3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

4
 
3

VSV vs.VIC

5
 
8

HCI vs.RBS

1
 
4

G99 vs.KAC

0
 
4

AVS vs.BWL

0
 
0

DEC vs.AVS

0
 
0

MZA vs.HCI

0
 
0

HCB vs.KAC

0
 
0

MZA vs.VIC

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

BWL vs.G99

photo_320147_20121214.jpg EXPA Oskar Hoeher

Auftakt geglückt: Löwen siegen mit 7:1 gegen Sonthofen



Teilen auf facebook


Samstag, 01.Oktober 2016 - 7:17 - Der Saison-Auftakt ist gelungen: Mit 7:1 (0:0, 3:1, 4:0) siegten die Tölzer Löwen im Heimspiel am Freitagabend gegen den ERC Sonthofen.

Dass es am Ende so deutlich werden würde, konnte keiner der 1033 Zuschauer nach den ersten 20 Minuten erahnen. Da stand es nämlich 0:0-Unentschieden, und die Gäste aus dem Allgäu kamen ein ums andere Mal gefährlich vor das Tor von Markus Janka. „Wir hatten im ersten Drittel vielleicht sogar ein paar Chancen mehr als Tölz“, sagte Sonthofens Trainer Gerd Wittmann hinterher. „Das erste Drittel war sehr intensiv“, meinte Löwen-Coach Axel Kammerer. „Wir haben gegen eine körperlich sehr robuste, erfahrene Mannschaft gespielt.“

Nach der Pause aber änderte sich das Geschehen. „Die Tölzer sind besser aus der Kabine gekommen“, sagte Wittmann. Axel Kammerer sah auch den Unparteiischen als Grund für die Hektik, die sich im Spiel breit machte. Ein ums andere Mal wanderten nun Tölzer und Sonthofener auf die Strafbank. Dennoch schlugen zunächst die Hausherren aus der numerischen Überlegenheit Profit. Julian Kornelli lief nach einem guten Pass von Josef Frank alleine auf Martin Morczinietz im Sonthofener Tor zu und erzielte das 1:0 (27.). Dann aber gerieten die Löwen zu lange in Unterzahl. Chris Stanley nutzte die Gelegenheit zum Ausgleich. In der Situation hätte das Spiel auch eine andere Wendung nehmen können, meinte Axel Kammerer. „Aber wir hatten Glück und Markus Janka.“ Kurz darauf kam der Knackpunkt des Spiels: Florian Strobl kam von der Strafbank, erhielt einen Traumpass von Johannes Sedlmayr und lief mutterseelenallein auf das gegnerische Tor zu. Er spielte Morczinietz gekonnt aus und schob zum 2:1 ein (35.). Dieser Treffer schien die Tölzer zu beflügeln. Josef Reiter im Zusammenspiel mit Niko Fissekis traf zum ersten Mal im Seniorenbereich (37.).

Dass das Schlussdrittel mit 4:0 an die Löwen ging, lag laut dem Gästetrainer Wittmann daran, dass „Tölz einfach kaltschnäuziger“ war. Und so durften sich IIro Vehmanen (43.), Johannes Sedlmayr (45., 52.) und Nico Fissekis (53.) in die Torschützenliste eintragen. „Der Sieg ist zu hoch ausgefallen“, resümmierte Axel Kammerer. „Aber das tut uns gut.“ Denn man dürfe nicht vergessen, dass es viele junge Spieler im Team gebe, die sich erst noch entwickeln müssten. „Drei von unseren heutigen sechs Verteidigern haben heute ihr erstes Spiel im Seniorenbereich gemacht. Das ist eine Riesenleistung, die oft vergessen wird.“

Am Sonntag geht es für die Tölzer Löwen nach Selb. Die Wölfe haben am ersten Spieltag mit 3:2 nach Verlängerung in Regensburg gewonnen. „Das ist eine sehr starke Mannschaft“, sagt Axel Kammerer. „Ein schwerer Gegner, vor allem auch in der Atmosphäre, die dort immer herrscht.“

Tölzer Löwen – ERC Bulls Sonthofen 7:1 (0:0, 3:1, 4:0)
Tore:
1:0 (26:51) Kornelli (Frank, Janka 5-4)
1:1 (33:34) Stanley (4-3)
2:1 (34:08) Strobl (Sedlmayr, Janka 4-5)
3:1 (36:58) J. Reiter (Fissekis, Walleitner)
4:1 (42:32) Vehmanen (Sedlmayr, Baker 5-4)
5:1 (44:34) Sedlmayr (Baker, Endraß)
6:1 (51:59) Sedlmayr (Frank, Baker 5-4)
7:1 (52:10) Fissekis (Walleitner, J. Reiter 5-4)
Strafminuten: Tölz 18 + 10 Huß + 10 Kornelli – Sonthofen 22 + 10 Stein + 10 Messing
Zuschauer: 1033


Quelle:red/PM