3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

4
 
3

VSV vs.VIC

5
 
8

HCI vs.RBS

1
 
4

G99 vs.KAC

0
 
4

AVS vs.BWL

0
 
0

DEC vs.AVS

0
 
0

MZA vs.HCI

0
 
0

HCB vs.KAC

0
 
0

MZA vs.VIC

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

BWL vs.G99

photo_424495_20130920.jpg EXPA Thomas Haumer

Münchens Red Bulls siegen erneut in Wolfsburg



Teilen auf facebook


Montag, 12.Dezember 2016 - 5:37 - Der Deutsche Meister EHC Red Bull München hat das Duell gegen den Vizemeister, die Grizzlys Wolfsburg, mit 4:3 (1:1|1:1|1:1|1:0) nach Verlängerung gewonnen. Vor 2.612 Zuschauern in Niedersachsen erzielten Yannic Seidenberg, Konrad Abeltshauser, Michael Wolf und Deron Quint die Tore für die Oberbayern.

Der EHC Red Bull München war beim Tabellenzweiten Wolfsburg von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft. Bereits nach 59 Sekunden gab Mads Christensen den ersten Torschuss der Partie ab. In der 10. Minute gelang Yannic Seidenberg dann die verdiente Gästeführung. Völlig freistehend versenkte er die Scheibe per Handgelenkschuss im Kreuzeck des Wolfsburger Gehäuses. Von den Grizzlys war offensiv weiter wenig zu sehen, umso überraschender kam der Ausgleich durch das Tor des Ex-Münchners Brent Aubin (14.). Kurz vor der Drittelpause vereitelte David Leggio mit einer starken Parade bei einem Alleingang des Wolfsburger Torschützen (18.) den Rückstand.

Zu Beginn des zweiten Abschnitts stand wieder der Münchner Schlussmann im Fokus. Dieses Mal lief Fabio Pfohl alleine auf ihn zu, wieder war David Leggio Herr der Lage (26.). Auf der Gegenseite zeigten sich die Münchner von ihrer effektiven Seite. Konrad Abeltshauser bekam vor dem Grizzlys-Tor zu viel Platz und traf per Rückhand zur erneuten Gästeführung (28.). Mit guten Chancen hätten sowohl Maximilian Kastner als auch Jerome Flaake auf 3:1 für die Roten Bullen stellen können, beide scheiterten aber an Felix Brückmann (31.). Stattdessen gelang den Niedersachsen kurz vor der zweiten Drittelpause erneut der schmeichelhafte Ausgleich. Dieses Mal verwertete Robbie Bina einen Konter zum 2:2 (39.).

In der 45. Minute war die dritte Münchner Führung ganz nah. Ein Querpass von Mads Christensen wurde von Philip Riefers abgelenkt und verfehlte das Wolfsburger Tor nur um Zentimeter. Auf der Gegenseite schlugen die Niedersachsen dann wieder eiskalt zu. In der 51. Minute schob Fabio Pfohl nach Vorlage von Mark Voakes ins leere Tor zum 3:2 für die Grizzlys ein. Die Red Bulls zeigten sich aber nicht geschockt. Nur zwei Minuten später erzielte Kapitän Michael Wolf in Überzahl den dritten Münchner Treffer. Dominik Kahun und Jason Jaffray hatten das Tor mit zwei schnellen Pässen überragend vorbereitet (53.).

Die Entscheidung musste damit in der Overtime fallen. Da war es dann Deron Quint, der den Gamewinner frei vor Brückmann erzielen konnte (64.). Somit feierten die Münchner den dritten Sieg im dritten Saison-Duell mit den Grizzlys.


Quelle:red/PM