5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

4
 
3

HCI vs.G99

2
 
3

ZNO vs.AVS

3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

VSV vs.VIC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

AVS vs.BWL


Tölzer Löwen stürzen den nächsten Tabellenführer



Teilen auf facebook


Montag, 12.Dezember 2016 - 10:07 - Was für ein Eishockey-Abend bei den Tölzer Löwen: Die „Buam“ unterstreichen ihre Heimstärke und schlagen den bisherigen Tabellenführer Regensburg am Sonntagabend mit 4:1 (1:1, 2:0, 1:0).

Vom „bisher besten Spiel der Saison“ sprach Löwen-Coach Axel Kammerer nach der Partie. Das zeigte sich gleich in den ersten zehn Minuten. „Da haben wir unglaublich gut und dominierend gespielt“, so der Trainer. Michael Endraß, Stefan Reiter und Jordan Baker hatten die ersten Chancen. Logische Folge war die Führung für die Gastgeber: Stefan Reiter schoss zunächst EVR-Keeper Daniel Fießinger an die Maske, den Nachschuss verwandelte er zum 1:0 (10.). Das Tor wirkte wie ein Wachmacher – für Regensburg. Denn ab sofort waren die Oberpfälzer im Spiel und machten Druck auf das Tölzer Tor. Brandon Wong, Svatopluk Merka und Philipp Vogel prüften Goalie Markus Janka. Gut zwei Minuten vor Drittelende gelang Nikola Gajovsky der Ausgleich – gerade als die Tölzer die Partie wieder besser in den Griff bekamen: Vor dem Löwen-Tor stehend lupfte er die Scheibe über die rechte Schulter von Janka (18.).

Munter ging das Spiel weiter. Josef Frank brachte die „Buam“ bei angezeigter Strafe erneut in Führung mit einem Schuss ins Kreuzeck (25.). Die Gäste kamen weiter gefährlich vors Löwen-Tor. „Wir hatten viele Chancen“, sagte EVR-Coach Doug Irwin. „Aber Markus Janka war überragend.“ Knackpunkt war eine doppelte Überzahl für die Löwen: Als Peter Flache und Vitali Stähle auf der Strafbank saßen, nutzten das die Tölzer eiskalt aus: Erneut war es Frank, der mit einem Schlagschuss das 3:1 markierte (39.). Im Anschluss waren die Löwen noch einmal in doppelter Überzahl, ein Treffer von Michael Endraß wurde vom Schiedsrichter jedoch nicht gegeben, da er zuvor abgepfiffen hatte.

Entschieden war die Partie aber noch nicht. Weiterhin gab es Möglichkeiten auf beiden Seiten. Aber die Tölzer verteidigten erneut sehr gut, und Markus Janka hielt alles, was auf seinen Kasten durchkam. In der 56. Minute sorgte dann Stefan Reiter mit seinem zweiten Tor für die Entscheidung: Nach einem Traumpass von Klaus Kathan in Überzahl schloss er eiskalt zum 4:1 ab.

„Ich habe der Mannschaft nicht nur zum Sieg gratuliert, sondern zu einer grandiosen Leistung“, sagte Axel Kammerer. „Wir haben unglaublich guten Einsatz, eine geschlossene Teamleistung und gutes Positionsspiel gezeigt.“


Quelle: Pressemeldung //PI