5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

4
 
3

HCI vs.G99

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

VSV vs.VIC

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC


Charaktertest für die Passau Black Hawks



Teilen auf facebook


Donnerstag, 15.Dezember 2016 - 8:04 - Am Freitag um 20 Uhr treffen die Passau Black Hawks im Nachholspiel auf die Germering Wanderers. Die Wanderers sind für die Habichte keine Unbekannte. In der letztjährigen Relegation lieferten sich beide Mannschaften einen heißen Kampf um den Aufstieg bzw. Klassenerhalt – mit bekanntem Ende. Die Black Hawks sind heiß auf die Revanche und wollen am Freitag in der Passauer EisArena die Fans mit drei Punkten und einem überzeugenden Spiel beschenken.

Germering hingegen möchte endlich die ersten Saisonpunkte einfahren. Die bis dato punktlosen Wanderers stehen abgeschlagen am Ende der Tabelle. Germering konnte die Abgänge von Martin Dürr und J.C. Cangelosi vor der Saison nicht kompensieren und hat mittlerweile auch Trainer Alfred Weindl entlassen. Schmerzhaft ist auch der Wechsel von Benedikt May, welcher die Germeringer mit Beginn der Wechselfrist zum 01.12. verlassen hat. Keine leichte Aufgabe für den neuen Wanderers Trainer Florian Winhart. Am Freitag beim Gastspiel in der Passauer EisArena, muss Trainer Winhart zudem auch noch auf Kapitän Matthias Dosch verzichten. Dieser ist nach einer Spieldauerstrafe für die Partie in Passau gesperrt. Um für die ab Januar beginnende Abstiegsrunde gerüstet zu sein, legen die Wanderers personell noch mal nach. Genau jener J.C. Cangelosi, der die Germeringer zum Klassenerhalt schoss, kehrt nach Oberbayern zurück. Bitter ist dies natürlich für den bisherigen Kontingentspieler Vladimir Zvonik, er muss die Germeringer verlassen.

Bei den Passau Black Hawks hieß es während der Woche die „Wunden lecken“ und aus den beiden Spielen vom vergangenen Wochenende zu lernen. Trainer Ivan Horak hat deutlich gemacht, dass er mehr Einsatz auf dem Eis erwartet. Der Black Hawks Trainer hat hier deutliche Defizite bei einigen Spielern ausgemacht. Gerade beim Spiel gegen Germering wird der Fight um jeden Zentimeter Eis ein entscheidender Faktor sein. Zudem dürfen die Black Hawks nicht den Fehler machen und die Wanderers unterschätzen. Zuletzt mussten sich die Germeringer jeweils nur knapp geschlagen geben. Eine gute Nachricht gibt es von Stürmer Daniel Huber. Dieser musste im letzten Spiel verletzt vom Eis und ins Krankenhaus gebracht werden. Nach einem gründlichen Check gaben die Ärzte dem Stürmer grünes Licht für einen Einsatz gegen Germering. Hoffnung auf einen Einsatz besteht auch bei Patrick Nutz, hingegen muss Coach Horak auf weiter auf Frantisek Mrazek verzichten (Verletzung) und Ruben Kapzan (Schiedsrichter). Offen ist noch der Einsatz von Andreas Popp, die Entscheidung fällt vermutlich recht kurz vor dem Wochenende.

Bereits am Sonntag geht es für die Passau Black Hawks ins nächste „sechs Punkte“ Spiel. Dann treten die Dreiflüssestädter beim EC Pfaffenhofen an. Die IceHogs stehen mit neun Punkten auf dem vorletzten Platz der Bayernliga Tabelle. Allerdings haben die IceHogs viele Spiele eng und ausgeglichen gestalten können. Um in Pfaffenhofen zu Punkten brauchen die Habichte eine geschlossene Mannschaftsleistung von der ersten bis zur letzten Sekunde. Gerade in Überzahl gilt es die Fehler abzustellen und selbst den Puck im Tor des Gegners unterzubringen.

„Das ist jetzt ein ganz entscheidendes Wochenende für uns. Nach den beiden Spielen gegen Germering und Pfaffenhofen wissen wir wo die Reise hinführt. Mit voller Beute würde auch das Fünkchen Hoffnung für die Play-Off noch leben. Wahrlich ein Charaktertest für die Mannschaft.“ so Sportvorstand Christian Eder vor den beiden Spielen.



Quelle: Pressemeldung //PI