2
 
0

VIC vs.MZA

2
 
1

AVS vs.DEC

2
 
3

VSV vs.ZNO

2
 
3

VIC vs.DEC

3
 
2

RBS vs.KAC

3
 
4

HCB vs.BWL

5
 
4

G99 vs.HCI

2
 
3

MZA vs.AVS

0
 
0

RBS vs.VSV

0
 
0

AVS vs.HCB

0
 
0

DEC vs.VIC

0
 
0

KAC vs.RBS

0
 
0

HCI vs.VIC

0
 
0

BWL vs.MZA

0
 
0

DEC vs.VSV

0
 
0

ZNO vs.G99


Oberpfälzer-Doppelpack: Löwen am Wochenende in Weiden und gegen Regensburg



Teilen auf facebook


Freitag, 09.Dezember 2016 - 11:22 - Duelle mit zwei Oberpfälzer Teams haben die Tölzer Löwen an diesem Wochenende vor sich. Am Freitag (20 Uhr) geht es für die Isarwinkler zu den Blue Devils Weiden, am Sonntag steigt das Topspiel gegen den Tabellenführer aus Regensburg – Spielbeginn ist bereits um 16.30 Uhr.

Weiden ist nach einem starken Saisonstart in der Tabelle auf den sechsten Platz abgerutscht. Das Team von Markus Berwanger muss derzeit ein absolutes Mammutprogramm abspulen. Vergangenes Wochenende gab einen Sieg nach Verlängerung in Schönheide und einen Heimerfolg gegen Höchstadt. Bereits am Mittwoch mussten die Oberfälzer zum ERC Sonthofen reisen, wo es eine 5:6-Niederlage im Penaltyschießen gab. Dieses Spiel ist ein gutes Indiz für die Stärken und Schwächen der Blau-Weißen. Während die Offensive die drittbeste der Liga ist, musste die Abwehr in den letzten vier Spielen im Schnitt fünf Gegentreffer schlucken. Ein besonderes Augenmerk sollte die Tölzer Defensive auf die Stürmer Ales Jirik, Matt Abercrombie, Martin Heinisch und Patrick Schmid legen. Alle vier Angreifer haben schon über 25 Punkte erzielen können. Heinisch und Schmid waren auch die einzigen beiden Torschützen beim ersten Aufeinandertreffen zwischen Löwen und Blue Devils. Dank Treffern von Michael Endraß und Josef Frank gewannen die „Buam“ das Spiel aber trotzdem knapp mit 3:2. Im Weidener Tor überzeugte damals Fabian Hönkhaus. Trainer Markus Berwanger hat mit Philip Lehr aber noch einen weiteren guten Torhüter in seinen Reihen, der nur zwei Spiele weniger auf dem Konto hat als Hönkhaus.

Am Sonntag steigt dann das absolute Spitzenspiel der Oberliga Süd in der Hacker-Pschorr Arena. Gemeinsam mit den Selber Wölfen bilden die Löwen und der EV Regensburg derzeit die Top drei der Liga. Mit sechs Erfolgen in Serie hat das Team von Doug Irwin zuletzt erstmals in der laufenden Saison die Tabellenführung übernommen. Mit 45 Punkten liegen sie, gleichauf mit Selb, vier Zähler vor den Tölzer Löwen. Großes Plus des letztjährigen Hauptrundenmeisters sind seine Special-Teams. Regensburg stellt das erfolgreichste Überzahl und das beste Unterzahl der Liga und liegen in beiden Statistiken knapp vor den „Buam“. Auch im ersten Duell beider Teams war es die Regensburger Powerplay-Formation, die das Spiel entschied. Drei der sechs Gegentreffer mussten die Löwen in eigener Unterzahl hinnehmen – am Ende stand ein 6:1-Sieg für den EV Regensburg. Neben den wenigsten Gegentoren ligaweit hat der EVR auch den zweibesten Sturm. Die interne Scorerliste führen Nikola Gajovsky (34 Punkte), William Trew (33) und Peter Flache (28) an. Eine wichtige Stütze der Regensburger Defensive fällt am Wochenende allerdings aus: Cody Brenner ist derzeit mit der U20-Nationalmannschaft unterwegs, für ihn wird Daniel Fießinger zwischen den Pfosten stehen. Vom Ausflug mit der U20 zurück ist Julian Kornelli. Der Youngster hat es nicht in den finalen Kader für die Weltmeisterschaft geschafft und wird den Löwen wieder zur Verfügung stehen. Verlassen haben die „Buam“ hingegen Niko Fissekis und Stefan Mechel. Beide kehren mit sofortiger Wirkung zum TEV Miesbach zurück. So oder so wird Trainer Axel Kammerer am Wochenende eine schlagkräftige Truppe aufs Eis bringen können.


Quelle: Pressemeldung //PI