4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

photo_424495_20130920.jpg EXPA Thomas Haumer

München gewinnt das Derby in Augsburg



Teilen auf facebook


Samstag, 29.Oktober 2016 - 8:08 - Der EHC Red Bull München hat auch das zweite schwäbisch-oberbayerische Derby der Saison mit 3:1 (1:1|2:0|0:0) gegen die Augsburger Panther gewonnen. Durch die Tore von Keith Aucoin, Brooks Macek und Maximilian Kastner drehten die Münchner nach einem 0:1-Rückstand die Partie und behaupteten so die Tabellenführung in der DEL. Schon das erste Saisonderby am 4. Spieltag im Olympia-Eisstadion konnten die Red Bulls mit 6:2 für sich entscheiden.

Die Anfangsphase im Curt-Frenzel-Stadion gehörte den Augsburgern – bedingt durch eine frühe Powerplay-Situation. Aber sowohl Evan Trupp (2.) als auch T.J. Trevelyan (3.) scheiterten am Schlussmann David Leggio. Nach sechs Minuten waren auch die Münchner drin in der Partie. Der Ex-Panther Jon Matsumoto suchte mit einem tollen Aufbaupass Yannic Seidenberg, der aber aus spitzem Winkel knapp verzog (6.). Fünf Minuten vor der Drittelpause sollten es beide Teams dann besser machen. Erst erzielte Alexander Thiel die Führung für die Hausherren, 27 Sekunden später gelang Keith Aucoin mit seinem Überzahltreffer quasi im Gegenzug der Ausgleich (16.).

Im zweiten Abschnitt dauerte es dann wiederum nur 27 Sekunden bis Brooks Macek auf 2:1 für die Landeshauptstädter stellen konnte. Der Stürmer schloss ein Traumsolo mit seinem vierten Saisontor ab (21.). Zuerst vernaschte er seinen Gegenspieler, um dann auch AEV-Goalie Ben Meisner keine Chance zu lassen. In der 29. Minute hätte Konrad Abeltshauser sogar auf 3:1 erhöhen können, sein Schuss blieb aber am Außennetz des Augsburger Tores hängen. Das machte Maximilian Kastner dann zwei Minuten vor der Drittelpause besser. Mitten in eine Augsburger Drangphase hinein, beförderte Kastner die Scheibe zum dritten Mal für die Münchner ins Tor. Zuvor war Matsumoto im Slot noch an Meisner gescheitert (38.).

Die Roten Bullen kontrollierten auch im Schlussabschnitt das Geschehen. In der 46. Minute hatte Jerome Flaake nach tollem Querpass von Dominik Kahun die Vorentscheidung auf dem Schläger, verpasste aber knapp. Danach konzentrierten sich die Gäste darauf, die Führung nach Hause zu schaukeln. Bis auf eine Augsburger Halbchance von Drew LeBlanc im Powerplay sollte dies auch perfekt gelingen. Am Ende feierte das Team von Trainer Don Jackson einen hochverdienten Auswärtssieg - den bereits neunten der Saison.

Maximilian Kastner: „Defensiv stehen wir gut im Moment, wir haben zuletzt wenig Gegentore kassiert. Wir finden wieder besser zu unserem Spiel und haben heute verdient gewonnen.“

Augsburger Panther gegen EHC Red Bull München 1:3 (1:1|0:2|0:0)
Tore
1:0 | 15:00 | Alexander Thiel
1:1 | 15:27 | Keith Aucoin
1:2 | 20:27 | Brooks Macek
1:3 | 37:36 | Maximilian Kastner
Zuschauer: 5.646


Quelle:red/PM