4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

photo_424495_20130920.jpg EXPA Thomas Haumer

DEL Meister München setzt Siegeszug fort



Teilen auf facebook


Samstag, 26.November 2016 - 8:22 - Der EHC Red Bull München hat sich auch von den Straubing Tigers nicht stoppen lassen. Das Jackson-Team feierte im Derby gegen die Niederbayern einen hochverdienten 5:1-Erfolg (2:0|3:1|0:0). Vor 4.710 Zuschauern sicherten Deron Quint, Mads Christensen, Brooks Macek und Doppelpacker Dominik Kahun mit ihren Treffern den neunten DEL-Sieg in Serie.

Vor dem Spiel wurde Stadionsprecher Stefan Schneider, die Stimme des Münchner Eishockeys, für seinen 750. Einsatz geehrt. Danach entwickelte sich ein intensives Derby, in dem beide Teams unterschiedliche Ansätze wählten: Der EHC Red Bull München versuchte sich zum Torerfolg zu kombinieren, die Straubing Tigers setzten auf schnelle Abschlüsse. In der achten Minute brachte Deron Quint die Hausherren mit einem Handgelenkschuss in den Winkel in Front. In der Folge drängte München auf den zweiten Treffer. Der fiel in der 14. Minute in einer 4-gegen-4-Situation: Frank Mauer und Dominik Kahun kreisten so lange durch die Tigers-Zone, bis sich die Chance zum Anschluss bot. Kahun zog ab und traf knapp unter die Latte zum 2:0.

Auch nach dem Seitenwechsel waren die Red Bulls das dominierende Team. Im Powerplay erhöhte Mads Christensen per Nachschuss auf 3:0 (23.). Nur zwei Minuten später stellte Brooks Macek auf 4:0, indem er Straubings Torhüter Matt Climie bei einem Schuss von hinter der Torlinie als Bande benutzte. Climie räumte danach das Tor für Dimitri Pätzold, der sich in der 34. Minute mit einer Glanzparade gegen Jerome Flaake glänzend einführte. Kurz darauf erzielte Mike Hedden per Nachschuss den Anschlusstreffer (34.). München ließ sich davon aber nicht aus dem Konzept bringen und stellte wenig später durch Dominik Kahuns zweiten Treffer den Vier-Tore-Abstand wieder her (36.).

In den letzten 20 Minuten verteidigten die Roten Bullen ihren Vorsprung offensiv. Straubing kam nicht mehr gefährlich vor das Tor von Danny aus den Birken, auf der Gegenseite hätten die Münchner ihren Vorsprung ausbauen können, wenn sie in ihren Aktionen konsequenter im Abschluss gewesen wären. So blieb es beim 5:1-Erfolg, Münchens neuntem DEL-Sieg in Folge.


Quelle:red/PM