcheinander zur erneuten Führung. Trotz des aberkannten Treffers von Florian Strobl mussten die Löwen aber dennoch nicht lange warten, bis sie den erneuten Ausgleich erzielen konnten. Wieder war es Stefan Reiter, der dieses Mal mit einem platzierten Direktschuss zum 2:2 traf. Die 1245 Zuschauer sahen bis zu diesem Zeitpunkt ein klasse Spiel, das teilweise an die vergangene Playoff-Serie zwischen beiden Teams erinnerte. Im letzten Drittel drehte sich das Spiel allerdings zunächst zugunsten der Löwen. Michael Endraß traf nach einem genialen Pass von Jordan Baker zur erstmaligen Führung für die „Buam“ am Mittwochabend. Es folgte eine starke Defensivleistung des Teams von Axel Kammerer und ein Anlaufen des EC Peiting, das bis 53 Sekunden vor Schluss wirkungslos bleiben sollte. Dann fand Ty Morris in doppelter Überzahl – Florian Hechenrieder hatte das Tor verlassen und Stefan Reiter weilte auf der Strafbank – den Schläger von Anton Saal, der ins Kreuzeck zum 3:3-Ausgleich vollendete. Diese kurze Unkonzentriertheit kostete zwar im Nachhinein einen Punkt, sollte aber dank des schnellen Überzahltores von Michael Endraß in der Verlängerung nicht allzu schwer ins Gewicht fallen. Die Löwen nahmen dadurch dennoch den Sieg und zwei Punkte aus dem Pfaffenwinkel mit und liegen damit punktgleich mit dem EV Regensburg auf dem dritten Tabellenplatz.


Quelle:red/PM