2
 
0

VIC vs.MZA

2
 
1

AVS vs.DEC

2
 
3

VSV vs.ZNO

2
 
3

VIC vs.DEC

3
 
2

RBS vs.KAC

3
 
4

HCB vs.BWL

5
 
4

G99 vs.HCI

2
 
3

MZA vs.AVS

0
 
0

RBS vs.VSV

0
 
0

AVS vs.HCB

0
 
0

DEC vs.VIC

0
 
0

KAC vs.RBS

0
 
0

HCI vs.VIC

0
 
0

BWL vs.MZA

0
 
0

DEC vs.VSV

0
 
0

ZNO vs.G99

09-10-ebehl-bwl-kac1-puck1.250.jpg BWL/Eisenbauer

Sechs-Punkte-Wochenende: Löwen schlagen Peiting vor Rekordkulisse



Teilen auf facebook


Montag, 26.Dezember 2016 - 22:14 - Die Löwen machten sich das schönste Weihnachtsgeschenk selbst und legten sich ein Sechs-Punkte-Wochenende unter den Christbaum: Nach dem 3:2-Sieg in Lindau am Freitag schlugen sie am Sonntag im heimischen Stadion vor Rekordkulisse den EC Peiting mit 5:2.

2343 Zuschauer drängten sich in der Hacker-Pschorr Arena am Sonntag – Rekord in dieser Saison. Und sie bekamen ein unterhaltsames Spiel geboten. Die Löwen, ohne den kranken Josef Frank, waren beflügelt von der Kulisse und starteten druckvoll. Das Führungstor resultierte aus einem Fehler in der Peitinger Abwehr: Anstatt zu seinem Mitspieler passte ein ECP-Spieler auf Johannes Sedlmayr, der frei auf Florian Hechenrieder zufahren konnte und zum 1:0 vollstreckte (8.). „Danach waren wir etwas zu leichtfertig“, sagte Trainer Axel Kammerer. So kam Peiting zum Ausgleich durch Florian Stauder (15.). „Nach dem Ausgleich ist es nach meinem Geschmack gelaufen“, sagte Peitings Trainer Sebastian Buchwieser hinterher. Peiting kam zu zahlreichen Chancen – und im Mittelabschnitt setzte sich das Spiel so fort. Der erneut bärenstarke Markus Janka musste etliche Male eingreifen. „Bei Fünf gegen Fünf haben wir gut mitgehalten, hatten vielleicht sogar mehr Spielanteile“, sagte Buchwieser. Die vielen Strafzeiten aber hätte Tölz besser zu nutzen gewusst. Stefan Reiter und Christian Kolacny erzielten jeweils im Powerplay Tore, so dass mit einer 3:1-Führung für die Hausherren das letzte Mal die Seiten gewechselt wurden.

Dann wurde es hektisch: Zunächst blieb Florian Stauder auf dem Eis liegen (44.), und Jordan Baker und Fabian Weyrich lieferten sich einen Ringkampf. Schiedsrichter Alfred Hascher schickte Baker mit 2+2+2+10 Strafminuten auf die Bank, Weyrich mit 2+2. Anschließend schickte der Unparteiische Löwen-Coach Kammerer wegen unsportlichem Verhalten in die Kabine. Die doppelte Unterzahl überstanden die Tölzer schadlos. Spannend wurde es trotzdem noch einmal, als der beste Peitinger, Milan Kostourek, den Anschluss erzielte (48.). Aber gerade in einer Phase, als Peiting drückte, erlöste Michael Endraß die bangenden Löwen-Fans und traf per Bauerntrick (57.) zum 4:2. Der junge Marinus Reiter krönte seine starke Leistung mit seinem zweiten Saisontor zum 5:2-Endstand (58.). Dafür wurde er nicht nur zum Spieler des Abends gekürt – auch von Trainer Kammerer gab es anerkennende Worte: „Sonderlob an unsere jungen Verteidiger Marinus Reiter, Hannes Huß und Tom Horschel, die die ganze Saison schon sehr gut spielen.“


Quelle:red/PM