4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

photo_304140_20121102.jpg EXPA / M. Kuhnke

Zuschauerzahlen der DEL2 weiter auf hohem Niveau



Teilen auf facebook


Dienstag, 18.Oktober 2016 - 17:17 - Spannende Spiele und viele Tore ziehen auch weiterhin die Fans in die Stadien: An den zehn absolvierten Spieltagen mit 69 Spielen stürmten insgesamt 160.261 Zuschauer in die DEL2-Arenen. Das macht einen Schnitt von 2.323 Fans pro Spiel. Damit verbucht die Liga ein leichtes Plus an Zuschauern in den Eishallen, denn in der vergangenen Saison waren es nach 70 Spielen im Durchschnitt 2.282 Leute. Das Eröffnungsspiel der Löwen Frankfurt gegen die Kassel Huskies sahen zudem über 30.000 Menschen live im Stadion. Diese Partie wird allerdings in den Berechnungen lediglich mit 5.000 Personen angesetzt.

Das vergangene Spielwochenende mit 37.836 Besuchern führt die Zuschauerstatistik an. Herausstechend dabei ist der neunte Spieltag in der noch recht jungen Saison. Am Freitag den 14. Oktober strömten 22.204 begeisterte Zuschauer zu den Spielen. Dies macht einen Schnitt von 3.172 Fans pro Match.

Der Zuschauermagnet in der DEL2 ist derzeit Frankfurt, mit durchschnittlich 4.222 Fans pro Spiel. Betrachten wir die Zuschauerzahlen inklusive dem Summer Game, so ergibt sich ein Schnitt von 9.222 Besuchern pro Partie. Dahinter folgen Kassel mit 2.880 und Dresden mit 2.652 Besuchern pro Spiel. Die Spiele in Heilbronn verfolgen live vor Ort im Moment 1.676 Fans pro Spiel. Damit bilden die Falken zwar das Schlusslicht in dieser Statistik, jedoch hat der Verein im Vergleich zur letzten Saison nach dem zehnten Spieltag über 400 Zuschauer pro Spiel mehr im Stadion.

Sicherlich war das Summer Game ein Erfolg für den Ligaauftakt und somit ein zusätzlicher positiver Faktor für die Besucherstatistik. Aber auch ohne diesen Faktor lassen sich die Zuschauerzahlen sehen. Auch wenn die Bietigheim Steelers derweil das Maß aller Dinge in der zweiten Liga sind, ist der Saisonstart sportlich erneut recht ausgeglichen. Auf Grund dieser sportlichen Gegebenheiten kann davon ausgegangen werden, dass sich die DEL2 auch in der Saison 2016/17 im Bereich der Zuschauerzahlen weiterhin positiv entwickeln wird. Die absolute Rekordmarke von insgesamt 1.180.459 begeisterten Zuschauern für die 2.Profi-Liga stellte die Liga in der letzten Spielzeit auf.

DEL2-Geschäftsführer René Rudorisch: „Die DEL2 ist weiter auf einem positiven Weg. Die Liga lebt vom spannenden und durchaus sehr ausgeglichenen Wettbewerb aller Clubs und wie auch letztes Jahr haben wir schon eindrucksvolle Überraschungen und stimmungsgeladene Derbys erlebt."


Quelle:red/PM