2
 
0

VIC vs.MZA

2
 
1

AVS vs.DEC

2
 
3

VSV vs.ZNO

2
 
3

VIC vs.DEC

3
 
2

RBS vs.KAC

3
 
4

HCB vs.BWL

5
 
4

G99 vs.HCI

2
 
3

MZA vs.AVS

0
 
0

RBS vs.VSV

0
 
0

AVS vs.HCB

0
 
0

DEC vs.VIC

0
 
0

KAC vs.RBS

0
 
0

HCI vs.VIC

0
 
0

BWL vs.MZA

0
 
0

DEC vs.VSV

0
 
0

ZNO vs.G99

 Reinhard Eisenbauer/eisenbauer.com

DEL2: Zuschauerzahlen weiter auf einem positiven Niveau



Teilen auf facebook


Mittwoch, 30.November 2016 - 18:45 - Ausgeglichene Liga sorgt für gut besuchte DEL2-Arenen: Nach dem 21. Spieltag und 146 absolvierten Spielen weist die DEL2 eine Gesamtzuschauerzahl von 362.880 aus - wobei noch das Nachholspiel Bietigheim gegen Kaufbeuren aussteht. Der Zuschauerschnitt liegt demnach bei 2.485 Besuchern pro Spiel - inklusive des Summer Games in Frankfurt. DEL2-Geschäftsführer René Rudorisch: „Die Liga ist stabil in ihren Zuschauerzahlen und entwickelt sich weiter positiv. Der gute Zuschauerwert spiegelt den ausgeglichen und überaus spannenden Kampf um die Platzierungen wieder."

Im Detail: Im letzten Jahr waren die Fischtown Pinguins Bremerhaven als Publikumsmagnet in der DEL2 vertreten. Die Lücke, welche durch den Aufstieg des Teams in die DEL im Zuschauerbereich entstanden ist, konnte nicht allein durch den EHC Bayreuth kompensiert werden. Vergleicht man beide Teams mit Blick auf die Zuschauerresonanz bis zum 21.Spieltag direkt, steht eine Differenz von 1828 Zuschauern pro Heimspiel zu Buche, auch wenn der EHC Bayreuth auf positive Unterstützung an seinem Standort bauen kann. „Der Aufsteiger aus Bayreuth ist mit einem aktuellen Zuschauerschnitt von über 2.100 Zuschauern ebenfalls positiv gestartet", so Rudorisch.

Geht man von einer um das Summer Game - 5.000 statt 30.000 Zuschauer - bereinigten Durchschnittszahl von 2314 Zuschauern pro DEL2-Spiel aus, steht die Liga dem bekannten Schnitt aus dem Vorjahr (2408 Zuschauer) derzeit nur um 94 Zuschauer pro Spiel nach.

Im Saisonverlauf stellt derweil der neunte Spieltag mit 22.204 Fans in den DEL2-Arenen den bestbesuchtesten Spieltag dar. Am 20. Spieltag zog es hingegen lediglich 12.992 Menschen in die Stadien.

Zuschauermagnet in der zweithöchsten Spielklasse bleiben die Löwen Frankfurt. Inklusive des Summer Games kamen insgesamt 66.689 Anhänger zu den Heimspielen der Löwen. Der Durchschnittswert liegt bei 6.063 Fans. Auf den weiteren Plätzen folgen Kassel (30.995 Zuschauer) und Dresden (27.947). In der Saison 2015/2016 stellte die DEL2 den bisherigen Rekordwert mit 1,180 Millionen Zuschauern auf. Auch in diesem Jahr entwickeln sich die Zuschauerzahlen auf Rekordniveau.

René Rudorisch: „Wie schon in den letzten Jahren kann man einen Zuschauerboom zu den anstehenden Spielen im Dezember und hier speziell zwischen den Weihnachtsfeiertagen und dem Jahreswechsel erwarten."


Quelle:red/PM